Startseite

Tarifverhandlungen 2018

Bundesbeamte und Soldaten
Beamte der ehemaligen Staatsunternehmen (Post, Bahn)

Tarifverhandlungen 2018

Beitragvon Nr.3 am 15.12.2017, 10:49

Ein einfaches Copy and Paste funktioniert meiner Ansicht nach nicht.

Einfach mal in das letzte Besoldungsanpassungsgesetz schauen (vgl. https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/gese ... onFile&v=1).

Schon allein die Anpassung des gesamten Zahlenwerks würde ich aus Gründen der Rechtssicherheit doch lieber in den Händen von versierten und erfahrenen Dienstrechtlern und Besoldern sehen, als bei irgendwelchen gerade erst gewählten und damit ggf. ziemlich unerfahrenen Abgeordneten einer Fraktion.

Noch höher wird der Schwierigkeitsgrad, wenn noch zusätzliche beamtenrechtliche Anpassungen (z.B. in der Bundesbesoldungsordnung) Omnibus mitgemacht werden müssen. Dann scheidet eine Fraktion aus meiner Sicht vollkommen aus...
Nr.3
 
Beiträge: 157
Registriert: 12.09.2012, 08:50

Re: Tarifverhandlungen 2018

Beitragvon Gerda Schwäbel am 15.12.2017, 16:03

Die geschäftsführende Regierung darf Gesetze initiieren und sogar den Haushalt einbringen.
Bislang war es jedoch gängige Praxis, keine Entscheidungen zu treffen, die eine nachfolgende Bundesregierung binden würden.
Gerda Schwäbel
 
Beiträge: 1166
Registriert: 25.03.2010, 13:01

Re: Tarifverhandlungen 2018

Beitragvon CmdrMichael am 20.12.2017, 10:26

Wenn der Bundestag es im aktuellen Zustand schafft sein eigenes Gehalt zu erhöhen, dann wird er das doch auch für seine Staatsdiener tun können.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... dnete.html
CmdrMichael
 
Beiträge: 39
Registriert: 26.12.2013, 12:58

Re: Tarifverhandlungen 2018

Beitragvon Zerberus am 08.02.2018, 14:42

Die Forderungen für die Einkommensrunde 2018 sind gerade bekannt gegeben worden: https://www.dbb.de/td-ekr-2018/artikel/ ... -euro.html

Linear 6% Erhöhung, mindestens aber 200€ (als soziale Komponente). Ich bin gespannt, was am Ende davon erreicht wird.
Zerberus
 
Beiträge: 14
Registriert: 08.06.2016, 06:24

Re: Tarifverhandlungen 2018

Beitragvon Rollo83 am 10.02.2018, 11:38

Wär ich so nicht abgeneigt wenn das als Ergebniss raus kommen würde.
Im Endeffekt werden es wenn überhaupt 3% bzw. mindestens 100€.

Ich persönlich würde sogar komplett drauf verzichten wenn ich dafür von meiner 41h Woche weg kommen würde und irgendwo bei 36h+- landen würde.
Rollo83
 
Beiträge: 17
Registriert: 08.06.2012, 14:14

Re: Tarifverhandlungen 2018

Beitragvon tkr104 am 10.02.2018, 11:41

Rollo83 hat geschrieben:Ich persönlich würde sogar komplett drauf verzichten wenn ich dafür von meiner 41h Woche weg kommen würde und irgendwo bei 36h+- landen würde.

Kann man als Beamter keinen TZ Antrag stellen?
tkr104
 
Beiträge: 27
Registriert: 09.12.2017, 22:40

Re: Tarifverhandlungen 2018

Beitragvon guzmaro am 10.02.2018, 12:58

6% und 200€
hahahahaha.

alles zeitverschwendung.
wird eh 2,X und im 2 jahr auch 2,X werden aber mind ca. 100€ im 2 jahr.
guzmaro
 
Beiträge: 60
Registriert: 13.08.2015, 04:57

Re: Tarifverhandlungen 2018

Beitragvon Tagelöhner am 10.02.2018, 13:03

Eine Reduzierung der Wochenarbeitszeit von 41 Std. auf 36 Std. bei gleichbleibendem Sold würde ja schon einer Erhöhung von ca. 12% entsprechen. Da hat einer Vorstellungen...

Redet man mit manchen Beamten aus BW, wünschen sich da viele auch wieder die Einführung einer Jahressonderzahlung. Kann man etwa 10 Jahre nachdem diese in den monatlichen Sold integriert wurde, ja mal wieder fordern...vielleicht erinnert sich daran ja niemand mehr.
Tagelöhner
 
Beiträge: 70
Registriert: 18.03.2015, 19:47

Re: Tarifverhandlungen 2018

Beitragvon Rollo83 am 10.02.2018, 13:43

Ich könnte auch mit ner 38 Stundenwoche leben.
Wenn man mit 36h rein geht und mit 38h raus kommen würde wäre das toll.

Ich bin Berufssoldat, da ist das mit Teilzeit nicht ganz so leicht und da geht dann auch gut Kohle flöten.

Aber gefühlt arbeitet niemand den ich kenne 41h die Woche als Regelarbeitszeit.
Rollo83
 
Beiträge: 17
Registriert: 08.06.2012, 14:14

Re: Tarifverhandlungen 2018

Beitragvon guzmaro am 11.02.2018, 10:28

in der freien wirtschaft arbeiten die leute aber dann auch 36-38 stunden.
als beamter oder soldat ist man nur 41 stunden vor ort :-)
guzmaro
 
Beiträge: 60
Registriert: 13.08.2015, 04:57

VorherigeNächste

Zurück zu Beamte des Bundes und Soldaten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste