Startseite

Eingruppierung bei folgendem Aufgabengebiet

Bund und Kommunen:
TVöD, TV-V, TV-N

Eingruppierung bei folgendem Aufgabengebiet

Beitragvon sandidandi am 19.07.2010, 21:56

Personalsachbearbeiter: Mitwirkung bei Jahresabschlüssen und Entgeltabrechnung, Ansprechpartner für die MA zu arbeitsrechtlichen und sv-rechtlichen Themen, Sachbearbeitung: Personalpl. / Personalbeschaffg. / Personalentwicklg.
Anforderung: eine abgeschlossene Ausbildung als Betriebswirt oder abgeschl. kfm. Ausbildung mit praktischen Erfahrungen in den vorgenannten Bereichen oder eine abgeschlossene Berufsausbildung als Personalfachkaufmann

Welche EG (Versorgung) wird denn da angesetzt?
sandidandi
 
Beiträge: 5
Registriert: 19.07.2010, 21:48

Re: Eingruppierung bei folgendem Aufgabengebiet

Beitragvon JustinCredible am 19.07.2010, 23:01

E 5 :geek:
JustinCredible
 
Beiträge: 627
Registriert: 11.03.2010, 19:01

Re: Eingruppierung bei folgendem Aufgabengebiet

Beitragvon PearlJam1976 am 20.07.2010, 10:25

Ich denke mindestens die E8 :geek:
PearlJam1976
 
Beiträge: 62
Registriert: 10.06.2009, 09:59

Re: Eingruppierung bei folgendem Aufgabengebiet

Beitragvon sandidandi am 20.07.2010, 19:46

E5? Das erscheint mir ja wenig.
Warum nicht E9, wenn Absolventen der BWL auch angesprochen werden? Nur aus dem Grund, daß man die Stelle auch mit einer 3-jährigen Ausbildung bekommen könnte?
sandidandi
 
Beiträge: 5
Registriert: 19.07.2010, 21:48

Re: Eingruppierung bei folgendem Aufgabengebiet

Beitragvon Thust am 20.07.2010, 20:19

Nach dieser Logik sollte ein Dr. für ebendiese Stelle auch E14 bekommen, da er sich ja auch angesprochen fühlen könnte.

Pro höhere Einstufung: Die Stelle ist als "Sachbearbeiter" ausgewiesen, was in der Regel auf gehobenen Dienst deutet.

Kontra höhere Einstufung: Voraussetzung ist nur eine Berufsausbildung. Man schreibt keine Stellen im gehobenen Dienst aus ohne die Voraussetzung eines (FH bzw. Bachelor) Studiums.


Schlussfolgerung: E5-E8, eher am unteren Ende dieser Skala. Möglicherweise wird je nach Bewerberqualifikation variiert, aber mehr als E8 wird es nicht werden.
Thust
 
Beiträge: 335
Registriert: 04.07.2010, 13:15

Re: Eingruppierung bei folgendem Aufgabengebiet

Beitragvon sandidandi am 20.07.2010, 20:29

Nein es steht in der Stellenanzeige, daß ausdrücklich auch Absolventen BWL (FH) angesprochen werden. Und dann eben bei den Voraussetzungen auch Fachkaufmann Personal (neben dem BWLer). Daher dachte ich, man könnte ja die E9 ansetzen.
sandidandi
 
Beiträge: 5
Registriert: 19.07.2010, 21:48

Re: Eingruppierung bei folgendem Aufgabengebiet

Beitragvon Thust am 20.07.2010, 20:42

Bedauerlicherweise hast du uns nicht mitgeteilt im Ausgangsposting, das in der Anzeige auch Bachelor/FH-Abschluss explizit angesprochen sind. Ebenso hast du uns nicht mitgeteilt, ob du selber denn Bachelor/FH-Abschluss hast oder Kaufmann bist.

Raten wir einfach mal: Du hast besagten FH-Abschluss. Es könnte sein dass du nach E9 eingestuft wirst, oder dass du der Stelle gemäss eher im Band E5-E8 eingestuft wirst, als FH-Diplomer vielleicht im oberen Bereich dieses Bandes. Könnte, vielleicht - du siehst schon, man kann es ohne konkretes Nachfragen bei der zuständigen Personalabteilung nicht sagen. Sollte in der Ausschreibung kein Hinweis auf die Einstufung sein, rufe bitte einfach dort an. Normalerweise muss da eine Angabe stehen - wenn nicht, dann ist ein Anruf absolut legitim, denn du willst ja wissen, ob die Stelle gehaltsmässig für dich in Frage kommt. Was nützt das wenn du dich bewirbst, aber dann im Bewerbungsgespräch dir erst verraten wird was die Einstufung ist?
Thust
 
Beiträge: 335
Registriert: 04.07.2010, 13:15

Re: Eingruppierung bei folgendem Aufgabengebiet

Beitragvon sandidandi am 20.07.2010, 20:55

Hab wirklich ein bißchen wenig hingeschrieben:
Also, ich bin FH-Absolvent mit jetzt 3 jähriger Berufserfahrung im Personalbereich in der freien Wirtschaft. Ich will in den ÖD, kenne mich aber noch nicht so gut mit den Eingruppierungen aus. Aber es gibt ja diese Seite.
n der Stellenanzeige werden hauptsächlich BWLer (FH) angesporchen, dann aber auch wieder eine kfm. Berufsausbildung mit praktischen Erfahrungen in den genannten Bereichen oder Personalkaufleute. Gehaltsvorstellungen sollen im Bewerbungsanschreiben angegeben werden. Nun bin ich am grübeln.
Soll ich mich bewerben, auch wenn die Stelle im mittleren Dienst eingruppiert ist, um den Sprung in den öD zu schaffen, oder bleibe ich dann wegen fehlender Verantwortung bei dieser Stelle im mittleren Dienst sitzen und ich habe gar keine Chance mehr auf eine Stelle im gehobenen Dienst? Immerhin bekomme ich ja auch auf dieser Stelle an die oft gewünschten Verwaltungserfahrungen in Stellenanzeigen.
sandidandi
 
Beiträge: 5
Registriert: 19.07.2010, 21:48

Re: Eingruppierung bei folgendem Aufgabengebiet

Beitragvon Thust am 20.07.2010, 22:45

Ich kann mir nicht vorstellen, dass oft "Verwaltungserfahrungen" in Stellenanzeigen gewünscht werden - es sei denn in Verwaltungsjobs natürlich. Deine Erfahrung in der freien Wirtschaft ist überhaupt nicht negativ. In den öD gehts immer, zurück aber schwerer.

Solltest du aber die Sicherheit des öD wollen, dann solltest du dich trotzdem nicht unter Wert verkaufen. Es ist etwas seltsam, dass hier Gehaltsvorstellungen erwünscht sind, obwohl die Eingruppierungen im öD nicht sonderlich flexibel sind, sondern in erster Linie von der Stelle, und erst in zweiter Linie vom Bewerber abhängen. Leider hast du auch hier nicht geschrieben, was der Arbeitgeber ist - eine Gemeinde, ein Land, der Bund?

Aber gerade deswegen weil die Eingruppierungsmerkmale relativ klar sind, gilt in deinem Fall dass du als Gehaltsvorstellung eine E9 formulieren solltest. Dabei solltest du ebenfalls eine Anrechnung deiner bisherigen Erfahrungszeiten verlangen - wenn auch etwas blumiger formuliert: "..halte ich E9 für angemessen. Ich gehe dabei davon aus, das meine bisherige Tätigkeit seit xxxx bei xxx mir auf die Erfahrungszeit bzw. -stufe angerechnet wird." Nennung von Gehaltszahlen ist nicht notwendig - es ist klar was E9 und dreijährige Erfahrungszeit bedeutet.

Du würdest dann bei 100% Anerkennung dieser Tätigkeit (und das sollte passieren, wenn es einigermassen vergleichbar ist) in E9 Stufe 3 landen. Solltest du unbedingt den Job haben wollen, und man argumentiert "Wir stellen aber nur maximal bis Stufe 2 ein" dann kannst du dich als Kompromiss darauf einlassen. Falls du ganz wild darauf bist, könntest du dich auch noch auf E8 einlassen - aber da rate ich schon davon ab, da FH/Bachelorniveau den Einstieg mit E9 bedeutet. Verkaufe dich jedenfalls nicht unter Wert, da der Aufstieg von mittleren in den gehobenen Dienst nicht ganz leicht ist. Schlimmer noch, in der Regel hat man ein geringeres Verantwortungsniveau im mittleren Dienst. Das mag für diese Stelle noch nicht zutreffen, aber wer weiss wie deine nächste Stelle in dieser Verwaltung wird...
Thust
 
Beiträge: 335
Registriert: 04.07.2010, 13:15

Re: Eingruppierung bei folgendem Aufgabengebiet

Beitragvon sandidandi am 21.07.2010, 20:10

Danke für die Antwort.
Es handelt sich um ein Versorgungsunternehmen (Wasser).
Ich finde es schon schwer, in den öD zu kommen. Ich bewerbe mich schon seit einiger Zeit überall dort (Bund, Kommunen ...), bekomme aber meist Absagen. Oft steht ja auch beim Aufgabengebiet: umfangreiche Kenntnisse verschiedener Verordnungen bzw. des Tarifrechts des öd. Umfangreiche Kenntnisse kann ich mir ja nur aneignen, während ich damit arbeite. So ergatter ich ja nie solch eine Stelle.
sandidandi
 
Beiträge: 5
Registriert: 19.07.2010, 21:48


Zurück zu TVöD

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste