Autor Thema: Privates Handy wird auch dienstlich verwendet  (Read 11881 times)

RsQ

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 716
  • Karma: +52/-195
Antw:Privates Handy wird auch dienstlich verwendet
« Antwort #15 am: 30.03.2019 14:39 »
Wenn der AG streng ist, ist jeglicher privater Kram ausgeschlossen.

(Sorry, wenn das vom Ausgangspost etwas weg führt:)

Das beträfe dann aber jegliche private Kommunikation? D.h. man dürfte auch am Festnetz-Schreibtisch-Telefon nicht angerufen werden, wenn das Kind sich in der Schule das Bein bricht?!?

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,455
  • Karma: +96/-107
Antw:Privates Handy wird auch dienstlich verwendet
« Antwort #16 am: 30.03.2019 20:44 »
Ja, die können ja in der Geschäftsstelle anrufen um dir diese Info zukommen zu lassen.

The Witch

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
  • Karma: +5/-40
Antw:Privates Handy wird auch dienstlich verwendet
« Antwort #17 am: 31.03.2019 11:18 »
Das beträfe dann aber jegliche private Kommunikation? D.h. man dürfte auch am Festnetz-Schreibtisch-Telefon nicht angerufen werden, wenn das Kind sich in der Schule das Bein bricht?!?

Bei uns ist sogar die Telefonanlage so geschaltet, dass externe Anrufe gar nicht erst durchkommen.

Keeper83

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 486
  • Karma: +53/-827
Antw:Privates Handy wird auch dienstlich verwendet
« Antwort #18 am: 01.04.2019 09:25 »
Klar, bei klassischen 9-to-5-Jobs mit klar abgrenzbarer Aufgabe würde ich diese Trennung auch bevorzugen.

Aber es gibt ja auch Tätigkeitsfelder, in denen sich das nicht ganz so klar trennen lässt. Ich denke da bspw. an Leute mit redaktionellen Aufgaben (Pressesprecher, -referenten, Online-Redakteure). Dort gehört es quasi zum Berufsfeld, fast rund um die Uhr erreichbar zu sein. Vielleicht nicht mal direkt für den AG, aber doch mit gewissem Themen-Monitoring.

(Dass man per Privathandy erreichbar sein darf, muss man sich nicht erst genehmigen lassen, oder? Es geht ja nicht um Privat-Gequatsche während der Arbeitszeit, aber um analoge Dinge zum klassischen Anruf am Arbeitsplatz: "Ihr Kind ist krank, holen Sie das mal aus Kita/Schule ab ...")

Sehe ich anders. Niemand muss 365 Tage /Jahr, 24 Std./Tag erreichbar sein, es sei denn man selbst ist dieser Meinung. Ich habe keinen 9-5 Job, sondern passe mich flexibel der zu leistenden Arbeit an. Hat mal Vor- und mal Nachteile. Irgendwann ist aber Feierabend, und ein Handy dann ausschalten zu können ist gut und wichtig!
Ausnahmen sind Bereitschaft und Mitarbeiter die sich selbst für unersetzbar halten und alles an sich reißen müssen.

Philipp

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
  • Karma: +10/-87
Antw:Privates Handy wird auch dienstlich verwendet
« Antwort #19 am: 01.04.2019 11:33 »
Ich nutze ebenfalls mein privates Handy dienstlich. Ich bin viel im Außendienst, überwache Anlagen und Betriebe, und habe es mir so angewöhnt mein Handy auch für Fotos zu nutzen.
Die Bilder landen sogar in einer Cloud, von wo ich sie dann am Arbeitsplatz einfach per Browser herunterladen, und auch direkt wieder löschen kann.

Ist sehr komfortabel, und da Diensthandys bei uns nur für Führungskräfte zur Verfügung stehen, für mich auch das Mittel der Wahl.

Telefonate führe ich unterwegs ebenfalls von meinem privaten Handy. Für Telefonate füge ich da ggf. die #31# vor der Nummer ein, damit der Angerufene die Rufnummer nicht sieht. Ansonsten führe ich unterwegs i.d.R. nur Gespräche mit der Dienststelle - und die haben wegen Rufbereitschaften auch meine Handynummer.

Finanziell setze ich das ganze nur bei der Steuererklärung ab. Datenvolumen und Flatrates sind ausreichend vorhanden - kosten mich auch nur 15€ im Monat. Davon setze ich 50% in der Steuererklärung an, und das ist die letzten Male so durchgegangen.

Das Handy habe ich letztes Jahr für etwa 400€ neu gekauft - auch davon habe ich 50% in der letzten Erklärung angesetzt, und auch das wurde akzeptiert.


Dakmer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 102
  • Karma: +9/-79
Antw:Privates Handy wird auch dienstlich verwendet
« Antwort #20 am: 01.04.2019 11:59 »
Ich würde mein Privathandy nie für den Dienst verwenden.
Im Außendienst benutze ich ein Diensthandy und einen Dienst-Fotoapperat.
Es ist für mich nicht untragbar, zwei Handys und einen Fotoapperat mitzunehmen.
Ich würde das einfach mal beim Arbeitgeber mit Begründung beantragen.

Laemat

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 156
  • Karma: +16/-15
Antw:Privates Handy wird auch dienstlich verwendet
« Antwort #21 am: 01.04.2019 12:28 »
Ich nutze ebenfalls mein privates Handy dienstlich. Ich bin viel im Außendienst, überwache Anlagen und Betriebe, und habe es mir so angewöhnt mein Handy auch für Fotos zu nutzen.
Die Bilder landen sogar in einer Cloud, von wo ich sie dann am Arbeitsplatz einfach per Browser herunterladen, und auch direkt wieder löschen kann.



Das machst du genau so lange, bis einmal Schadsoftware über die cloud in das Behördennetzwerk gelangt ist.
Wenn das IT Sicherheitskonzept greift und man dich in Regress genommen hat, wird bei dir auch die Erkenntnis reifen, das private Sachen dienstlich nutzen eine doof Idee ist.

Kaffeetassensucher

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 374
  • Karma: +25/-42
Antw:Privates Handy wird auch dienstlich verwendet
« Antwort #22 am: 01.04.2019 13:24 »
Wenn das IT Sicherheitskonzept greift und man dich in Regress genommen hat, wird bei dir auch die Erkenntnis reifen, das private Sachen dienstlich nutzen eine doof Idee ist.

Zumal es einen auch niemand dankt.
Das mag für einen eine Arbeitserleichterung sein, aber im Prinzip stellt man dem Arbeitgeber kostenlos die eigene, selbst finanzierte Infrastruktur zur Verfügung bzw. drückt man ihm auf, ob er das möchte oder nicht. Kann man natürlich machen, aber eben auch nur, solange nichts passiert. In dem Fall ist man dann der Gekniffene.

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,602
  • Karma: +674/-1570
Antw:Privates Handy wird auch dienstlich verwendet
« Antwort #23 am: 01.04.2019 13:55 »
Bei uns ist sogar die Telefonanlage so geschaltet, dass externe Anrufe gar nicht erst durchkommen.

...geil! ...davon träume ich schon seit Jahren... ;D
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Philipp

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
  • Karma: +10/-87
Antw:Privates Handy wird auch dienstlich verwendet
« Antwort #24 am: 01.04.2019 15:28 »

Das machst du genau so lange, bis einmal Schadsoftware über die cloud in das Behördennetzwerk gelangt ist.
Wenn das IT Sicherheitskonzept greift und man dich in Regress genommen hat, wird bei dir auch die Erkenntnis reifen, das private Sachen dienstlich nutzen eine doof Idee ist.
[/quote]

Die Wahrscheinlichkeit halte ich bei Google Photos für sehr gering, da es sich um eine reine Picture-Anwendung handelt. Das Bild wird vom Handy (Android Pie, aktuellster Sicherheitspatch) erstellt und vom Google Drive abgerufen. Da wird sich schon eher einer der Kollegen über irgendeinen USB-Stick was einfangen, oder einen falschen Mail-Anhang öffnen.

Ansonsten ist der Umgang, das Handy für Bilder zu nutzen, hier etabliert. Im Gegensatz zu mir, schließen die Kollegen das Handy sogar direkt per USB an. Das halte ich für unsicherer... aber selbst das wird von der IT gebilligt.

Unsere IT ist meinem Konzept somit nicht abgeneigt.. (da sitzen wahrscheinlich auch eher jüngere Leute und keine alte Generation - habe auch Kollegen die leiten Mails nicht weiter sondern drucken sie aus, und schicken sie mit der Hauspost ... ???)




MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,455
  • Karma: +96/-107
Antw:Privates Handy wird auch dienstlich verwendet
« Antwort #25 am: 01.04.2019 16:43 »
Unsere IT ist meinem Konzept somit nicht abgeneigt.. (da sitzen wahrscheinlich auch eher jüngere Leute und keine alte Generation - habe auch Kollegen die leiten Mails nicht weiter sondern drucken sie aus, und schicken sie mit der Hauspost ... ???)
Hoffentlich verschlüsselt:
https://www.heise.de/select/ct/2019/8/1554649156166535

Landsknecht

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Karma: +12/-140
Antw:Privates Handy wird auch dienstlich verwendet
« Antwort #26 am: 02.04.2019 13:24 »
Für Fotos im Außendienst benutzen wir ausschließlich Dienstkameras, gute gibt es ja schon für 150 €, USB Stick in den Rechner und die Bilder herunterladen. Wo ist das Problem?

Philipp

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
  • Karma: +10/-87
Antw:Privates Handy wird auch dienstlich verwendet
« Antwort #27 am: 02.04.2019 13:57 »
Ein Problem ist da zum Beispiel: drei oder vier Kollegen sind gleichzeitig im Außendienst und wir haben eine Kamera.

pvenj

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 88
  • Karma: +6/-32
Antw:Privates Handy wird auch dienstlich verwendet
« Antwort #28 am: 02.04.2019 14:27 »
Ich arbeite ebenfalls in der Anlagenüberwachung und werde mein Privathandy definitiv nicht im Dienst nutzen, so super bequem es auch sein mag. Das hat vorwiegend (aber nicht nur) sicherheitstechnische Gründe (oft Ex-Bereiche) und es gibt auch in meinem Sachgebiet dafür extra eine Kamera.

Was ist denn, wenn das Handy dabei kaputt geht oder gestohlen wird? Auf dem Schaden sitzt man ja dann selbst.

Wenn mein AG möchte, dass ich meine Außendienstberichte mit Bilddokumentationen füttere, soll er mir Arbeitsmittel dafür bereitstellen. In den meisten Fällen sind ja Kameras vorhanden.

Wenn seitens des AG gewollt ist, dass ich während meiner Außendienste erreichbar bin, soll er mir ein Telefon dafür zur Verfügung stellen. Ich begrüße eine Trennung von dienstlichen und privaten Gesprächen sehr und meine private Telefonnummer soll eben dies auch bleiben - privat.

Letztendlich bleibt es jedem selbst überlassen. Den AG freuts, denn er hat keine Pflichten  ;D

Laemat

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 156
  • Karma: +16/-15
Antw:Privates Handy wird auch dienstlich verwendet
« Antwort #29 am: 03.04.2019 07:57 »



Unsere IT ist meinem Konzept somit nicht abgeneigt.. (da sitzen wahrscheinlich auch eher jüngere Leute und keine alte Generation - habe auch Kollegen die leiten Mails nicht weiter sondern drucken sie aus, und schicken sie mit der Hauspost ... ???)

Wie schon geschrieben, dass geht solange gut bis mal was passiert. Wenn eure IT die externen PC Schnittstellen nicht gesperrt hat liegt da so wie so Einiges im Argen. Zumindest brauchst du dir dann keine Sorgen machen sondern die IT wird in Regress genommen.
Kein ausreichendes Schutzniveau um die Integrität der Infrastruktur zu sichern. Was sagt eigentlich eurer Informationssicherheitsbeauftragter dazu oder ist das nur eine "pro forma Kraft"?