Startseite

Trennungsgeld

Bundesbeamte und Soldaten
Beamte der ehemaligen Staatsunternehmen (Post, Bahn)

Trennungsgeld

Beitragvon Donnie14 am 11.09.2017, 09:59

Hallo Ihr lieben,

ich bräuchte nochmal einen Rat. Die Situation ist ein wenig schwierig zu erklären, aber ich versuche es mal.

Ich habe im Juni 2017 eine Zusage zum Land NRW bekommen. Der Wechsel von Bund zu Land ist für mich Familiär bedingt. So bin ich wieder bei meinen Liebsten!
Entfernung der beiden Dienstsitzen ca. 135 km.
Nun soll ich zum 01.10.2017 beim Land anfangen. zuerst werde ich Abgeordnet ( Eigentlich sollte ich direkt versetzt werden, da aber Probleme mit der Laufbahnbefähigung bestehen und die Anerkennung vom Ministerium für Inneres und Kommunales noch nicht abgeschlossen ist werde ich zuerst Abgeordnet.

Da ich aber in jedem Fall ob als Beamter oder Arbeitnehmer beim Land NRW anfangen werde, habe ich mir eine neue Wohnung gesucht und die Alte gekündigt. Wie Sieht das aus mit dem Anspruch auf TG aus?
Der neue Mietvertrag ist ab dem 15.09.2017 unterschrieben. War ich zu voreilig ? leider ging es auf Grund privater Umstände nicht anders.

Lg
Donnie14
 
Beiträge: 8
Registriert: 27.07.2017, 06:26

Re: Trennungsgeld

Beitragvon Buccaneer am 12.09.2017, 14:24

Normalerweise steht das in der Abordnungsverfügung:
"...aus dienstlichen Gründen ordne ich Sie ab/bis zum...nach xyz ab. Die Erstattung von Kosten richtet sich nach der Trennungsgeldverordnung des Bundes und dem Bundesumzugskostengesetz....
So oder so ähnlich sollte es verfasst sein.
Buccaneer
 
Beiträge: 106
Registriert: 03.02.2015, 15:54


Zurück zu Beamte des Bundes und Soldaten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast