Autor Thema: [NW] Pro-forma-/Scheinausschreibung für W2-Professur  (Read 2301 times)

anstaltszauber

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
Antw:[NW] Pro-forma-/Scheinausschreibung für W2-Professur
« Antwort #30 am: 11.05.2019 14:26 »
Eine Bewerbung auf eine Professur ist nicht zu vergleichen mit der Bewerbung auf die Stelle eines Pizzabäckers oder Frisörs. Allein ein gutes Forschungskonzept sowie ein gutes Lehrkonzept zu entwickeln ist mit einem beträchtlichen Zeitaufwand verbunden. Hinzu kommt eine Lehrveranstaltung vorzubereiten, inkl. anschließender Diskussion mit Studenten und Kommissionsmitgliedern, ggf. einen anschließenden Fachvortrag … und das häufig mit speziellen und durch die Kommission vorgegebenen Themen. Dann das eigentliche Bewerbungsgespräch, ...
Sie können da ja gerne mal eine Umfrage starten bei Professoren oder Leuten, die es werden wollen, macht man das richtig und ohne Vitamin B, dann sind mehrere Wochen Vollzeit (mindestens 2, aber durchaus auch 3, 4 oder mehr …) da keine Seltenheit!!!

So, und nun zum Punkt: Wenn man da nun noch so ca. 4-8 Leute zum „Vorsingen“ einlädt und diese die oben genannte Zeit investieren, weil sie sich eine reelle Chance ausrechnen, in Wahrheit die Stelle aber schon unter der Hand vergeben ist, dann ist das meiner ganz persönlichen Meinung nach eine RIESIGE SAUEREI den 4-8 anderen Bewerben gegenüber … und dazu stehe ich auch!!!

Selbst bei einem über jeden Zweifel erhabenen Berufungsverfahren ist die investierte Zeit für die nicht berufenen Bewerber immer vergeblich. So ist das Leben!

Und ob es dann wirklich der angeblich von Anfang an ausgeguckte Bewerber geworden ist, wissen wir auch nicht.

Gruß aus der Anstalt