Startseite

Elterngeld - Verbeamtung nach Geburt - PKV

Bundesbeamte und Soldaten
Beamte der ehemaligen Staatsunternehmen (Post, Bahn)

Elterngeld - Verbeamtung nach Geburt - PKV

Beitragvon GTB am 31.10.2017, 21:21

Meine Tochter ist Anfang Mai 2017 geboren.
Anfang August 2017 wurde ich verbeamtet. Seit dem bin ich privat Kranken/Pflegeversichert. 
Elternzeit beginnt Mitte November für 10 Monate.
Meine einzige Einnahme wird das Elterngeld sein (keine Teilzeitbeschäftigung).
Nun komme ich zum Problem:
Das Elterngeld berechnet sich ja aus den Einkünften des Beschäftigungsverhältnis 12 Monate vor Geburt, in der ich noch TB und somit gesetzlich versichert war.

Lt. der Elterngeldstelle habe ich Pech, und meine nun private Versicherung kann nicht berücksichtigt werden. Bedeutet, ich bekomme ein geringeres Elterngeld, genau so als wäre ich noch TB und beitragsfrei für die Elternzeit in der GKV versichert.

Wäre ich schon im Bemessungszeitraum (12 Monate vor Geburt) privat Versichert gewesen, würde ich mehr Elterngeld erhalten, um so den privaten Krankenkassenbeitrag abfedern zu können.

Hat jemand Erfahrungen und wurde auch nach der Geburt verbeamtet?
Vielen Dank im Voraus!


P.S Frage stellt sich auch anders herum, ist jemand im Bemessungszeitraum privat versichert und nach der Geburt in der Elternzeit in der gesetzlichen würde er ja 9% mehr bekommen, obwohl er Beitragsfrei in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert ist, dass kann ja irgendwie auch nicht sein.
GTB
 
Beiträge: 1
Registriert: 31.10.2017, 20:48

Zurück zu Beamte des Bundes und Soldaten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste