Startseite

Interne Stellenbewerbung

Bundesbeamte und Soldaten
Beamte der ehemaligen Staatsunternehmen (Post, Bahn)

Interne Stellenbewerbung

Beitragvon toomoon am 13.04.2017, 05:19

Ich arbeite als Beamter in einer Bundesbehörde. Es sind im Moment mehrere A12 und A13 Dienstposten ausgeschrieben. Die Bewerbung ist über den Referatsleiter einzureichen. Dieser soll auf dem Bewerbungsvordruck eine Stellungnahme abgeben.

1. Welches Gewicht hat diese Stellungnahme? Ich dachte die Beurteilung wäre ausschlaggebend?!
toomoon
 
Beiträge: 24
Registriert: 29.04.2014, 09:14

Re: Interne Stellenbewerbung

Beitragvon frodobeutlin100 am 13.04.2017, 05:49

sowas ist bei uns - auch Bund - nicht vorgesehen .. hier ist nur der Dienstweg (Weiterleitung der Bewerbung über den Vorgesetzten) einzuhalten
frodobeutlin100
 
Beiträge: 1704
Registriert: 12.09.2013, 06:22

Re: Interne Stellenbewerbung

Beitragvon ThomBer am 13.04.2017, 10:48

Dass Chefs miteinander informell reden ist sicherlich überall so, aber dass in einem Bewerbungsverfahren eine offizielle Stellungnahme des bisherigen Chefs abgegeben wird, scheint mir.....zumindest unüblich UND rein rechtlich dürfte diese wohl keine Rolle spielen, denn auch wenn eine Stellungnahme ja absolut aktuell ist und eine Beurteilung von 2016 halt nicht mehr so, so ist die offizielle Beurteilung dennoch SEHR schwerwiegend in einem Bewerbungsverfahren. Es gab Urteile, wo der Beurteilung 51% Gewichtung zugesprochen wurde. (Soweit zur Theorie. ;) )
ThomBer
 
Beiträge: 742
Registriert: 08.09.2010, 09:23

Re: Interne Stellenbewerbung

Beitragvon toomoon am 14.04.2017, 16:41

Erstmal vielen Dank für die Antworten. Ich bin im Februar befördert worden und jetzt nach A10 besoldet.

Einer der A13 gD Posten passt sehr gut zu meiner Berufserfahrung, die ich aus meiner Zeit in der Privatwirtschaft mitbringe.

Hat man aus Ihrer Erfahrung überhaupt eine Chance sich von einem A9/A10/A11 Dienstposten (gebündelt) direkt auf einen A13 Posten zu bewerben? Haben Bewerber die schon A12 sind einen Vorteil? In meiner letzten Anlassbeurteilung habe ich die zweithöchste Punktzahl erhalten.
toomoon
 
Beiträge: 24
Registriert: 29.04.2014, 09:14

Re: Interne Stellenbewerbung

Beitragvon Lars73 am 14.04.2017, 16:48

Das kommt auf das Vorgehen der Behörde an. Deshalb kann man es pauschal nicht sagen. Ich würde den Personalrat und/oder Personalreferat ansprechen wie die Verfahren sind.

Je nach Vorgehen der Dienststelle könnten Personen in der A12 einen Vorteil haben.
Lars73
 
Beiträge: 3217
Registriert: 08.08.2012, 20:08

Re: Interne Stellenbewerbung

Beitragvon Casiopeia1981 am 14.04.2017, 21:05

Hmmmmmmmm

Ich würde für solch eine Bewerbung erst das Gespräch mit meinem Chef suchen und auch mit dem RL des ausgeschriebenen Dienstpostens.

Das ist sicherlich mehr als Ausnahme.

Die Frage ist, ob ein qualifiziertes Stellenprofil vorliegt, bei dem jeder Bewerber gewisse Merkmale erfüllen muss. Diese Merkmale stehen dann vor der Klammer. D. h., dass nur die Bewerber/innen in die Auswahl kommen, die die Merkmale erfüllen. Danach geht es an die Bestenauslese. Dort werden dann die Beurteilungen miteinander verglichen. Die Dienststelle hat in deinem Fall einen gewissen Beurteilungsspielraum, wie es mit deiner Beurteilung aus dem niedrigeren Statusamt umgeht.

Man kann dir hier keine ehrliche Aussage geben, wobei ich dir eher abraten würde, sich zu bewerben. Ich kenne aber die Dienstpostenausstattung bei euch nicht, ich weiß nicht, wie du beurteilt bist und welche Kenntnisse für den Dienstposten mit der Ausschreibung gefordert sind. Zumal es sich hierbei um das Endamt der Laufbahn handelt. Die sind je nach Stellenkegel sehr rar gesäht, wenn man nicht in einer obersten Bundesbehörde arbeitet... da gibt es sehr viele Bewerber und Interessenten für.

Also: Das Gespräch suchen, insbesondere mit dem Referat, das sucht.
Casiopeia1981
 
Beiträge: 416
Registriert: 10.08.2011, 23:20

Re: Interne Stellenbewerbung

Beitragvon Casiopeia1981 am 14.04.2017, 21:17

Was ist eigentlich aus deiner Probezeitsache geworden? Du hattest doch damals die Probleme...?!
Casiopeia1981
 
Beiträge: 416
Registriert: 10.08.2011, 23:20

Re: Interne Stellenbewerbung

Beitragvon toomoon am 15.04.2017, 06:42

Guten Morgen,

die Sache mit der Probezeit hat sich zum positiven entwickelt.

Danke der Nachfrage!

Du hast gesagt, du würdest von einer Bewerbung eher abraten. Welchen Nachteil könnte ich denn von einer Bewerbung haben? Meinen Chef habe ich schon gefragt. Er hat gesagt, er sieht meine kurze Berufserfahrung im ÖD als Nachteil, aber ich solle es probieren. Von meiner Leistung her, würde er sich keine Sorgen machen.
toomoon
 
Beiträge: 24
Registriert: 29.04.2014, 09:14

Re: Interne Stellenbewerbung

Beitragvon Casiopeia1981 am 15.04.2017, 13:07

Man kann sich je nach Organisation schnell den Ruf mit einer solchen Bewerbung kaputt machen. Du darst nicht vergessen, dass wir ein Laufbahnsystem haben. Bis vor ein paar Jahren musste man für eine Beförderung nach A 13g noch Mindestdienstzeiten erfüllen.

Wie gesagt, ich kenne die Verhältnisse vor Ort, insbesondere den Stellenkegel.

Wenn A12/A13g der Regelfall ist, ist das kein Problem. Wenn es die Ausnahme ist, kann es Probleme geben.

Außerdem ist noch offen, ob mit der Stellenausschreibung ein qualifiziertes Anforderungsprofil mit Merkmalen in der Ausschreibung gefordert wurde.

Ich persönlich wäre mit so einer Bewerbung sehr, sehr vorsichtig. Da kann der Ruf schnell ruiniert sein.
Casiopeia1981
 
Beiträge: 416
Registriert: 10.08.2011, 23:20

Re: Interne Stellenbewerbung

Beitragvon frodobeutlin100 am 18.04.2017, 05:58

toomoon hat geschrieben:Erstmal vielen Dank für die Antworten. Ich bin im Februar befördert worden und jetzt nach A10 besoldet.

Einer der A13 gD Posten passt sehr gut zu meiner Berufserfahrung, die ich aus meiner Zeit in der Privatwirtschaft mitbringe.

Hat man aus Ihrer Erfahrung überhaupt eine Chance sich von einem A9/A10/A11 Dienstposten (gebündelt) direkt auf einen A13 Posten zu bewerben? Haben Bewerber die schon A12 sind einen Vorteil? In meiner letzten Anlassbeurteilung habe ich die zweithöchste Punktzahl erhalten.


ein solche Bewerbung wäre bei uns (auch Bund) völlig unmöglich, da ein A10er für eine ausgeschriebene Stelle A13 gar nicht zum angesprochenen Personenkreis gehören würde .. solche Stellen werden nur für Aufsteiger aus A12 und A13er ausgeschrieben (wie gesagt bei uns)

daher solltest Du Dich erstmal schlau machen (über den Personalrat), ob man zum Bewerberkreis gehört ... ansonsten könnte es etwas peinlich werden ... oder du schaust mal in Eure möglicherweise vorhandene Ausschreibungsrichtlinie ...

bei uns ist die Konstellation übrigens gleich (Bündelung A9g bis A11) danach herausgehoben A12 und A13
frodobeutlin100
 
Beiträge: 1704
Registriert: 12.09.2013, 06:22

Nächste

Zurück zu Beamte des Bundes und Soldaten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste