Startseite

Als Beamter (gD) auf befristete Angestelltenstelle (hD) bew.

Bundesbeamte und Soldaten
Beamte der ehemaligen Staatsunternehmen (Post, Bahn)

Als Beamter (gD) auf befristete Angestelltenstelle (hD) bew.

Beitragvon Maddin123 am 02.01.2018, 11:34

Hallo Forengemeinde,

ich bin derzeit Beamten im gD bei einer Bundesbehörde und habe nebenher einen berufsbegleitenden Master absolviert.

Nun ist eine interessante Stelle im hD bei einer Landesbehörde ausgeschrieben. Diese ist allerdings für 2 Jahre befristet. Ob eine Weiterbeschäftigung nach den zwei Jahren möglich ist, steht noch in den Sternen.
Die Stelle ist besoldet nach A13/A14 BesO bzw. E13/14 TVöD.

Nun zu den Fragen:
- Da die Stelle befristet ist und ich derzeit im gD bin, würde mich das Land wahrscheinlich nur als befristeten Angestellten einsetzen, oder?

- Gibt es eine Möglichkeit mein bestehendes Beamtenverhältnis beim Bund ruhend zulegen? Damit ich im Falle eines Falles bzw. nach Ablauf der zwei Jahre zurück zum Bund könnte?

- Oder müsste ich bei der Bundesbehörde kündigen und mich beim Land als befristeter Angestellter einstellen lassen?

Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

MfG
Maddin123
 
Beiträge: 3
Registriert: 19.10.2017, 20:14

Re: Als Beamter (gD) auf befristete Angestelltenstelle (hD)

Beitragvon Casiopeia1981 am 02.01.2018, 15:41

Ich würde so vorgehen: Entweder Abordnung für die Dauer von 2 Jahren oder Antrag auf Sonderurlaub mit Abschluss eines Arbeitsvertrages. Du könntest einen Antrag auf Sonderurlaub unter Wegfall der Bezüge nach SUrlV stellen. Zudem wäre es ratsam, bei der neuen Dienststelle (Land) nach der Möglichkeit der Enrichtung des Versorgungszuschlages zu fragen. Wenn die ja sagen, Kontakt mit der Dienststelle suchen und darauf bestehen, dass die Zeit als im öffentlichen Interesse deklariert wird. Dann könnte ein Gewährleistungsbescheid ausgestellt werden.

Das wäre dann für dich auch finanziell interessant. Wenn du einen Gewährleistungsbescheid erhältst, dann bleibst du die gesamte Zeit über versicherungsfrei in der Rentenversicherung. Bzgl. der KV könnte es aber Probleme geben. Ggf. müsstest du in die GLV einzahlen. Dann wäre noch eine Anwartschaftsversicherung in der PLV notwendig. Vllt. kannst du auch eine ambulante und stationäre Zusatzversicherung abschließen, die dich mit einem Privatpatienten gleichstellt.

War jetzt hier im Schnelldurchlauf.
Casiopeia1981
 
Beiträge: 429
Registriert: 10.08.2011, 23:20

Re: Als Beamter (gD) auf befristete Angestelltenstelle (hD)

Beitragvon Casiopeia1981 am 02.01.2018, 15:45

PS: Am besten 2,5 Jahre aushandeln und sich im Anschluss die Laufbahnbefähigung für den hD bei der Bundesdienststelle ausstellen lassen.
Casiopeia1981
 
Beiträge: 429
Registriert: 10.08.2011, 23:20

Re: Als Beamter (gD) auf befristete Angestelltenstelle (hD)

Beitragvon yamato am 03.01.2018, 06:40

Es gibt auch noch die Möglichkeit der sogenannten Insichbeurlaubung.
Erfunden für die Postnachfolgeunternehmen, inzwischen aber auch von anderen Behörden angewandt (Z.B. Bundesagentur für Arbeit)
D.h. man behält seine Pensionsansprüche und Beihilfeanspruch (keine Versicherung in der GKV, der DRV und der AV) wird aber in dieser Zeit als Angestellter bezahlt. Was bedeutet hohes Brutto und da fehlende Sozialversicherungsbeiträge hohes Netto :-)

Dieser Status kann nur befristet gewährt werden, danach kehrt man in sein altes Beamtenverhältnis zurück.
Müssten in dem Fall hier aber beide Behörden zu bereit sein, ich weiß auch nicht ob das bei verschiedenen Dienstherrn (hier sogar Bund und Land) möglich ist.
yamato
 
Beiträge: 423
Registriert: 18.01.2011, 10:29

Re: Als Beamter (gD) auf befristete Angestelltenstelle (hD)

Beitragvon Casiopeia1981 am 03.01.2018, 09:33

Wobei die Insichbeurlaubung nur mit gesetzlicher Grundlage zulässig ist. Bei PNU und BA gibt es diese. Eine Beurlaubung und gleichzeitige Beschäftigung als Angestellter beim gleichen Dienstherrn ist grundsätzlich unzulässig.
Casiopeia1981
 
Beiträge: 429
Registriert: 10.08.2011, 23:20

Re: Als Beamter (gD) auf befristete Angestelltenstelle (hD)

Beitragvon sportakus am 03.01.2018, 11:52

Casiopeia1981 hat geschrieben:Ich würde so vorgehen: Entweder [...] oder Antrag auf Sonderurlaub mit Abschluss eines Arbeitsvertrages. Du könntest einen Antrag auf Sonderurlaub unter Wegfall der Bezüge nach SUrlV stellen.


Sonderurlaub oder Beurlaubung unter Wegfall der Besoldung geht nicht. Die SUrlV erlaubt nur Sonderurlaub zur Ausübung einer Tätigkeit in öffentlichen zwischenstaatlichen oder überstaatlichen Einrichtungen oder in einer öffentlichen Einrichtung eines Mitgliedstaates der Europäischen Union (§ 6 SUrlV). Die Voraussetzungen liegen bei einer Tätigkeit in einem Land aber nicht vor.

Eine Beurlaubung unter Wegfall der Besoldung ist auch nicht möglich, da der Beamte auf die Ausübung genehmigungspflichtiger Nebentätigkeiten verzichten muss (§ 95 Abs. 3 BBG). Und das sind alle entgeltlichen Tätigkeiten (§ 99 Abs. 1 BBG).

Es ist also nur die Abordnung oder Versetzung möglich.
sportakus
 
Beiträge: 26
Registriert: 11.07.2017, 08:02

Re: Als Beamter (gD) auf befristete Angestelltenstelle (hD)

Beitragvon Casiopeia1981 am 03.01.2018, 18:35

;)

§ 22 SUrlV ist die einschlägige Rechtsnorm!

Und, ja, das ist so! Einfach mal recherchieren.
Casiopeia1981
 
Beiträge: 429
Registriert: 10.08.2011, 23:20


Zurück zu Beamte des Bundes und Soldaten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste