Startseite

Reisekosten bei Abordnung m.Z.d.V.

Bundesbeamte und Soldaten
Beamte der ehemaligen Staatsunternehmen (Post, Bahn)

Reisekosten bei Abordnung m.Z.d.V.

Beitragvon HansiErich am 03.11.2017, 08:22

Guten Morgen zusammen,

ich möchte euch gerne etwas zum o.g. Thema fragen, weil ich mich leider nur steuerrechtlich zu dem Thema auskenne. Das Bundesreisekostengesetz ist für mich noch etwas schwammig.

Kurze Sachlage:

Ich, Landesbeamter NRW, habe mich auf eine Stelle beim Bund beworben und wurde genommen (Hurra :-)).

Es handelt sich erst mal um eine Abordnung mit Ziel der Versetzung. Die Abordnung wurde auf drei Monate festgelegt.

Meine derzeitige Dienststelle ist 8 KM, meine künftige 39,9 KM von meinem Wohnsitz entfernt.

Jetzt meine Frage:

Steuerrechtlich wären die Fahrten zur neuen Dienststelle Reisekosten inkl. Verpflegungsmehraufwendungen, da die Abordnung befristet ist und die Grenze von 48 Monaten nicht übersteigt.

Wie wird dieser Sachverhalt reisekostenrechtlich gesehen? Hätte ich Anspruch auf etwaige Erstattungen?

Werden evtl. Reisekosten von der künftigen oder aktuellen Dienststelle gezahlt?

Über eine kurze Aufklärung wäre ich dankbar und wünsche schon mal ein schönes Wochenende.

Grüße
Hansi
HansiErich
 
Beiträge: 16
Registriert: 21.03.2017, 14:17

Re: Reisekosten bei Abordnung m.Z.d.V.

Beitragvon mathiasla am 03.11.2017, 09:19

In der Trennungsgeldverordnung steht etwas von zumutbaren Reisezeiten, die entsprechenden Paragrafen müsstest du deiner Abordnung entnehmen können.

Die Schwellenwerte liegen, meine ich, bei maximal 6h Reisezeit für Hin- und Rückreise oder maximal 12h Gesamtzeit des auswertigen Verbleibens.

Bei einer Strecke von 40 km wirst du wohl kaum eine der Grenzen reißen also auch kein Anspruch nach Trennungsgeldverordnung.
mathiasla
 
Beiträge: 525
Registriert: 10.05.2011, 11:56

Re: Reisekosten bei Abordnung m.Z.d.V.

Beitragvon HansiErich am 03.11.2017, 10:49

Hallo,

vielen Dank für deine Antwort.

An Trennungsgeld hatte ich gar nicht gedacht, dachte das würde nur für verheiratete Personen gelten.

Meine Frage bezieht sich vielmehr auf die Fahrt- und Verpflegungskosten. Ich hatte mir einen Betrag i.H.v. 1.649,64€ (59 Arbeitstage innerhalb der 3 Monate) ausgerechnet.

Der kommt mir jedoch im Verhältnis ziemlich hoch vor. Er setzt sich aus 941,64€ Fahrtkosten und 708€ Verpflegungskosten zusammen. Verpflegungskosten werden von meiner derzeitigen Dienststelle, z.B. für Fortbildungsmaßnahmen, gar nicht erstattet. Ich weiß nicht wie es auf Bundesebene gehandhabt wird.
HansiErich
 
Beiträge: 16
Registriert: 21.03.2017, 14:17

Re: Reisekosten bei Abordnung m.Z.d.V.

Beitragvon mathiasla am 03.11.2017, 12:45

Na was steht denn in deiner Abordnung? Dort steht doch bestimmt TGV § 3 und 4 gelten entsprechend.
Du möchtest Trennungstagegeld für auswärtiges Verbleiben, die Voraussetzungen für auswärtiges Verbleiben sind bei dir aber nicht erfüllt.
mathiasla
 
Beiträge: 525
Registriert: 10.05.2011, 11:56

Re: Reisekosten bei Abordnung m.Z.d.V.

Beitragvon HansiErich am 03.11.2017, 13:02

In meiner Abordnung steht lediglich "Die Gewährung von Trennungsentschädigung richtet sich nach den einschlägigen Vorschriften". Paragraphen sind nicht genannt, aber das ist ja egal.

Trennungstagegeld hatte ich gar nicht im Kopf gehabt, weil die Voraussetzungen nicht mal annährend vorliegen. Meine Frage richtete sich nur an Fahrtkosten und Verpflegungsmehraufwendungen.

Vielmehr, ob meine genannte Rechnung korrekt ist, weil sie mir bisschen hoch erscheint. Ich hatte bisher selten Reisekosten beantragt und wollte es jetzt mal im Vorhinein berechnen, da ich bis vor Kurzem davon ausgegangen bin, dass überhaupt nicht erstattet wird. So teilte es mir eine Kollegin neulich mit.
HansiErich
 
Beiträge: 16
Registriert: 21.03.2017, 14:17

Re: Reisekosten bei Abordnung m.Z.d.V.

Beitragvon timiditas am 03.11.2017, 13:27

Gilt denn eine Abordnung überhaupt als Dienstreise? Ich würde das verneinen.

Sieh mal in § 6 TGV.

Die Pendelkosten können aber als Werbekosten in der Steuererklärung nachträglich geltend gemacht werden (aber nur, soweit sie nicht nach Reisekostengesetz erstattet wurden...).
timiditas
 
Beiträge: 52
Registriert: 17.01.2017, 12:41

Re: Reisekosten bei Abordnung m.Z.d.V.

Beitragvon frodobeutlin100 am 03.11.2017, 15:19

timiditas hat geschrieben:Gilt denn eine Abordnung überhaupt als Dienstreise? Ich würde das verneinen.

Sieh mal in § 6 TGV.

Die Pendelkosten können aber als Werbekosten in der Steuererklärung nachträglich geltend gemacht werden (aber nur, soweit sie nicht nach Reisekostengesetz erstattet wurden...).


bei einer Abordnung werden (wenn Voraussetzungen der TGV gegeben sind) Fahrtkosten und Verpflegungsmehraufwand (2,05 Euro bei einer Abwesenehit von mehr als 11 Stunden) gewährt

Voraussetzung, man muss zuerst "grundsätzlich" TG beantragen, aufgrund dieses Grundbescheids muss man für jeden abgelaufenen Monat das Trennungsgeld geltend machen
frodobeutlin100
 
Beiträge: 1738
Registriert: 12.09.2013, 06:22

Re: Reisekosten bei Abordnung m.Z.d.V.

Beitragvon Gerda Schwäbel am 03.11.2017, 15:22

timiditas hat geschrieben:Gilt denn eine Abordnung überhaupt als Dienstreise? Ich würde das verneinen.
Nein, eine Abordnung gilt nicht als Dienstreise.
Die erste Fahrt zur neuen Dienststelle (Dienstantrittsreise) wird nach dem Bundesreisekostengesetz abgerechnet. Das ist eine Dienstreise.
Der Rest fällt unter die Trennungegeldverordnung - TGV -; § 6 Abs. 1 und Abs. 2 TGV regeln die Höhe des Anspruchs. Selbstverständlich ist auch das steuerfreie Trennungsgeld beim Werbungskostenabzug zu beachten.
Gerda Schwäbel
 
Beiträge: 1153
Registriert: 25.03.2010, 13:01

Re: Reisekosten bei Abordnung m.Z.d.V.

Beitragvon HansiErich am 03.11.2017, 16:17

Danke für die Antworten. Ich werde mich da Mal rein lesen.

Schönes Wochenende zusammen.
HansiErich
 
Beiträge: 16
Registriert: 21.03.2017, 14:17


Zurück zu Beamte des Bundes und Soldaten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste