offene Foren > Beamte der Länder und Kommunen

[NW] Altersdiskiminierung

(1/2) > >>

TonyBox:
Hallo zusammen,

was ich mich schon die ganze Zeit frage ist folgendes:

Bei der alten Regelung zur Erfahrungsstufe wurde ja festgestellt, dass diese "Altersdiskriminierend" ist.

In NRW gibt es folgende Regelung zur Arbeitszeit:

"§ 2 (Fn 6)
Regelmäßige Arbeitszeit

(1) Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit der Beamtinnen und Beamten beträgt, sofern in dieser Verordnung nichts anderes bestimmt oder zugelassen ist, durchschnittlich 41 Stunden. Sie verringert sich mit Ablauf des Tages der Vollendung des 55. Lebensjahres auf 40 Stunden und des 60. Lebensjahres auf 39 Stunden."

Ist diese denn dann nicht auch eine Altersdiskriminierung für die Jüngeren Beamten oder vor?

Vielleicht hat ja jemand Interesse mich aufzuklären  ;D

was_guckst_du:
...keine Chance...du musst weiter deine 41 Wochenstunden arbeiten...die Altersgrenzen sind verfassungskonform gesetzt...

nero:
Mit welcher Begründung? Schließlich wurde der Urlaub ja bereits auch angeglichen.

was_guckst_du:

--- Zitat von: was_guckst_du am 06.02.2019 14:41 ---...weil die Gerichte anerkannt haben, dass 55 jahre ein Alter ist, welches eine unterschiedliche Bewertung zulässt...

...dies wurde bei der seinerzeitigen Urlaubsregel verneint (da waren es glaube ich 40Jahre)

--- End quote ---

nero:
Danke für die Erläuterung.

Navigation

[0] Message Index

[#] Next page

Go to full version