Autor Thema: Höhergruppierung abgelehnt, aber doch nicht.  (Read 2735 times)

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,450
  • Karma: +95/-98
Antw:Höhergruppierung abgelehnt, aber doch nicht.
« Antwort #15 am: 05.05.2019 14:57 »
Das liegt oft daran, das diese Abteilung aus Beamten bestehen, die sich lieber mit den eigenen Sorgen beschäftigen.

BeamterBR

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 43
  • Karma: +4/-7
Antw:Höhergruppierung abgelehnt, aber doch nicht.
« Antwort #16 am: 05.05.2019 17:21 »
Ganz so einfach ist es hier nicht. Für eine höherwertige Tätigkeit braucht es - aufgrund der relativen Natur des Begriffs - eine auszuübende Tätigkeit, auf die Bezug genommen werden kann. Es handelt sich hier ja nicht um eine Änderung der vom AG übertragenen auszuübenden Tätigkeit. Wenn es an einer hinreichend präzisen Beschreibung der auszuübenden Tätigkeit fehlt und der AG dem AN die auszuübende Tätigkeit durch einen Mitarbeiter mitteilen läßt, muß er sich dessen Handeln zurechnen lassen - zumindest dann, wenn das Handeln nicht erkennbar dem Willen des AGs, den dieser bspw. durch Aushändigen der Ausschreibung als Nachweis zum Ausdruck gebracht hat, widerspricht. Das ist aber regelmäßig nur dann der Fall, wenn die Tätigkeitsbeschreibungen deutlich voneinander abweichen.

Vielen Dank für die Antwort. So in etwa hatte ich es auch angenommen/vermutet. Solche Fälle haben wir bei uns regelmäßig. Eine Stellenbeschreibung bekommt man hier nur auf Nachfrage mit teilweise erheblichen Wartezeiten (Fälle sind mir bekannt, bei denen der Kollege nur nach ausdrücklichem mehrmaligen nachfragen nach ca. 6 Monaten eine Stellenbeschreibung erhalten hat). Dabei gehe ich nicht von mir selbst aus (Beamter), sondern bei den Kollegen.

Das liegt oft daran, das diese Abteilung aus Beamten bestehen, die sich lieber mit den eigenen Sorgen beschäftigen.

Unsere Personalabteilung besteht im übrigen komplett aus Tarifbeschäftigten.

nichts_tun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 505
  • Karma: +25/-22
Antw:Höhergruppierung abgelehnt, aber doch nicht.
« Antwort #17 am: 05.05.2019 20:10 »

Das liegt oft daran, das diese Abteilung aus Beamten bestehen, die sich lieber mit den eigenen Sorgen beschäftigen.

Unsere Personalabteilung besteht im übrigen komplett aus Tarifbeschäftigten.

Widerlegt dies MoinMoins Aussage...?

BeamterBR

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 43
  • Karma: +4/-7
Antw:Höhergruppierung abgelehnt, aber doch nicht.
« Antwort #18 am: 07.05.2019 11:29 »

Das liegt oft daran, das diese Abteilung aus Beamten bestehen, die sich lieber mit den eigenen Sorgen beschäftigen.

Unsere Personalabteilung besteht im übrigen komplett aus Tarifbeschäftigten.

Widerlegt dies MoinMoins Aussage...?

Nein. Sollte es auch nicht.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,450
  • Karma: +95/-98
Antw:Höhergruppierung abgelehnt, aber doch nicht.
« Antwort #19 am: 07.05.2019 12:03 »

Das liegt oft daran, das diese Abteilung aus Beamten bestehen, die sich lieber mit den eigenen Sorgen beschäftigen.

Unsere Personalabteilung besteht im übrigen komplett aus Tarifbeschäftigten.

Widerlegt dies MoinMoins Aussage...?

Nein. Sollte es auch nicht.
Macht es ja auch nur noch schlimmer, wenn selbst TBler nicht die eigenen Regularien beherrschen.

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 663
  • Karma: +98/-213
Antw:Höhergruppierung abgelehnt, aber doch nicht.
« Antwort #20 am: 07.05.2019 12:36 »
...Tja...wer ist denn nun blöder??

...die Beamten, "die sich lieber mit den eigenen Sorgen beschäftigen" oder die TBler, "die die eigenen Regularien nicht beherrschen"??

...oder doch die Foristen, die mal eben so aus der Hüfte heraus gerne mal pauschalieren??
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,450
  • Karma: +95/-98
Antw:Höhergruppierung abgelehnt, aber doch nicht.
« Antwort #21 am: 07.05.2019 13:19 »
...Tja...wer ist denn nun blöder??

...die Beamten, "die sich lieber mit den eigenen Sorgen beschäftigen" oder die TBler, "die die eigenen Regularien nicht beherrschen"??

...oder doch die Foristen, die mal eben so aus der Hüfte heraus gerne mal pauschalieren??
diejenigen aus dem mittlere Personenkreis, die eben nicht ihren Job gut und korrekt machen.

Und meine Pauschalisierungen bzgl. der Einschätzung von Personalern beruhen auf auf meine persönlichen Beobachtungen aus mehreren Anstellungen und Einstellungen von MA in vier unterschiedlichen Bundesländern und noch mehr Arbeitsbereichen und innerhalb der letzten drei Dekaden.
80% der Personaler mit denen ich diskutieren musste, um tarifrechtliche Gegebenheiten zu klären, hatte keine ausreichende Ahnung von der Materie, die Beamten unter diesen verwendeten dabei gerne Begrifflichkeiten und Regularien für Ihre Argumente, die nichts mit Tarif sondern reines Beamtenrecht sind (also  eine fehlgeleitete Übertragung ihres Wissens im Beamtenrecht auf die TBler). Die anderen kamen mit "ist halt so" gedöns, ohne es argumentieren zu können.
Deswegen sind diese in meinen Augen blöder, da sie noch nicht mal ihre eigenen Rechtsgrundlage auf den Ihre Bezahlung basiert verstanden haben (obwohl es teil Ihres Jobs ist), was die Beamten ja durchaus hatten, nur halt falsch anwendeten.

Die restlichen 20% haben einen tollen Job gemacht und dort waren sowohl Beamte als auch TBler dabei.

Wastelandwarrior

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 303
  • Karma: +21/-19
Antw:Höhergruppierung abgelehnt, aber doch nicht.
« Antwort #22 am: 07.05.2019 15:31 »
Das ist offtopic, entspricht aber leider auch meinen Erfahrungen. Gute Personaler sind Mangelware. Immer gewesen. Ich hatte bei jeder meiner Dienststellen maximal 1-2 Personen, mit denen man inhaltlich anspruchsvolle Gespräche zum Personal- oder Dienstrecht führen konnte. Daher war mein Rat an Anwärter oder Azubis immer: "lest und versteht den Mist, ZTR, "Personalrat" etc., Urteile, Tarifverträge, Kommentare, sooooo viel ist es nicht, aber keiner will das alles wirklich machen. Irgendwann seid ihr die allwissenden Müllhalden und unabkömmlich und könnt euch Büro und Bezahlung aussuchen." :)

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 663
  • Karma: +98/-213
Antw:Höhergruppierung abgelehnt, aber doch nicht.
« Antwort #23 am: 07.05.2019 15:50 »
...meine Erfahrung ist ja ähnlich....

...allerdings gibt es unter den Personalern (und dies bei beiden Berufsgruppen) oft Kollegen/Kolleginnen, die ganz anders wären, wenn sie denn dürften ...die ganzen eingefahrenen Verhaltensweisen und Betrachtungen der (tarif-) rechtlichen Materie sind oft Folge der Vorgaben von engstirnigen Vorgesetzten, die nicht einsehen, dass ihr "seit Jahrzehnten bewährtes Verfahren" nicht immer unbedingt auch richtig ist...

Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,450
  • Karma: +95/-98
Antw:Höhergruppierung abgelehnt, aber doch nicht.
« Antwort #24 am: 07.05.2019 23:05 »
...meine Erfahrung ist ja ähnlich....

...allerdings gibt es unter den Personalern (und dies bei beiden Berufsgruppen) oft Kollegen/Kolleginnen, die ganz anders wären, wenn sie denn dürften ...
Absolut richtig und habe ich auch unter den 20% verbucht, zumindest die die es mir gegenüber offenbart haben.