Autor Thema: ZVK Auszahlung wegen nicht erfüllter Wartezeit  (Read 1552 times)

derudo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Hallo liebe Mitglieder,

ich stehe vor folgenden ratlosen Problem. Ich war von 01/2016 bis 09/2017  bei der ZVK KVSA Sachsen-Anhalt Pflichtversichert. Ich bin dann zum Land gewechselt und VBL Pflichtversichert gewesen bis 07/2019. Seit 08/2019 nun Beamter.

Ich wollte mir nun die Beiträge gemäß Satzung auszahlen lassen. (§ 42 ZVK KVSA Sachsen-Anhalt).
Nach Antragsstellung wurde mir dieser abgelehnt mit folgender Begründung:

 "Die von Ihnen geleisteten Beiträge sind kene Beiträge im Sinne § 42 ZVK -Satzung. Daher kann auch keine Beitragserstattung erfolgen.  Durch Ihren Arbeitnehmerbeitrag haben SIe schon eine unverfallbare Anwartschaft von monatlich XXXX@ erreicht, unabhängig  davon ob SIe die Wartezeit von 60 Kalendermonaten erfüllt haben."


Ich kann das einfach nicht nachvollziehen. Könnte mir jemand bitte helfen?

hier der link zur Satzung

 https://www.kvsa-magdeburg.de/upload/dokumente/Zusatzversorgung/Links/ZVK_Satzung_2016-06-21.pdf.pdf


Muss ich wirklich wenn ich in den Ruhestand gehe  wegen paar Euro daran denken, dass ich dort noch eine "Betriebsrente" habe??

Danke schön

Fragmon

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 133
  • Karma: +3/-6
Antw:ZVK Auszahlung wegen nicht erfüllter Wartezeit
« Antwort #1 am: 21.08.2019 15:23 »
Ja stimmt Auszahlung ist nicht möglich. Im westdeutschen Gebiet wird im umlageverfahren angelegt, dort ist eine Auszahlung möglich. Im Osten hingegen ist es eine kapitalgebundene Anlage. Damit tritt eine sofortige Unverfallbarkeit ein. Demzufolge kann keine Auszahlung erfolgen. Sollte der Betrag einen gewissen Wert nicht übersteigen, erhält man meist eine Einmalzahlung bei Eintritt in die Leistungsphase.