Startseite

Wegfall Probezeit Beförderung

Bundesbeamte und Soldaten
Beamte der ehemaligen Staatsunternehmen (Post, Bahn)

Wegfall Probezeit Beförderung

Beitragvon Rechtspflegerin82 am 31.07.2017, 09:07

Hallo zusammen,

seit über 2 Jahren habe ich die Vertretung einer höherwertigen Tätigkeit übernommen. Diese Stelle wurde nun ausgeschrieben und ich habe mich erfolgreich darauf beworben. Nun soll ich eine 6monatige Probezeit absolvieren. U.a. wurde allerdings bereits in meiner Beurteilung zum Stichtag 31.12. vermerkt, dass ich die Vertretung (sprich meine künfitge Tätigkeit) zu vollster Zufriedenheit ausgeübt habe.
Leider finde ich keine Regelung, dass in Fällen der vorherigen Vertretung die Probezeit entfallen kann. Sinn und Zweck des §34 BLV ist aber, die Prognose, die bei der Auswahl des Beamten erfolgt, nämlich, dass dieser in der Lage ist, den Posten erfolgreich auszuüben, zu bestätigen. Wenn ich schon eine Beurteilung hab, in der steht, dass die Vertretung gut gemacht wurde und ich seit über 2 Jahren die Tätigkeit ausübe.... was soll ich da noch erproben und unter Beweis stellen? An meiner Tätigkeit ändert sich die nächsten 6 Monate nichts im Vergleich zu den letzten 2 Jahren.
Wie seht ihr das? Wie wird das bei euch gehandhabt?
Möchte schriftlich gegen die 6 Monate vorgehen und bin um jeden Rat dankbar.
Rechtspflegerin82
 
Beiträge: 1
Registriert: 31.07.2017, 08:57

Re: Wegfall Probezeit Beförderung

Beitragvon 2strong am 04.08.2017, 00:26

Was bezweckt Du damit? Einen Anspruch auf Beförderung hast Du ohnehin nicht. Die einzige Option, die Dir meines Erachtens bleibt, ist freundlich zu fragen, ob die bereits geleistete Vertretung nicht als Erprobungszeit gewertet werden könne. Für den Fall, dass im Fall einer Bewährung eine Beförderung beabsichtigt sei, könne Dir damit entgegengekommen werden.
2strong
 
Beiträge: 299
Registriert: 02.08.2011, 11:35


Zurück zu Beamte des Bundes und Soldaten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste