Autor Thema: Fette Diätenerhöhung für Hauptstadt-Politiker  (Read 2223 times)

lowsounder

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 125
  • Karma: +5/-11
Antw:Fette Diätenerhöhung für Hauptstadt-Politiker
« Antwort #45 am: 09.10.2019 08:36 »
Nebenbei mir tatsächlich noch keine offene Stelle mit solch hohen Einkünften untergekommen ist, auf die ich mich hätte bewerben können.

dann helfe ich dir mal... mit B6 sollten es ungefähr 33.000€ Lohnsteuern sein. Viel Erfolg mit der Bewerbung :)

https://www.bremerhaven.de/de/leben-arbeiten/stellenmarkt/hauptamtlicher-stadtrat-m-w-d-fuer-das-baudezernat.94831.html

BStromberg

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 71
  • Karma: +14/-3
Antw:Fette Diätenerhöhung für Hauptstadt-Politiker
« Antwort #46 am: 09.10.2019 13:17 »
...ich nutze gerne die gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur (obwohl die Instandhaltung etwas gelitten hat)...

Ich dachte, Sie kommen aus NRW!?

i am confused  ???

Im westlichen Rheinland bzw. der Voreifelregion braucht es mitunter zwingend eines SUV's, um die Schlaglöcher auf den "Straßen" schadlos zu durchfahren.

Die DB-Eifel-Pendler würden Ihnen ob des vorstehenden Kommentars die allg. Zurechnungsfähigkeit aberkennen; manches Schlachtvieh wird unter würdevolleren Bedingungen transportiert.

Je nachdem, an welcher Stelle Sie den Rhein überqueren wollen, braucht es 20km Fahrstrecke/Umwege, um (mangels Brücken) sinnvoll das Gewässer zu überqueren.

Ich fühle mich hier manchmal wie in einem Entwicklungsland.
"Ich brauche Informationen.
Meine Meinung bilde ich mir selber."
(Charles Dickens)

BAT

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
  • Karma: +8/-14
Antw:Fette Diätenerhöhung für Hauptstadt-Politiker
« Antwort #47 am: 09.10.2019 13:25 »
Wir haben hier regelmäßig Unfallmeldungen im Grenzgebiet NRW Niedersachsen. Wenn ich mir die Kreisstraßen im benachbarten Münsterland ansehe ist das mit dem Entwicklungsland nicht so weit hin. Und wir sind in Niedersachsen nun wahrlich nicht die Infrastrukturkönige.

An diesem Missstand sind aber die Diäten zuletzt schuldig, das leigt eher am Umverteilungswahn hier im Lande.

Keeper83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 149
  • Karma: +9/-15
Antw:Fette Diätenerhöhung für Hauptstadt-Politiker
« Antwort #48 am: 09.10.2019 13:45 »
...ich nutze gerne die gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur (obwohl die Instandhaltung etwas gelitten hat)...

Ich dachte, Sie kommen aus NRW!?

i am confused  ???

Im westlichen Rheinland bzw. der Voreifelregion braucht es mitunter zwingend eines SUV's, um die Schlaglöcher auf den "Straßen" schadlos zu durchfahren.

Die DB-Eifel-Pendler würden Ihnen ob des vorstehenden Kommentars die allg. Zurechnungsfähigkeit aberkennen; manches Schlachtvieh wird unter würdevolleren Bedingungen transportiert.

Je nachdem, an welcher Stelle Sie den Rhein überqueren wollen, braucht es 20km Fahrstrecke/Umwege, um (mangels Brücken) sinnvoll das Gewässer zu überqueren.

Ich fühle mich hier manchmal wie in einem Entwicklungsland.

Mal ganz abgesehen von den externen Hürden bei der Planung, Ausschreibung und Durchführung einer Baumaßnahme, reichen mittlerweile die internen vollkommen aus, um jeden halbwegs fähigen und willigen Bauingenieur zur Verzweiflung zu treiben.
Am Geld liegt es ganz sicher schon lange nicht mehr!