Startseite

Mutter-Kind -Kur

Länder:
TV-L, TV-H

Mutter-Kind -Kur

Beitragvon Nordlicht1971 am 30.04.2018, 08:13

Guten Morgen,

ich hätte einmal eine Frage zur Mutter-Kind-Kur. Meine Frau war mit unserer Tochter zur Mutter-Kind-Kur. Diese wurde selbstverständlich durch die Krankenkasse bewilligt.
Heute stellte meine Frau mit erschrecken fest, das ihr für diese Zeit Gehalt abgezogen wurde.
Unsere Personalstelle ist der Meinung, das meiner Frau für diesen Zeitraum kein Gehalt zusteht.

Unserer Meinung nach, wird aber das Gehalt für diesen Zeitraum weitergezahlt.

Kann uns vielleicht jemand einen Tipp oder Antwort darauf geben, ob das Gehalt bei einer Mutter-Kind-Kur durch die Dienststelle weitergezahlt wird?

Vielen Dank im Voraus!
Grüße
Nordlicht1971
 
Beiträge: 2
Registriert: 30.04.2018, 08:05

Re: Mutter-Kind -Kur

Beitragvon frodobeutlin100 am 30.04.2018, 08:31

https://www.gesetze-im-internet.de/entgfg/__9.html

Gesetz über die Zahlung des Arbeitsentgelts an Feiertagen und im Krankheitsfall (Entgeltfortzahlungsgesetz)

§ 9 Maßnahmen der medizinischen Vorsorge und Rehabilitation

gilt auch bei Mutter/Vater-Kind-Kuren
frodobeutlin100
 
Beiträge: 1964
Registriert: 12.09.2013, 06:22

Re: Mutter-Kind -Kur

Beitragvon frodobeutlin100 am 30.04.2018, 08:32

https://anwaltauskunft.de/magazin/leben ... inen-blick

Wenn berufstätige Mütter oder Väter die Zusage für die Kostenübernahme durch die Kranken­kasse erhalten haben, müssen sie ihren Arbeit­geber so früh wie möglich über den Beginn der Kur infor­mieren. Sie müssen dem Arbeit­geber auch mitteilen, wie lange die Kur dauern wird und ihn auch über eine eventuelle Verlängerung der Kur infor­mieren. Man muss dem Arbeit­geber die Kostenübernahme für die Kur durch die Kranken­kasse vorlegen.
frodobeutlin100
 
Beiträge: 1964
Registriert: 12.09.2013, 06:22

Re: Mutter-Kind -Kur

Beitragvon librarian31 am 30.04.2018, 11:39

Nordlicht1971 hat geschrieben:Meine Frau war mit unserer Tochter zur Mutter-Kind-Kur. Diese wurde selbstverständlich durch die Krankenkasse bewilligt.
Heute stellte meine Frau mit erschrecken fest, das ihr für diese Zeit Gehalt abgezogen wurde.
Unsere Personalstelle ist der Meinung, das meiner Frau für diesen Zeitraum kein Gehalt zusteht.

Unserer Meinung nach, wird aber das Gehalt für diesen Zeitraum weitergezahlt.


Euer Informationsstand ist selbstverständlich korrekt und es besteht Anspruch auf Weiterzahlung, siehe die vorhergehenden Ausführungen von frodobeutlin100.

Was ich mich allerdings frage: Wie kommt die Personalstelle überhaupt auf die Idee es könnte kein Anspruch bestehen? Das ist doch verrückt. In der Praxis kann man ja nicht 3 oder 4 Wochen abwesend sein ohne das vorher abzuklären.

Und die Abwesenheit wird doch nur bewilligt, wenn man die Zusage zur Teilnahme an der Maßnahme vorlegt - und dann besteht eben auch der Anspruch auf Gehaltsfortzahlung.

Mir erscheint die gesamte Konstellation ziemlich befremdlich.
librarian31
 
Beiträge: 877
Registriert: 02.12.2009, 23:00

Re: Mutter-Kind -Kur

Beitragvon Nordlicht1971 am 30.04.2018, 12:44

Vielen Dank für die schnellen Antworten.
Der Vorgang hat sich jetzt nach erneuter Prüfung aufgeklärt. Obwohl alle Unterlagen der Mutter-Kind-Kur der Personalstelle vorlagen, ist meine Frau dort als "Begleitperson" für unsere Tochter eingeben worden... Dadurch kam es zu dem Fehlbetrag

Der fehlende Betrag wurde heute nun nachgebucht.

Ich wünsche Euch einen schönen Feiertag!
Grüße
Nordlicht1971
 
Beiträge: 2
Registriert: 30.04.2018, 08:05


Zurück zu TV-L

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste