Startseite

Ausbildung gehobener nichttechnischer Dienst - ja oder nein?

Bundesbeamte und Soldaten
Beamte der ehemaligen Staatsunternehmen (Post, Bahn)

Ausbildung gehobener nichttechnischer Dienst - ja oder nein?

Beitragvon svm am 04.03.2017, 14:42

Hallo zusammen.

Ich stecke momentan in einer Zwickmühle fest: ich habe recht kurzfristig eine Studienplatzzusage für den Fachbereich "Allgemeine Innere Verwaltung" ab April bekommen, mit dem ich für mich jedoch gerade "endgültig abgeschlossen" habe...
Im Moment mache ich nämlich ein Freiwilliges soziales Jahr und habe dort gemerkt, danach auf jeden Fall soziale Arbeit studieren zu wollen - Arbeit mit Menschen und "Helfen" gibt mir persönlich einfach sehr viel.
Wegen der vielen Beamtenvorzüge bin ich nun leider doch wieder unschlüssig; denke aber nicht, mit "purer Büroarbeit" glücklich zu werden, und man müsste sich ja trotzdem erstmal für längere Zeit darauf festlegen, was mich schon abschreckt. Mache mir Sorgen, mich auf etwas festzulegen, wo ich am Ende unglücklich werde mit dem, was ich tue.

Kennt ihr also vielleicht eine Möglichkeit, soziale Aufgaben im Beamtentum zu übernehmen, die nicht nur stur im Büro oder am Computer ablaufen würden o.ä.? Wäre das doch vielleicht irgendwie vereinbar?

Freue mich über jede Antwort und LG!
svm
 
Beiträge: 1
Registriert: 04.03.2017, 14:20

Re: Ausbildung gehobener nichttechnischer Dienst - ja oder n

Beitragvon ThomBer am 06.03.2017, 10:28

Beamte sind in SEHR unterschiedlichen Bereichen tätig. Der Status "Beamter" hat zu 99,99% nichts mit der Tätigkeit zu tun. Selbstverständlich gibt es auch Beamte, die in sozialen Bereichen tätig sind: Sozialarbeiter u.ä., Psychologen und Pädagogen gibt es auch im Beamtenstatus, allerdings musst du dann je nach Beruf ein anderes Studium wählen.
ThomBer
 
Beiträge: 742
Registriert: 08.09.2010, 09:23

Re: Ausbildung gehobener nichttechnischer Dienst - ja oder n

Beitragvon Guardian am 06.03.2017, 10:53

Abhängig vom Dienstherrn, gibt es durchaus auch in der "allg. Verwaltung" Arbeitsplätze mit entsprechendem sozialen Bezug.

Ausgeprägter vermutlich bei den Kommunen. Hier würden mir z.B. der Sozialhilfebereich, die wirtschaftliche Jugendhilfe, Flüchtlingsunterbringung spontan einfallen.
Guardian
 
Beiträge: 22
Registriert: 22.12.2015, 14:15

Re: Ausbildung gehobener nichttechnischer Dienst - ja oder n

Beitragvon yamato am 07.03.2017, 06:38

Es gibt auch für Dipl. Sozialarbeiter Stellen im öD und zum Teil auch noch im Beamtenverhältnis.
Bei www.Interamt.de unter der Stellen ID 371138
zum Beispiel Sozialoberinspektoren beim Bezirksamt Mitte v. Bln.
im Jugendbereich. Gibt aber sicher auch Stellenangebote aus anderen Regionen.
Aber da sieht man ganz gut was verlangt wird von einem Bewerber.
yamato
 
Beiträge: 441
Registriert: 18.01.2011, 10:29

Re: Ausbildung gehobener nichttechnischer Dienst - ja oder n

Beitragvon Johnny75 am 09.03.2017, 10:14

Wenn man schon so etwas "undankbares" wie "Sozialpädagogik" oder "Soziale Arbeit" studieren möchte, sollte man tunlichst zusehen, im öD zumindest verbeamtet zu werden (was schon schwer genug werden wird).

Die mitunter sehr anstrengende, aufreibende Arbeit dankt einem sowieso keiner und als Tarifbeschäftigter wird man zudem noch besch....eiden bezahlt.


Disclaimer: Hierbei handelt es sich um meine persönliche Meinung ;-) aufgrund von Erfahrungen aus dem nächsten Verwandten- und Bekanntenkreis.
Johnny75
 
Beiträge: 282
Registriert: 08.07.2010, 21:21
Wohnort: Süden

Re: Ausbildung gehobener nichttechnischer Dienst - ja oder n

Beitragvon ThomBer am 14.03.2017, 13:37

Bei meinem letzten Dienstherren waren die Sozialarbeiterinnen im SpzPsych-Dienst alle verbeamtet und zunächst waren die Stellen mit A10 dotiert. Später hat man dann ALLE diese Stellen neu bewertet und nach A11 angehoben! Das mag eher selten geschehen, aber auch so etwas gibt es.
ThomBer
 
Beiträge: 742
Registriert: 08.09.2010, 09:23


Zurück zu Beamte des Bundes und Soldaten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast