Startseite

Elterngeld Steuerklasse

Bundesbeamte und Soldaten
Beamte der ehemaligen Staatsunternehmen (Post, Bahn)

Elterngeld Steuerklasse

Beitragvon tyrell am 12.12.2016, 18:37

Hallo,

folgende Situation: Meine Freundin und ich heiraten im Mai 2017 (beide Beamte selbe Besoldungsklasse). Nun haben wir die erfreuliche Nachricht erhalten, dass sie schwanger ist. Der Geburtstermin ist zum 12.08.2017 errechnet. Es macht ja Sinn, dass Sie die Steuerklasse 3 wählt und ich die 5, da sie die Elternzeit alleine vollzieht und sie somit dann mehr an Elterngeld erhält (hoffe das ist so richtig wie ich es beschreibe). Meine Frage, bis wann müssen wir die Steuerklasse beim FA wählen, direkt nach der Hochzeit oder geht das auch später?

lg
tyrell
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.12.2016, 18:31

Re: Elterngeld Steuerklasse

Beitragvon librarian31 am 13.12.2016, 08:37

tyrell hat geschrieben:Es macht ja Sinn, dass Sie die Steuerklasse 3 wählt und ich die 5, da sie die Elternzeit alleine vollzieht und sie somit dann mehr an Elterngeld erhält (hoffe das ist so richtig wie ich es beschreibe).


Hier bitte keine Schnellschüsse, sondern die Angelegenheit nochmal recherchieren, prüfen, durchrechnen und sich ggf. weitergehend beraten lassen! Derjenige mit dem höheren Einkommen wählt normalerweise die Steuerklasse 3, das dürftest mit Sicherheit du sein, da das maximale Elterngeld 1.800 € beträgt, mehr gibt es nicht. Das Elterngeld an sich wird auch nicht direkt besteuert, das erhält deine Frau so oder so in voller Höhe überwiesen. Bei der Steuererklärung für das abgelaufene Jahr wird später aber "Kassensturz" gemacht und dann ist ggf. ist eine Steuernachzahlung fällig, was aber für die Zahlung während des Jahres unwichtig ist.

tyrell hat geschrieben:Meine Frage, bis wann müssen wir die Steuerklasse beim FA wählen, direkt nach der Hochzeit oder geht das auch später?


Ihr werdet nach der Hochzeit automatisch in IV/IV eingestuft, die entsprechenden Meldungen erfolgen über Schnittstellen an die Finanzverwaltung, ihr müsst dafür nichts tun. Einmal jährlich könnt ihr dann beim FA die Steuerklasse wechseln. Das macht man zu dem Zeitpunkt wo es steuerlich sinnvoll ist, mit der Eheschließung hat das nichts mehr zu tun.
librarian31
 
Beiträge: 703
Registriert: 02.12.2009, 23:00

Re: Elterngeld Steuerklasse

Beitragvon atatat am 13.12.2016, 09:02

1. gibt es auch die Möglichkeit Klasse 4 mit Faktoren zu wählen
2. die Steuer, die man zahlt ist immer die gleiche, der Zeitpunkt ist nur ein anderer.
3. Einige Dinge richten sich nach dem nettogehalt, insofern kann es Sinn machen tatsächlich die steuerliche ungünstigere Wahl zu treffen, da man so mehr "sozialleistungen" erhalten kann..
atatat
 
Beiträge: 4062
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: Elterngeld Steuerklasse

Beitragvon tyrell am 13.12.2016, 09:16

Ok danke für eure Antworten, ich werde mich nochmal schlau machen. Ich habe halt nur gelesen, dass wenn die Frau vor der Elternzeit die bessere Steuerklasse hat und dadurch halt mehr Netto, sich das Elterngeld dann daran bemisst. Ich recherchiere nochmal genau...
tyrell
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.12.2016, 18:31

Re: Elterngeld Steuerklasse

Beitragvon librarian31 am 13.12.2016, 09:31

atatat hat geschrieben:1. gibt es auch die Möglichkeit Klasse 4 mit Faktoren zu wählen


Das stimmt. Ob das hier aber die richtige Wahl sein könnte, kann nur eine steuerliche Fachberatung für den individuellen Einzelfall zeigen.

atatat hat geschrieben:2. die Steuer, die man zahlt ist immer die gleiche, der Zeitpunkt ist nur ein anderer.


Das stimmt grundsätzlich.

Ich möchte allerdings mal die Dimensionen aufzeigen:

Beamter A 13, Stufe 8, verheiratet 1 Kind, NRW, Kirchensteuerpflichtig.

Bei Steuerklasse III: 3.939,18 € netto
Bei Steuerklasse V: 2.894,87 € netto

monatliche Differenz: 1.044,31 € netto
Differenz in 12 Monaten: 12.531,72 € netto

Fest steht, dass hier bei Steuerklasse III dann eine saftige Steuernachzahlung fällig sein wird. Umgekehrt wäre bei Steuerklasse V dann eine ordentliche Rückzahlung zu erwarten, dafür das verfügbare Einkommen je Monat niedriger. Letztlich wird man das mit einem Fachmann durchrechnen müssen, auch insbesondere was pro Monat ggf. für die zu erwartende Nachzahlung zurückgelegt werden sollte etc.

atatat hat geschrieben:
3. Einige Dinge richten sich nach dem nettogehalt, insofern kann es Sinn machen tatsächlich die steuerliche ungünstigere Wahl zu treffen, da man so mehr "sozialleistungen" erhalten kann..


Das stimmt sicher. Die Frage ist, ob derartige Leistungen für ein Beamtenehepaar überhaupt in Frage kommen. Wird wiederum vom Einkommen abhängen. Auch hier muss man somit durchrechnen...
librarian31
 
Beiträge: 703
Registriert: 02.12.2009, 23:00

Re: Elterngeld Steuerklasse

Beitragvon Fred1003 am 13.12.2016, 09:53

Ähm der normale Ablauf ist folgender....

Die Person die Elternzeit machen möchte und damit Elterngeld bezieht geht frühzeitig in die besser Steuerklasse um ein höheres Nettoeinkommen zu generieren.
Zum Zeitpunkt der Geburt dreht such das ganze dann und der dann "Alleinverdiener" nimmt die bessere.
Es gibt die Regel das man die Steuerklasse nur einmal wechseln darf im Jahr irgendwo gab es auch mal die Erklärung das der Anlass der Geburt und der "Ausfall" der Tätigkeit der Person die in Elternzeit einen Anlassbezogenen Wechsel der Steuerklasse ermöglicht, hier am besten mal ne Auskunft vom Finanzamt, Lohi oder Steuerberater einholen.

Wenn ihre Frau auch ohne wechsel über 2850 Netto kommt erübrigt sich ein wechsel.

Ob sich das ganz lohnt bei 3 Monaten die ihr bis zur Geburt verheiratet seid müsst ihr selber wissen. Es gibt hier den Elterngeldrechner

https://www.familien-wegweiser.de/Elterngeldrechner

Bitte daran denken das Elterngeld zwar steuerfrei ist aber dem Progressionsvorbehalt unterliegen, sprich sie verdienen 40k, ihre Frau bekommt 15k Elterngeld, werden die 40k mit dem Satz der 55k besteuert.
Sie können damit rechnen dass, wenn sie bei Geburt in die Steuerklasse 3 gehen sie zwischen 1000 und 2000 Steuern nachzahlen dürfen, also legen sie dies am besten direkt vom Elterngeld weg.

Gruß

P.S. Ich würde wegen 3 Monaten ab der Ehe keinen Wechsel der Lohnsteuerklasse machen, wenn sie das maximum Elterngeld wollen dann rennen sie noch im Dezember zum Standesamt geben ihr Frau die Klasse 3 und wechseln dann zum Zeitpunkt der Geburt zurück. Und im Mai freuen sie sich über die Steuerrückzahlung von 2016 und heiraten kirchlich oder zeremoniell.
Fred1003
 
Beiträge: 48
Registriert: 06.01.2015, 20:52

Re: Elterngeld Steuerklasse

Beitragvon Fred1003 am 13.12.2016, 10:09

librarian31 hat geschrieben:Das stimmt grundsätzlich.

Ich möchte allerdings mal die Dimensionen aufzeigen:

Beamter A 13, Stufe 8, verheiratet 1 Kind, NRW, Kirchensteuerpflichtig.

Bei Steuerklasse III: 3.939,18 € netto
Bei Steuerklasse V: 2.894,87 € netto

monatliche Differenz: 1.044,31 € netto
Differenz in 12 Monaten: 12.531,72 € netto

Fest steht, dass hier bei Steuerklasse III dann eine saftige Steuernachzahlung fällig sein wird. Umgekehrt wäre bei Steuerklasse V dann eine ordentliche Rückzahlung zu erwarten, dafür das verfügbare Einkommen je Monat niedriger. Letztlich wird man das mit einem Fachmann durchrechnen müssen, auch insbesondere was pro Monat ggf. für die zu erwartende Nachzahlung zurückgelegt werden sollte etc.



Solange seine Frau nicht arbeitet wird die Nachzahlung nicht saftig werden.

Bei 5000 Brutto im Splitting wenn seine Frau nur das Elterngeld bekommt werden ohne irgendwas ca 9800 Einkommensteuer fällig er zahlt aber selbst mit Steuerklasse 3 9500 über das Jahr ein. Zusätzlich fallen noch die 1000-2000 aus dem Progressionsvorbehalt an die haben Sie aber eh egal was sie machen .

Quelle: https://www.bmf-steuerrechner.de
Fred1003
 
Beiträge: 48
Registriert: 06.01.2015, 20:52

Re: Elterngeld Steuerklasse

Beitragvon Karsten am 13.12.2016, 14:21

tyrell hat geschrieben:Hallo,

folgende Situation: Meine Freundin und ich heiraten im Mai 2017 (beide Beamte selbe Besoldungsklasse). Nun haben wir die erfreuliche Nachricht erhalten, dass sie schwanger ist. Der Geburtstermin ist zum 12.08.2017 errechnet. Es macht ja Sinn, dass Sie die Steuerklasse 3 wählt und ich die 5, da sie die Elternzeit alleine vollzieht und sie somit dann mehr an Elterngeld erhält (hoffe das ist so richtig wie ich es beschreibe). Meine Frage, bis wann müssen wir die Steuerklasse beim FA wählen, direkt nach der Hochzeit oder geht das auch später?

lg


Der Wechsel der Steuerklasse ist begrenzt...

Angehende Eltern wechseln häufig ihre Steuerklasse, um mehr Elterngeld zu erhalten. Der Partner, der länger aussetzt, wechselt meist in Steuerklasse III mit hohen Freibeträgen. Denn die Höhe des Elterngelds orientiert sich am vorherigen Nettoeinkommen. Damit dabei die gewünschte Steuerklasse berücksichtigt wird, müssen Eltern aber früh wechseln: Arbeitnehmerinnen müssen die passende Steuerklasse wenigstens sieben Monate vor dem Mutterschutz gewählt haben; Väter, Beamtinnen und Soldatinnen wenigstens sieben Monate vor Geburt des Kindes.
Karsten
 
Beiträge: 140
Registriert: 24.03.2015, 09:27

Re: Elterngeld Steuerklasse

Beitragvon tyrell am 13.12.2016, 20:31

Vielen Dank für Ihre Hilfe, also versteh ich das richtig, wenn das Kind Mitte August kommt, und wir bis Mitte Januar standesamtlich heiraten würden, wäre die Frist gewahrt oder?
tyrell
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.12.2016, 18:31

Re: Elterngeld Steuerklasse

Beitragvon Fred1003 am 14.12.2016, 06:36

Mir sagt diese 7 Monats Geschichte nichts, verbindlich wird es ihnen nur ihr Finanzamt sagen können und das am besten schriftlich.

Das wird aber nun zeitlich ziemlich knapp.

Wenn dem ganzen nichts Welt bewegendes entgegen steht ziehen sie es noch dieses Jahr durch dann sind sie ganz sicher.
Und haben den Nebeneffekt das sie auch für 2016 gemeinsam veranlagt werden.
Dies spült ihnen sicherlich auch noch einmal Geld in die Kasse.
Fred1003
 
Beiträge: 48
Registriert: 06.01.2015, 20:52

Nächste

Zurück zu Beamte des Bundes und Soldaten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste