Autor Thema: Dienstgangfrage  (Read 1420 times)

Kryne

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 77
  • Karma: +5/-4
Antw:Dienstgangfrage
« Antwort #15 am: 06.08.2019 12:09 »
Nur mal aus Interesse, woher weiß denn die Personalabteilung das der Dienstgang zwischen Dienststelle 1 und 2 war ? Müsst ihr das irgendwo angeben ?

Hallo

Die Dienststellen bzw die Terminals haben eine Zuordnung also Dienststelle 1 ist Terminal1; Dienststelle 2 ist Terminal 2 usw alles per Netzwerk verbunden mit Hauptverwaltung

Wenn er also am Terminal Dienststelle 1 den Dienstgang stempelt und dann nach x minuten in Dienststelle 2 ankommt und sich dort anmeldet kann das nachverfolgt werden.

Dient der Dienstgang bei euch denn nur dem Wechsel zwischen den zwei Dienststellen ? Oder gibt es auch Dienstgeschäfte außerhalb zu erledigen ? Insbesondere für die Mitarbeiter A und B ?

Feidl

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 89
  • Karma: +2/-1
Antw:Dienstgangfrage
« Antwort #16 am: 07.08.2019 13:48 »
Wieso sollte Mitarbeiter B eine private Abwesenheit angerechnet bekommen, obwohl es eindeutig keine private Abwesenheit war?

WasDennNun

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 282
  • Karma: +13/-14
Antw:Dienstgangfrage
« Antwort #17 am: 07.08.2019 14:17 »
Wieso sollte Mitarbeiter B eine private Abwesenheit angerechnet bekommen, obwohl es eindeutig keine private Abwesenheit war?
Ich fahre zur Arbeit: vergessen meine Sachen zu hause, also mache ich einen Dienstgang und fahre zurück nach Hause um meine Sachen zu holen.
Gute Idee. ;)

Im obigen Fall der Chef das ja "angeordnet".
Er hätte auch sagen können: Arbeiten sie erstmal hier und holen sie dann ihren Kram auf dem Heimweg wieder raus.


Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,410
  • Karma: +514/-545
Antw:Dienstgangfrage
« Antwort #18 am: 07.08.2019 14:25 »
Sofern es sich lediglich um persönliche Gegenstände des AN handelt, hätte er das tun können. Möchte er jedoch, daß der AN den bei einer dienstlichen Verrichtung dort vergessenen Zeiterfassungschip abholt, wäre das eine dienstliche Verrichtung und somit Arbeitszeit. Fehler bei der Verrichtung der geschuldeten Arbeitsleistung gehen grundsätzlich zu Lasten des AG.

Tvödlerin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-0
Antw:Dienstgangfrage
« Antwort #19 am: 07.08.2019 16:11 »
Nur mal aus Interesse, woher weiß denn die Personalabteilung das der Dienstgang zwischen Dienststelle 1 und 2 war ? Müsst ihr das irgendwo angeben ?

Hallo

Die Dienststellen bzw die Terminals haben eine Zuordnung also Dienststelle 1 ist Terminal1; Dienststelle 2 ist Terminal 2 usw alles per Netzwerk verbunden mit Hauptverwaltung

Wenn er also am Terminal Dienststelle 1 den Dienstgang stempelt und dann nach x minuten in Dienststelle 2 ankommt und sich dort anmeldet kann das nachverfolgt werden.

Dient der Dienstgang bei euch denn nur dem Wechsel zwischen den zwei Dienststellen ? Oder gibt es auch Dienstgeschäfte außerhalb zu erledigen ? Insbesondere für die Mitarbeiter A und B ?

Für Mitarbeiter A und B ausschließlich wenn Dienststelle gewechselt wird.  Für andere Mitarbeiter  kann der Dienstgang auch zu Firmen und oder anderen städtischen Dienststellen führen wie Stadwerke Bäder Abfallamt usw die nicht alle Zeiterfassungsterminals haben.

Tvödlerin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-0
Antw:Dienstgangfrage
« Antwort #20 am: 07.08.2019 16:14 »
Wieso sollte Mitarbeiter B eine private Abwesenheit angerechnet bekommen, obwohl es eindeutig keine private Abwesenheit war?
Ich fahre zur Arbeit: vergessen meine Sachen zu hause, also mache ich einen Dienstgang und fahre zurück nach Hause um meine Sachen zu holen.
Gute Idee. ;)

Im obigen Fall der Chef das ja "angeordnet".
Er hätte auch sagen können: Arbeiten sie erstmal hier und holen sie dann ihren Kram auf dem Heimweg wieder raus.

Ja der direkte Vorgesetzte sah das wohl auch so. Drshalb ja die Anweisung Chip und Arbeitskleidung holen daher nochmal Dienstgang. Aber das Personalamt sieht das anders...

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,410
  • Karma: +514/-545
Antw:Dienstgangfrage
« Antwort #21 am: 07.08.2019 16:21 »
Ich sehe nicht, inwiefern die andere Sichtweise des Personalamts bedeutsam sein sollte.

Tvödlerin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-0
Antw:Dienstgangfrage
« Antwort #22 am: 07.08.2019 21:36 »
Das Personalamt hat ihm 30 minuten abgezogen an dem Tag somit hat er 30 min weniger also statt 9 std 8.5 an dem Tag. Weil das Personalamt sagt er ist selbst Schuld wenn er Arbeitskleidung und Chip vergessen hat. Das Personalamt macht ja auch die Abrechnung somit wird er in der Woche in der das vorgefallen ist für die 30 min kein Geld bekommen.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,410
  • Karma: +514/-545
Antw:Dienstgangfrage
« Antwort #23 am: 07.08.2019 21:40 »
Nichts, was sich nicht mit einer Feststellungsklage beheben ließe. Zudem kämen noch Abmahnung oder außerordentliche Kündigung sowie eine Strafanzeige wegen Betrugs als weitere Maßnahmen infrage.

RsQ

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 184
  • Karma: +7/-1
Antw:Dienstgangfrage
« Antwort #24 am: 07.08.2019 21:49 »
das Personalamt sagt er ist selbst Schuld wenn er Arbeitskleidung und Chip vergessen hat.
Mal im Ernst: Ist das denn falsch? Klar kann man fragen, ob das kleinlich ist - aber eine gewisse Berechtigung ist doch zu erkennen?!?

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,410
  • Karma: +514/-545
Antw:Dienstgangfrage
« Antwort #25 am: 07.08.2019 22:00 »
Ja, das ist falsch. Das Hinreichende dazu habe ich ausgeführt.

WasDennNun

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 282
  • Karma: +13/-14
Antw:Dienstgangfrage
« Antwort #26 am: 08.08.2019 08:27 »
100%ig falsch, da auf Anweisung des Vorgesetzten gehandelt!
und auch ohne diese Anweisung bliebe es falsch.

Controller

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
  • Karma: +1/-0
Antw:Dienstgangfrage
« Antwort #27 am: 09.08.2019 08:23 »
Nun ja, wenn Mitarbeiter nur für die Stunden, die sie tatsächlich arbeiten, bezahlt würden, könnten wir die Personalkosten sicher um 20% reduzieren. Wenn zusätzlich generell die Stunden nicht mehr als Arbeitszeit gelten, die für die Berichtigung eigener Fehler verwandt werden, würden sich die Personalkosten weiter reduzieren.

Und dann die Goldgrube: Als Arbeitszeit gelten nur die Arbeitsstunden, in denen auch mit nachvollziehbarem Erfolg und fehlerfrei gearbeitet wird.

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 589
  • Karma: +79/-185
Antw:Dienstgangfrage
« Antwort #28 am: 09.08.2019 09:57 »
,,,und wenn man dann noch die Zeit abzieht, in denen so mancher "Controler" in Internetforen unterwegs ist, kriegen die noch Geld raus...  ;D
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung

Laemat

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 82
  • Karma: +9/-4
Antw:Dienstgangfrage
« Antwort #29 am: 09.08.2019 12:06 »
Glashaus Steine und so :D