Autor Thema: Kündigung im Befristeten Vertrag  (Read 1437 times)

DarkRanger

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-0
Kündigung im Befristeten Vertrag
« am: 12.03.2019 11:27 »
Guten Morgen,

ich habe einen befristeten Vertrag EG12 TVÖD BUND bis Nov 19. Mein Vorgänger ist seit 6 Monaten ausgeschieden und ich sollte mich nach seinem Ausscheiden auf die Stelle bwerben. Nun kommt meine Behörde nicht in Gang ...erst wurde geprüft ob ich ohne Auschreibung die Stelle kriegen soll, dann war fraglich obs ne Beamtenstelle werden soll, immer Verzögerungen. Ich hab die Nase voll und auch andere interesante Stellen in Aussicht.  Der Vertrag wurde über 3 Jahre befristet. Wenn ich jetzt einer anderen Stelle zusage, wie ist das mit der Kündigung? Mir wurde gesagt, dass ein Wechsel von befristet in unbefristetete Stelle  immer ein ausserordentlicher Kündigungsgrund mit reduzierter Kündigungszeit wäre...Hat da jemand erfahrung ? Was heisst verkürzte Zeit ? Danke.

blacksoldier

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Karma: +1/-0
Antw:Kündigung im Befristeten Vertrag
« Antwort #1 am: 13.03.2019 10:52 »
Der TVÖD lässt ja in § 30 ordentliche Kündigungen zu. Ob der Grund "feste Stelle" eine ausserordentliche Kündigung rechtfertigt halte ich für fraglich. Schliesslich müssen massive Vorfälle und einer unzumutbarkeit des Arbeitsverhätnisses vorliegen. Ob so ein Versprechen das nicht gehalten wird, das erfüllt entzieht sich meiner Kenntniss.  Aber es bliebe ja in jedem Fall auch der Auflösungsvertrag oder ggf. Vereinbarungen zwischen den Behörden ...wenn die nächste Anstellung auch eine Behörde ist.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,346
  • Karma: +87/-74
Antw:Kündigung im Befristeten Vertrag
« Antwort #2 am: 13.03.2019 13:07 »
Also bei sowas geht man grundsätzlich den Weg einen einvernehmlichen Auflösungsvertrag zu machen.
Eventuell solltest du vorher ein Zwischenzeugnis anfordern, damit die da nicht so krass reingrätschen, wenn sie beleidigt sind.
Grundsätzlich:
Welches Interesse sollte ein AG haben, jemanden bezahlen zu wollen, der auf dem Absprung ist.


Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,090
  • Karma: +321/-392
Antw:Kündigung im Befristeten Vertrag
« Antwort #3 am: 13.03.2019 13:36 »
Grundsätzlich besteht auch die Möglichkeit, außerordentlich (mit Auslauffrist) zu kündigen, wenn man der Meinung ist, einen wichtigen Grund zu haben. Ist der AG anderer Meinung, müßte der AG Kündigungsschutzklage erheben - die aber, außer der Feststellung, daß man nicht hätte kündigen dürfen, keine Wirkung hat.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,346
  • Karma: +87/-74
Antw:Kündigung im Befristeten Vertrag
« Antwort #4 am: 13.03.2019 13:42 »
Und wenn dann sich herausstellt, dass man illegalerweise gekündigt hat, dann kann der AG eine Schadensersatzklage nachschieben.
 Erfolg: gleich NULL
Ausser wenn zeitgleich deine Vertretung ebenfalls ausgefallen (wg. Organisationsversagen, wenn du keine hast) ist und durch dein Wegbleiben ein monetär nachweisbarer Schaden entstanden ist.

Das sollte man bei unwilligen AGs die einen nicht einvernehmlich gehen lassen sollten als Joker im Ärmel haben (und vielleicht mal hinter der Hand erwähnen.)

DarkRanger

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-0
Antw:Kündigung im Befristeten Vertrag
« Antwort #5 am: 13.03.2019 13:51 »

Welches Interesse sollte ein AG haben, jemanden bezahlen zu wollen, der auf dem Absprung ist.
Wir sprechen hier von einer Bundesbehörde, da darf man keine logischen Entscheidungen erwarten. Ich sollte die Nachfolge des Kollegen antreten, wurde auf 60.000 € Lehrgänge geschickt und nun das Theater mit " naja vlt machts doch ein anderer". Mit Logik ist hier nicht zu argumentieren.

Laemat

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 38
  • Karma: +2/-2
Antw:Kündigung im Befristeten Vertrag
« Antwort #6 am: 13.03.2019 15:18 »
sag ihnen auf den Kopf zu, dass du eine unbefristet Stelle angeboten bekommen hast und frage wie du am schnellsten aus dem derzeitigen Vertrag rauskommst.

Es passiert eines von zwei Dingen:
a) man bietet dir die in Aussicht gestellte unbefristete Stelle sofort an
b) man fragt dich welches Datum der Aufhebungsvertrag haben soll.

eine andere Möglichkeit wird es nicht geben.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,346
  • Karma: +87/-74
Antw:Kündigung im Befristeten Vertrag
« Antwort #7 am: 13.03.2019 16:43 »
eine andere Möglichkeit wird es nicht geben.
...sollte es nicht geben.
Hängt natürlich von der aktuellen Arbeit ab.  Ich hab mal eine Job um ein paar Monate verlängert (in absprache des nachfolgenden AGs), weil die sonst Ihren Abschlussbericht nicht hinbekommen hätten, da einige dafür vorgesehenen MA zum Schluß einfach abgehauen sind.

Bastel

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 120
  • Karma: +11/-16
Antw:Kündigung im Befristeten Vertrag
« Antwort #8 am: 13.03.2019 18:45 »

Welches Interesse sollte ein AG haben, jemanden bezahlen zu wollen, der auf dem Absprung ist.
Wir sprechen hier von einer Bundesbehörde, da darf man keine logischen Entscheidungen erwarten. Ich sollte die Nachfolge des Kollegen antreten, wurde auf 60.000 € Lehrgänge geschickt und nun das Theater mit " naja vlt machts doch ein anderer". Mit Logik ist hier nicht zu argumentieren.

Hauptsache die Stelle ist erstmal besetzt und nicht leer.... deshalb wollte man mich mal fast nicht gehen lassen...