Startseite

Anspruch aus Zusage für neue Stelle innerhalb Arbeitgeber

Länder:
TV-L, TV-H

Anspruch aus Zusage für neue Stelle innerhalb Arbeitgeber

Beitragvon daBlue am 14.05.2018, 11:57

Hallo,

ich hätte gerne Tipps zu folgendem Sachverhalt.

Ich habe eine schriftliche Zusage für eine Stelle beim gleichen Arbeitgeber erhalten.
Ich habe ich erfahren das in den nächsten Monaten nichts passieren soll, weil laut meinem jetzigem Vorgesetzen in den nächsten Monaten (min 6. Mon eher mehr) gebraucht werde und nicht ersetzbar bin.

Ich wie weit habe ich Anspruch auf Zahlung der zugesagten Entgeltgruppe, bzw. auf eine "Zulage"?

Nicht das der Arbeitgeber dies jetzt unendlich rauszögert.

Vielen Dank
daBlue
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.04.2017, 07:59

Re: Anspruch aus Zusage für neue Stelle innerhalb Arbeitgebe

Beitragvon Lars73 am 14.05.2018, 12:03

"Ich wie weit habe ich Anspruch auf Zahlung der zugesagten Entgeltgruppe, bzw. auf eine "Zulage"?"

Erst nach Übertragung der Aufgaben.

Ob und wann ein Anspruch auf Übertragung der Aufgaben besteht lässt sich auf der Basis der Informationen nicht sagen. Beispielsweise könnte die normale Kündigungsfrist einen Anhaltspunkt für akzeptable Zeiträume bieten. Daneben kommt es auf die Details der Ausschreibung an.
Lars73
 
Beiträge: 3614
Registriert: 08.08.2012, 20:08

Re: Anspruch aus Zusage für neue Stelle innerhalb Arbeitgebe

Beitragvon daBlue am 14.05.2018, 12:31

Danke für deine Antwort.

normale Kündigungsfrist sollte bei 6 Monaten liegen da schon seit 2000 zugehörig. Allerdings wechsel ich ja nur die Abteilung.

D.h. die könnten mich jetzt hinhalten und ich habe kein Anspruch auf mehr Entgelt, das wäre ja für den Arbeitnehmer suboptimal.
daBlue
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.04.2017, 07:59

Re: Anspruch aus Zusage für neue Stelle innerhalb Arbeitgebe

Beitragvon Lars73 am 14.05.2018, 12:38

Grundsätzlich sollte ein Arbeitgeber dabei drei Dinge beachten:
1. Situation im abgebenden Tätigkeitsbereich.
2. Situation im aufnehmenden Tätigkeitsbereich.
3. Motivation des Beschäftigten.

Eine Zustimmung des abgebenden Bereichs ist nicht erforderlich. Bei uns ist der Ablauf so, dass sich zuerst die beiden direkten Vorgesetzten austauschen. Meist kommt es dort zur Einigung. Wenn nicht geht es an die höheren Vorgesetzten und im Streitfall gibt ggf. noch das Organisationsreferat eine Stellungnahme ab. Als solches den zukünftigen Vorgesetzten ansprechen. Daneben klären ob es ggf. nur einzelne Projekte sind die noch abzuschließen sind. Bei uns ist eine häufige Lösung, dass die neue Aufgabe übernommen wird und noch einige Dinge abgeschlossen werden. (Dabei aufpassen, dass man nicht plötzlich 150% Tätigkeiten hat...)
Lars73
 
Beiträge: 3614
Registriert: 08.08.2012, 20:08

Re: Anspruch aus Zusage für neue Stelle innerhalb Arbeitgebe

Beitragvon daBlue am 14.05.2018, 12:52

Danke dir, damit kann ich erstmal arbeiten.
daBlue
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.04.2017, 07:59

Re: Anspruch aus Zusage für neue Stelle innerhalb Arbeitgebe

Beitragvon was_guckst_du am 14.05.2018, 13:09

...Personalrat einschalten...

...sowas wird immer wieder mal gerne versucht...bei uns gibt es eine Vereinbarung, dass spätestens nach drei Monaten Schluss ist mit "Festhalten"...
Gruß aus Bochum
Meine Meinung zum Thema stellt keine Rechtsberatung dar
was_guckst_du
 
Beiträge: 2420
Registriert: 12.05.2011, 08:59
Wohnort: Bochum


Zurück zu TV-L

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste