Autor Thema: Eingruppierung bzw. Höhergrupperiung  (Read 4872 times)

mustermann123

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Eingruppierung bzw. Höhergrupperiung
« am: 29.01.2019 11:42 »
Hallo Zusammen,

ich habe eine Frage zu meiner Eingruppierung.
Aktuell bin ich in EG 6 Stufe 4

Mein Aufgabenbereich umfasst die komplette Konzipierung und Gestaltung inkl.  Abwicklung mit Druckerein unserer gesamten Druckerzeugnisse. Zudem obliegt mir die Planung, Umsetzung und Durchführung unserer Präsenz auf verschiedenen Messen. Auch bin ich verantwortlich für unsere Socialmedia-Auftritte und bearbeite diese zu 90 % alleine und zu 100% selbstständig. Auch das Onlinemarketing gehört noch in meinen Aufgabenbereich inkl. Konzipierung und Erfolgskontrolle. Die entsprechende Ausbildung und Weiterbildungen dazu habe ich absolviert (Fachwirt aber nicht).

Man muss sagen wir sind quasi eine Gemeindeeigene Werbeagentur.

Nun würde mich interessieren ob diese Eingruppierung korrekt ist, da andere Kollegen mit ähnlichen Aufgaben in EG 9 sind... was meint Ihr?

Ich würde gerne eine Höhergruppierung in mindestens EG 8 oder EG 9a versuchen, muss ich dafür irgendetwas beachten? leider erhält man bei uns hausintern wenig Hilfe...

Vielen Dank für Eure Hilfe   

Spid

  • Gast
Antw:Eingruppierung bzw. Höhergrupperiung
« Antwort #1 am: 29.01.2019 11:53 »
Ich sehe - je nach Anteil der selbständigen Leistungen, die in einigen der aufgezählten Tätigkeiten unzweifelhaft vorhanden sind - durchaus Raum für eine Eingruppierung in E7 bis E9a. sofern es sich bei den dargestellten Tätigkeiten tatsächlich um die auszuübende tätigkeit handelt, mußt Du für die entsprechende Eingruppierung nichts weiter tun. Du bist bereits entsprechend Deiner auszuübenden Tätigkeit eingruppiert. Dein AG mag lediglich über Deine Eingruppierung irren und Dir deshalb ein unzutreffendes Entgelt zahlen. Das zutreffende entgelt wäre dann von Dir einzufordern.

mustermann123

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Antw:Eingruppierung bzw. Höhergrupperiung
« Antwort #2 am: 29.01.2019 12:20 »
Vielen Dank für die schnelle Antwort aber das verstehe ich jetzt nicht ganz.

Wäre dann die EG 6 die richtige Eingruppierung und nicht EG7-EG9a? Würde ich dann in der EG6 bleiben und einfach das Gehalt von z.B. EG9a einfordern müssen, sorry aber da blicke ich nicht ganz durch?

Spid

  • Gast
Antw:Eingruppierung bzw. Höhergrupperiung
« Antwort #3 am: 29.01.2019 12:34 »
TB sind stets korrekt eingruppiert, da sie aufgrund der tariflichen Regelungen eingruppiert sind und nicht etwa durch den AG eingruppiert werden. Dieser drückt - regelmäßig durch Entgeltzahlung und Nennung im Arbeitsvertrag - lediglich eine für die Eingruppierung unbeachtliche Rechtsmeinung hinsichtlich der Eingruppierung aus.

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,779
Antw:Eingruppierung bzw. Höhergrupperiung
« Antwort #4 am: 29.01.2019 12:59 »
@Mustermann

Der erste Schritt wäre, in deine Tätigkeitsdarstellung zu schauen. Wie Spid schon anmerkte, sind die "auszuübenden Tätigkeiten" (also die Aufgaben in der TD) eingruppierungsrelevant, nicht die tatsächlich ausgeübten Tätigkeiten.

Wenn die "auszuübenden Tätigkeiten" von den von dir beschriebenen tatsächlichen Tätigkeiten abweichen, wäre der erste Schritt, die TD an die Realität anzupassen.

mustermann123

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Antw:Eingruppierung bzw. Höhergrupperiung
« Antwort #5 am: 29.01.2019 13:48 »
Meine TD habe ich bereits angepasst, diese wurde auch von Geschäftsleitung, SGL und BGM unterzeichnet.... geändert hat sich dann aber nichts

muss ich dann mit dieser einen Antrag auf Überprüfung meiner Eingruppierung und auf entsprechende Höhergruppierung stellen?

Spid

  • Gast
Antw:Eingruppierung bzw. Höhergrupperiung
« Antwort #6 am: 29.01.2019 13:54 »
Nein. Wie bereits mehrfach ausgeführt, bist Du bereits richtig eingruppiert, die Rechtsmeinung des ag ist dafür unbeachtlich. Du mußt von diesem lediglich die zutreffende Bezahlung einfordern.

nichts_tun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 774
Antw:Eingruppierung bzw. Höhergrupperiung
« Antwort #7 am: 29.01.2019 21:03 »
Wenn dein AG dem nicht nachkommt, kannst du die korrekte Eingruppierung vor den Arbeitsgerichten feststellen lassen (Eingruppierungsfeststellungsklage).


D-x

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 199
Antw:Eingruppierung bzw. Höhergrupperiung
« Antwort #8 am: 30.01.2019 09:54 »
Das notwendige Handeln wurde zwar bisher korrekt, aber etwas plastisch dargestellt. Ich versuche es mal ein wenig anschaulicher darzustellen:

So wie es aussieht ist Deine derzeitige Eingruppierung niemandem bekannt. Bekannt ist lediglich, dass Du derzeit nach EG6 bezahlt wirst. Dein Arbeitgeber ist offenbar der (unmaßgeblichen) Meinung, Du wärst in EG6 eingruppiert, was er in den Arbeitsvertrag und auf die Entgeltabrechnung druckt. Du bist der Meinung, dass Du höher eingruppiert bist (für Dich relevant ist insbesondere die damit verbundene höhere Entgeltzahlung).

Idealerweise lässt Du dich fachkundig beraten (Arbeitsrechtler, Gewerkschaft o.Ä.) und weist dann Deinen Arbeitgeber auf die Deiner Meinung nach zutreffende Eingruppierung hin und forderst die entsprechende Bezahlung (auch rückwirkend für 6 Monate) ein. Sollte der Arbeitgeber anderer Meinung sein, hilft ggf. nur eine Eingruppierungsfeststellungsklage, bei der ein Arbeitsgericht die tatsächliche Eingruppierung feststellt.