Beschäftigte nach TVöD / TV-L / TV-H > TV-L

Arbeitszeit erhöhen (>100%)

<< < (3/6) > >>

Spid:
Nein, die auf Anordnung des Arbeitgebers geleisteten Arbeitsstunden, die über die im Rahmen der regelmäßigen Arbeitszeit von Vollbeschäftigten (§ 6 Absatz 1) für die Woche dienstplanmäßig beziehungsweise betriebsüblich festgesetzten Arbeitsstunden hinausgehenden und nicht bis zum Ende der folgenden Kalenderwoche ausgeglichenen Arbeitsstunden sind mit Überstundenzuschlägen zu vergüten.

was_guckst_du:
...da würde sowieso kein Personalrat mitspielen... ::)

Capo:
Wenn Dienstplanmäßig eine 40 Std. Woche besteht, würde Ich es so lassen und lieber die Überstundenzuschläge mitnehmen.

Spid:
Die fallen auch an, wenn die Arbeitszeit auf 110% erhöht wird - siehe auch die vorherigen Ausführungen dazu.

MoinMoin:

--- Zitat von: Capo am 11.06.2019 11:17 ---Wenn Dienstplanmäßig eine 40 Std. Woche besteht, würde Ich es so lassen und lieber die Überstundenzuschläge mitnehmen.

--- End quote ---
Wie Spid schon ausführte falle diese nur an, wenn sie angeordnet werden und oftmals ist es so, dass da der Personalrat ein Wörtchen mitzureden hat.


--- Zitat von: Pseudonym am 09.06.2019 08:10 ---Mal abgesehen von der tariflichen Möglichkeit: ist das nicht nur sehr bedingt sinnvoll, da die Bruttomehreinnahmen ganz regulär versteuert werden müssten?

--- End quote ---
Stimmt, deswegen sollte man Lohnerhöhungen auch abschaffen!

Natürlich ist es Nettolohn technisch sinnvoller seine 4h pro Woche die man dann mehr arbeitet mit einem 450€ Job auszuüben.

Navigation

[0] Message Index

[#] Next page

[*] Previous page

Go to full version