Startseite

Urlaubsvertretung generell ablehnen möglich?

TVöD VKA, TV-V, TV-N
TVöD Sozial- und Erziehungsdienst

Urlaubsvertretung generell ablehnen möglich?

Beitragvon Testtier am 13.02.2018, 18:25

Hallo,

ich habe eine Frage zur Urlausvertretung. Bei uns im Team sind 4 Angestellte (A, B,C und D). Es war bisher immer so das A und B sich gegenseitig im Urlaub vetreten, da beide ungefähr die gleichen Arbeitsaufgaben haben und das C und D sich gegenseitig vertreten, da diese Aufgabenfelder ebenfalls ähnlich sind. Der Vertreter unterschreibt auf dem Urlaubsantrag, dass er die Vertretung wahrnimmt. Ob diese Vertretungsregelung irgendwo schriftlich festgelegt wurde wei ich nicht.
Vertretung beinhaltet bei uns hauptsächlich Telefonate annehmen und nachhalten, was in der Zeit der Vertretung an Aufgaben reinkommt, die dann nach dem Urlaub abgearbeitet werden. Manchmal muss die Vertretung in dringenden Fällen Briefe rausschicken. Jetzt ist es so, dass A gesagt hat, er macht keine Vertretung mehr für B, weil es zu viel Arbeit wäre (und angeblich wäre die Arbeit von B höhergruppiert, wo ich mir im Moment unsicher bin). Auf die Frage von B, wer es dann macht, meinte der Chef, das könnten C und D im Wechsel machen. Gibt es im TVöD eine Regelung, die besagt, das Angestellte zu Vertretungen verpflichtet sind? Oder kann man tatsächlich die Vertretung verweigern?
Es ist jetzt vielleicht etwas naiv von mir, aber es kann doch nicht sein, dass in einem Team von 4 Angestellten, nur 3 Pflichten haben und der 4. sich die Rosinen rauspickt?

MfG, Testtier
Testtier
 
Beiträge: 5
Registriert: 13.02.2018, 18:03

Re: Urlaubsvertretung generell ablehnen möglich?

Beitragvon Lars73 am 13.02.2018, 18:32

Der TVöD trifft keine Regelungen dazu. Regelmäßig liegt dies im Direktionsrecht des Arbeitgebers. Eine Weigerung gegen eine solche Anweisung des Arbeitgebers kann zur Abmahnung und ggf. zur Kündigung führen.

Auch wenn es sich um höherwertige Tätigkeiten handelt begründet dies noch keine Recht zur Weigerung gegenüber einer solchen Weisung. Erst wenn im Ergebnis der Bewertung der Tätigkeiten (einschließlich der Vertretungsanteile) dies eine höhere EIngruppierung begündet ist es nicht mehr vom Direktionsrecht gedeckt.
Lars73
 
Beiträge: 3387
Registriert: 08.08.2012, 20:08

Re: Urlaubsvertretung generell ablehnen möglich?

Beitragvon 2strong am 13.02.2018, 18:34

Testtier hat geschrieben:Gibt es im TVöD eine Regelung, die besagt, das Angestellte zu Vertretungen verpflichtet sind?

Nein.

Testtier hat geschrieben:Oder kann man tatsächlich die Vertretung verweigern?

Durchaus. Das führt dann im Zweifel zur Abmahnung und im Wiederholungsfall zur verhaltensbedingten Kündigung.
2strong
 
Beiträge: 398
Registriert: 02.08.2011, 11:35

Re: Urlaubsvertretung generell ablehnen möglich?

Beitragvon Spid am 13.02.2018, 19:10

Was ist das denn für ein Laden, in dem Beschäftigte sich ihre Vertreter suchen müssen, sich jeder aussuchen kann, ob er das macht und der Vorgesetzte die Führungsstärke eines feuchten Reinigungstextils hat?
Spid
 
Beiträge: 8109
Registriert: 03.08.2014, 11:27

Re: Urlaubsvertretung generell ablehnen möglich?

Beitragvon Testtier am 13.02.2018, 19:31

Hallo,

Spid hat geschrieben:Was ist das denn für ein Laden, in dem Beschäftigte sich ihre Vertreter suchen müssen, sich jeder aussuchen kann, ob er das macht und der Vorgesetzte die Führungsstärke eines feuchten Reinigungstextils hat?


Eigentlich muss man sich keiner einen Vertreter suchen, weil A und B sich gegenseitig vertreten und C und D sich gegenseitig vertreten. Nur A schießt jetzt quer. Ja, der Vorgesetzte ist da ziemlich locker drauf.

MfG, Testtier
Testtier
 
Beiträge: 5
Registriert: 13.02.2018, 18:03

Re: Urlaubsvertretung generell ablehnen möglich?

Beitragvon atatat am 13.02.2018, 19:53

Nun vielleicht bin ich ja naiv.
1.) Aber wer vertritt denn den A? Sprich auf welche Vertretungsunterschrift muss sich dieser einrichten?
2.) Eine andere Dumme Frage: Wenn jemand vertreten werden muss und die Arbeit deswegen nicht geschafft wird, wessen Problem ist das?

Falsch, es ist nicht das Problem von A,B,C,D, sondern vom Chef.

Also was quarken da die Leute rum über eine vermeintliche Arbeitsüberlastung? Lernt prios zu setzen, macht eure Arbeit so gut ihr könnt, und wenn dann wg. Vertretung was liegen bleibt, dann erklärt eurem Chef, dass es wegen Vertretung was liegen bleibt. Wo ist das Problem? Ich sehe keines.

Wenn ihr als B,C,D sauer auf A seit aufgrund seiner Weigerung zu vertreten, dann lasst ihr halt alles liegen was nicht damit er nach dem Urlaub vor seinem Turm sitzt.

Ansonsten, geigt eurem Chef die Meinung, und klärt ihm darüber auf, dass gefälligst A zukünftig C und/oder D zu vertreten hat, ansonsten hätte Chef ein Team Problem.
atatat
 
Beiträge: 5533
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: Urlaubsvertretung generell ablehnen möglich?

Beitragvon Squix am 13.02.2018, 20:22

Grundsätzlich wurde alles gesagt. Wenn du allerdings noch eine kunden- bzw. bürgerorientierte Arbeitsweise pflegst, wirst du dich ausnutzen lassen müssen, solange dein AG untätig bleibt.
Squix
 
Beiträge: 30
Registriert: 10.02.2018, 17:07

Re: Urlaubsvertretung generell ablehnen möglich?

Beitragvon Testtier am 13.02.2018, 20:22

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten.
Der einzige, der ein Problem mit Prioritäten hat ist A. Und alle außer A wissen das was liegenbleiben kann. Der Chef macht auch keinen Terror wegen liegengebliebene Arbeit (sowas gibt es bei uns eigentlich nicht). Alles was man heute nicht schafft, macht man später. Aber A ist so unflexibel, wenn was unerwartet kommt, bricht er in Panik aus und kann nicht von seinem Tagesplan abweichen.
Echt zum Mäuse melken.
Dem Chef wird auf jeden Fall die Meinung gegeigt. Aber dafür brauchte ich noch etwas mehr Wissen. Gut, dass ich das Forum gefunden habe. Ich bin Quereinsteigerin und kenne mich beim öd noch nicht so gut aus.
Vielen Dank.
Testtier
 
Beiträge: 5
Registriert: 13.02.2018, 18:03

Re: Urlaubsvertretung generell ablehnen möglich?

Beitragvon atatat am 13.02.2018, 20:38

Testtier hat geschrieben: Ich bin Quereinsteigerin und kenne mich beim öd noch nicht so gut aus.
Ist allerdings auch kein öD Problem, auch wenn es im öD eher in Erscheinung zu treten scheint.
Ich würde mir da allerdings nicht so ein Kopp machen.
Wenn A panisch wird und überfordert ist, lasst A da wo A ist und lasst seine Arbeite da wenn A im Urlaub ist wo A ist. A reisst sich keinen A*sch für die Kollegen auf, ergo die Kollegen machen es auch nicht, alles gut und no problemo.
atatat
 
Beiträge: 5533
Registriert: 13.11.2009, 10:44

Re: Urlaubsvertretung generell ablehnen möglich?

Beitragvon Testtier am 13.02.2018, 20:51

atatat hat geschrieben:
Testtier hat geschrieben: A reisst sich keinen A*sch für die Kollegen auf, ergo die Kollegen machen es auch nicht, alles gut und no problemo.

Ja, so sehe ich das auch. Keinen Kopp um was machen, das muss ich nicht lernen.
Testtier
 
Beiträge: 5
Registriert: 13.02.2018, 18:03

Nächste

Zurück zu TVöD Kommunen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ChrBY und 23 Gäste