Autor Thema: [NW] Besoldung mittlerer Dienst  (Read 1898 times)

Meli

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
[NW] Besoldung mittlerer Dienst
« am: 24.05.2019 11:46 »
[NW]:

Hallo Zusammen,

ich wollte mal Nachhören, ob hier jemand weiß, wie die Anlagenbuchhaltung besoldet wird?
Mein Chef hat von der KGST ein schlaues Buch, worin steht, dass die Anlagenbuchhaltung nach A7 besoldet wird. Alldings ist dieses Buch schon ein wenig veraltet. Vielleicht hat hier jemand im Forum eine neuere Auflage oder Erfahrungswerte, in welcher Gruppe die Anlagenbuchhalter geführt werden?

Danke Meli

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,134
  • Karma: +236/-291
Antw:[NW] Besoldung mittlerer Dienst
« Antwort #1 am: 24.05.2019 11:57 »
...nach dem Alten Testament kommt das Neue Testament...

...steht alles im Buch der Bücher...also auch ein schlaues Buch...Buchhaltung ist damit auch möglich...entweder steht es oder liegt es...und wenn man das in einer öffentlichen Anlage macht, spricht man von Anlagenbuchhaltung....

...schönes Wochenende ;D ;D ;D

Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Mayday

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 147
  • Karma: +6/-6
Antw:[NW] Besoldung mittlerer Dienst
« Antwort #2 am: 24.05.2019 19:27 »

Kurbalin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 32
  • Karma: +2/-0
Antw:[NW] Besoldung mittlerer Dienst
« Antwort #3 am: 28.05.2019 09:56 »
Ich denke, dass ist immer eine Frage der weiteren Organisation. Unsere Mitarbeiter in der Anlagebuchhaltung sind auch in weitere Prozesse der Erstellung des Haushaltsplans bzw. Finanzplans eingebunden etc. Auf diesem Wege sind Besoldungen nach A10 ermöglicht worden.

Das Stellenbewertungsgutachten der KGST bleibt letztendlich lediglich ein Vorschlag bei einer möglichen Orgastruktur. Die örtlichen Rahmenbedingungen rechtfertigen nicht selten eine abweichende Bewertung. Darum muss schließlich auch jede Stelle einzeln bewertet werden - ein Bezug auf das Gutachten allein reicht eigentlich nicht aus.