Startseite

Studium im gD: Verbeamtung oder weiter Tarif?

Bundesbeamte und Soldaten
Beamte der ehemaligen Staatsunternehmen (Post, Bahn)

Studium im gD: Verbeamtung oder weiter Tarif?

Beitragvon Bundesmux am 19.04.2017, 21:31

Moin,
Ich arbeite seit 2 Jahren in einer Bundesbehörde im gD (direkt nach dem Bachelor dort angefangen) und stehe zum 01.07. vor der Wahl: Verbeamtung in A9g oder Höherstufung in E10 Stufe 2. aktuell bekomme ich E9b Stufe 2.

Aktuell mache ich nebenberuflich am Wochenende einen Master im IT Bereich, den ich in 2 Jahren hoffentlich beenden werde. Ziel ist also in jedem Fall der hD, ich könnte mir aber durchaus auch ein Wechsel in die freie Wirtschaft vorstellen, auch wenn ich beim Bund aktuell zufrieden bin.
Problem: interne Bewerbung auf eine hD Stelle ist nicht möglich nach Abschluss des Studiums (nur externe, aber da sind nur selten Stellen ausgeschrieben). Als Beamter bekommt man zudem in den ersten 2,5 Jahren nach erfolgreicher Bewerbung auf die hD Stelle weiterhin nur die gD Besoldung, als Tarifbeschäftigter bekommt man sofort die E13 (nach 2,5 Jahren Verbeamtung in A13 möglich).

Frage: was würdet ihr tun? Ich muss mich in den nächsten Tagen entscheiden, ob ich die Verbeamtung möchte. Bin total unentschlossen, hat alles Vorteile und Nachteile.
Bundesmux
 
Beiträge: 3
Registriert: 19.04.2017, 21:20

Re: Studium im gD: Verbeamtung oder weiter Tarif?

Beitragvon yamato am 20.04.2017, 05:46

Wenn Du den Wechsel in die Wirtschaft als ernsthafte Option siehst oder gar favorisierst würde ich im Angestelltenverhältnis verbleiben. Gibt später mehr Rentenpunkt als ein ggf. nachversicherter Beamter und kein Wechseltheater zwischen PKV und GKV.

Wenn der Verbleib im öD der Favorit ist, würde ich die Beamtenlaufbahn vorziehen, vor allem wegen der besseren Altersvorsorge. Ob als Angestellter TVÖD Bund oder als Bundesbeamter ein schneller Aufstieg im IT Bereich im öD möglich ist hängt m.E. von der jeweiligen Behörde ab und man ist ja nicht immer an diese Behörde gebunden.
yamato
 
Beiträge: 306
Registriert: 18.01.2011, 10:29

Re: Studium im gD: Verbeamtung oder weiter Tarif?

Beitragvon frodobeutlin100 am 20.04.2017, 06:04

yamato hat geschrieben:Gibt später mehr Rentenpunkt als ein ggf. nachversicherter Beamter und kein Wechseltheater zwischen PKV und GKV.


Wobei FS bei entsprechend hohem Verdienst in der Wirtschaft auch in der PKV verbleiben könnte ... (über der Jahresarbeitsentgeltgrenze)

http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbv/6.html
§ 6 Abs. 4 SGB V
frodobeutlin100
 
Beiträge: 1578
Registriert: 12.09.2013, 06:22

Re: Studium im gD: Verbeamtung oder weiter Tarif?

Beitragvon atatat am 20.04.2017, 06:13

Also es gibt auch studierte ITler, die direkt in der A13 anfangen.
Insbesondere wo jetzt ja auch die Bundeswehr verstärkt sucht und in einigen Behörden und deren Juristen im hD die Erkenntnis reift, dass ein ITler bisserl mehr als Druckerpatronen wechseln bedeutet und deren Einsatz ein echter Effizienzgewinn in den Verwaltungsprozessen bedeuten kann.
Andererseits, sind die meisten tariflichen reinen IT Stellen nur bis E12 ausgeschrieben.

Ob man Beamter werden will oder lieber ein E13+ leben im öD macht, dass muss man persönlich für sich entscheiden. Da ich munter zwischen öD und pW gewechselt bin, war es für mich nie eine Option. Und würde an deienr Stelle am ehesten ein TB Karriere machen mit der Option auf dann direkt eine A13 Stelle zu erobern oder in der pW mein Glück versuchen.
atatat
 
Beiträge: 4667
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: Studium im gD: Verbeamtung oder weiter Tarif?

Beitragvon Bundesmux am 20.04.2017, 06:50

Vielen Dank für die bisherigen Antworten.

Ja, ein Wechsel in die freie Wirtschaft ziehe ich auf jeden Fall in Betracht, gerade wenn ich nach Abschluss des Studiums keine entsprechende hD Stelle beim Bund in Aussicht haben sollte. Mit der Krankenkasse ist es halt auch ein Problem, die GKV scheint mir insgesamt unkomplizierter und bei einem späteren Wechsel aus der PKV zurück in die GKV müsste man einiges beachten.

Ich bin halt erst 24 Jahre alt, vielleicht wäre das noch interessant zu wissen... nehmen wir an ich würde die Verbeamtung jetzt ablehnen, aber beim Staat bleiben und mich dann im hD verbeamten lassen, so wäre das frühestens mit 29 Jahren möglich. Sprich ich "verliere" in diesem Fall rund 5 Jahre.

Total nervig ist auch, dass ich im Tarif jetzt von E9 auf E10 gestuft werden könnte, als Beamter aber mit A9 anfangen muss und da auch erst nach 3 Jahren in die A10 komme, zusammen mit der Verbeamtung auf Lebenszeit. Betrachtet man die 12,8 Monatsgehälter im Tarif vs. 12 im Beamtenverhältnis und dann noch die unterschiedliche Wochenstundenzahl, dann bin ich mit E10 Stufe 2 ja finanziell fast besser dran. Das Beamten-System könnte gerne etwas mehr Spielraum bieten...:D
Bundesmux
 
Beiträge: 3
Registriert: 19.04.2017, 21:20

Re: Studium im gD: Verbeamtung oder weiter Tarif?

Beitragvon Pauli Paulsen am 30.05.2017, 07:45

...erst einmal Gratulation!

Ich hätte mir gewünscht in Deinem Alter solche "Probleme" zu haben...

Ich war selbst bis zum 33 Lebensjahr auf einer E9b...bevor ein Wechsel ein Aufstieg gebracht hat.

Wie dem auch sei...Du hast es bereits erkannt, alles hat Vorteile aber auch Nachteile. Mit welchem Bauchgefühl Du Dich auch entscheiden wirst...du musst Dich so entscheiden, dass Du Deine heute getroffene Entscheidung zukünftig nachvollziehen kannst. Denn nur so kannst Du bei einer eventuellen Fehlentscheidung vermeiden Dir zukünftig Vorwürfe zu machen.

Mein persönlicher Tipp an Dich lautet also:

Treffe Deine Entscheidung aus heutiger Sicht!.... denn die Zukunft ist und bleibt zu ungewiss um Sie als Basis deiner Entscheidung heranzuziehen.

Viel Erfolg!

Pauli Paulsen
Pauli Paulsen
 
Beiträge: 7
Registriert: 15.09.2016, 13:46

Re: Studium im gD: Verbeamtung oder weiter Tarif?

Beitragvon ThomBer am 30.05.2017, 11:55

Grüße!

Gemäß Deinen Infos würde ich Tarifbeschäftigter bleiben!

1. Du kannst dich dann später mit dem Masterabschluss ohne Angst vor "Laufbahn-Regeln" usw. auf jede passende Stelle im hD bewerben.

2. Auch ohne Master ist die Stellenauswahl im öD (im Allgemeinen) für Tarifler besser.

3. Wenn Du in die Wirtschaft wechselst, hast du nicht den Nachteil der geringerer "Beamten-Nachversicherung".

Lass dich bloß nicht durch das höherer Netto-Einkommen bei Beamten locken. Das ist, zumindest jetzt bei dir noch nicht so entscheidend. Erst die Weichen stellen und alles in die richtige Richtung in Fahrt bringen.....und später dann kannst du dich immer noch verbeamten lassen, wenn "deine" Behörde Beamtenstellen hat.
ThomBer
 
Beiträge: 706
Registriert: 08.09.2010, 09:23

Re: Studium im gD: Verbeamtung oder weiter Tarif?

Beitragvon Bundesmux am 31.05.2017, 12:26

Moin!

Danke auch für die beiden letzten Antworten. Nun ist es "zu spät", ich habe mich für die Verbeamtung entschieden und bin ab morgen Beamter im gD.

Ob das jetzt die richtige Entscheidung war oder nicht, werde ich frühestens in 2 Jahren wissen, wenn ich den Master-Abschluss in der Tasche habe und mich um einen neuen Job bemühe. Fazit dürfte dann in etwa lauten: wenn ich in die Wirtschaft gehe war die Verbeamtung die falsche Wahl, wenn ich beim Staat eine Stelle im hD bekomme war es die richtige Wahl.

Nun kann ich immerhin mal sagen, dass ich auch mal Beamter war :D
Bundesmux
 
Beiträge: 3
Registriert: 19.04.2017, 21:20

Re: Studium im gD: Verbeamtung oder weiter Tarif?

Beitragvon atatat am 31.05.2017, 12:36

Bundesmux hat geschrieben:Nun kann ich immerhin mal sagen, dass ich auch mal Beamter war :D

Falsch! Da kannst du erst morgen sagen, wenn du den Lappen in der hand gedrückt bekommen hast!
atatat
 
Beiträge: 4667
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: Studium im gD: Verbeamtung oder weiter Tarif?

Beitragvon pumapmg am 12.06.2017, 22:21

Bedenke aber das du mit deinem IT Master in zwei Jahren sicherlich nur den Zugang zum höhren Dienst erlangen wirst, nicht aber die Laufbahnbefähigung. Wenn diese in den Stellenausschreibungen für die A13 Posten verlangt wird, macht eine Bewerbung wenig Sinn. Zumeist ist sicherlich bei den h. D. IT Stellen aber mehrjährige Berufserfahrung und langjährige Führungskenntnis erforderlich. Diese Dinge bekommt man sicherlich aber nur im g. D. durch Durchschreiten der Stufen von A9 bis A13 g.
pumapmg
 
Beiträge: 6
Registriert: 28.11.2014, 22:35

Nächste

Zurück zu Beamte des Bundes und Soldaten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast