Autor Thema: Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung  (Read 337268 times)

Apek

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: +1/-0
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1335 am: 22.01.2020 12:46 »
@ Otto1: Welche Vorteile sollen das sein, welche der öD im Vergleich zur Privatwirtschaft hat?

Chrille1507

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 129
  • Karma: +9/-6
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1336 am: 22.01.2020 12:48 »

Der öffentliche Dienst hat ja auch entsprechende Vorteile. Das ist schön und gut. Deswegen kann er auch nicht so gut bezahlen wie die Privatwirtschaft.

Wieso muss ich dabei an Herr Kollatz denken?

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,201
  • Karma: +79/-287
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1337 am: 22.01.2020 13:23 »
weil sie es in der Privatwirtschaft - trotz Schmerzensgeld - nicht mehr ausgehalten haben...
ausgehalten schon, aber ich gebe durchaus zu, dass man in der pW mehr daran arbeiten muss, nicht zu verbrennen (sowohl beim eigenem Zeitmanagment, als auch bei der Projektpflege, als auch beim Aushalten wenn Projekte nicht 100% geschafft werden und als freier MA hat man natürlich auch noch mehr ökonomischen Druck)
Und ich bin ja nicht im öD gelandet, sondern war im mehrfachen Wechsel öD, pW, freier MA.

Aber wenn man eine interessante E13er nahe an der Heimat bekommt, dann pfeift man aufs Geld.
So gross kann das Schmerzensgeld nicht sein, dass stimmt an der Stelle.
Zeit ist unbezahlbar. Und bewirken kann ich hier auch ne Menge, also absitzen bis zur Rente ist das nicht.(da würde ich auch dran kaputt gehen.)
Und da ich freie Zeiteinteilung habe, kann ich auch noch hier im Forum meinen Senf abgeben, werden meine technischen Helferleins für mich arbeiten.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,201
  • Karma: +79/-287
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1338 am: 22.01.2020 13:24 »
Kann ein ungelernter der eine Tätigkeit ausübt die der Entgeltgruppe 6 oder höher entspricht auch diese Entgeltgruppe erhalten oder zählt hier das ungelernte/keine Ausbildung und man bleibt immer in E1-E5?
Selbe Frage dann ob jemand nur mit Ausbildung die E10 oder höher erreichen kann?
Ein ungelernter kann eine Tätigkeit der E15 ausüben, würde dann allerdings nur E14 bekommen.

Otto1

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 496
  • Karma: +14/-212
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1339 am: 22.01.2020 13:38 »
@ Otto1: Welche Vorteile sollen das sein, welche der öD im Vergleich zur Privatwirtschaft hat?

Steigendes Einkommen mit zunehmenden geistigen und körperlichen Verfall.

Bezahlung gemäß Anwesenheit und nicht nach Leistung.

Quasi Unkündbarkeit solange ein Minimum an Leistung erbracht und gegen keine Gesetze verstoßen wird.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,860
  • Karma: +1294/-1900
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1340 am: 22.01.2020 13:41 »
Ich sehe bei den ersten beiden Punkten keine Vorteile und der dritte ist schlicht unzutreffend.

Otto1

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 496
  • Karma: +14/-212
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1341 am: 22.01.2020 13:47 »
weil sie es in der Privatwirtschaft - trotz Schmerzensgeld - nicht mehr ausgehalten haben...
ausgehalten schon, aber ich gebe durchaus zu, dass man in der pW mehr daran arbeiten muss, nicht zu verbrennen (sowohl beim eigenem Zeitmanagment, als auch bei der Projektpflege, als auch beim Aushalten wenn Projekte nicht 100% geschafft werden und als freier MA hat man natürlich auch noch mehr ökonomischen Druck)
Und ich bin ja nicht im öD gelandet, sondern war im mehrfachen Wechsel öD, pW, freier MA.

Aber wenn man eine interessante E13er nahe an der Heimat bekommt, dann pfeift man aufs Geld.
So gross kann das Schmerzensgeld nicht sein, dass stimmt an der Stelle.
Zeit ist unbezahlbar. Und bewirken kann ich hier auch ne Menge, also absitzen bis zur Rente ist das nicht.(da würde ich auch dran kaputt gehen.)
Und da ich freie Zeiteinteilung habe, kann ich auch noch hier im Forum meinen Senf abgeben, werden meine technischen Helferleins für mich arbeiten.

Prinzipiell stimme ich dem zu. Nur muss man sich das auch leisten können. Möchte man mit 35, also mit circa zehn Jahren Berufserfahrung aus der Privatwirtschaft aussteigen und in den öffentlichen Dienst gehen, so muss man bedenken, dass man gegebenenfalls noch ein Haus abbezahlen muss und zwei Kinder sowie eine Frau hat, die unterhalten werden müssen. Da kann man vielleicht auf 10-15 % verzichten, aber nicht auf 30-50 %. Alleine deswegen werden sie kaum Berufserfahrene Ingenieure oder Informatiker in den öffentlichen Dienst bekommen. Von den Gewerkschaften wird ja nicht umsonst eine stärkere Ausbildungsoffensive gefordert...

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,201
  • Karma: +79/-287
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1342 am: 22.01.2020 14:28 »
Prinzipiell stimme ich dem zu.
schön das du meinem Lebensweg zustimmst.  ;D

Otto1

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 496
  • Karma: +14/-212
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1343 am: 22.01.2020 14:46 »
Prinzipiell stimme ich dem zu.
schön das du meinem Lebensweg zustimmst.  ;D

Sehr konstruktiv, Schnullerbacke.  8)


was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,079
  • Karma: +232/-276
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1344 am: 22.01.2020 14:49 »
...und wieder haben sich Zwei gefunden... ;)
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,201
  • Karma: +79/-287
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1345 am: 22.01.2020 15:09 »
Prinzipiell stimme ich dem zu.
schön das du meinem Lebensweg zustimmst.  ;D

Sehr konstruktiv, Schnullerbacke.  8)
Bussy Schatzi  :-*

Möchte man mit 35, also mit circa zehn Jahren Berufserfahrung aus der Privatwirtschaft aussteigen und in den öffentlichen Dienst gehen, so muss man bedenken, dass man gegebenenfalls noch ein Haus abbezahlen muss und zwei Kinder sowie eine Frau hat, die unterhalten werden müssen.
Habe zwei solche im Team, die es wegen der Kinder gemacht haben. Allerdings natürlich nicht in FFM oder M....
Zitat
Da kann man vielleicht auf 10-15 % verzichten, aber nicht auf 30-50 %. Alleine deswegen werden sie kaum Berufserfahrene Ingenieure oder Informatiker in den öffentlichen Dienst bekommen.
Nein, alleine deswegen bekommt man diese nicht.
A) Es gibt auch tolle berufserfahrene Informatiker die mit 45 die Schäflein weitestgehend im trockenem haben und deswegen zu uns gekommen sind, trotz der Standard Bezahlung im öD (allerdings nicht mit dem Quark bei Stufe 3 einzusteigen!!). Wie gesagt 16.5 im TV-L ist meine Spielwiese, daher meine Forderung: ermöglicht das auch im VKA! Aber da wiederhole ich mich.
B) Auf dem Dorf ist EGO-VKA auch für ITler die dort wohnen wollen absolut ok. (Wenn sie nicht mit Stufe 1,2,3 abgestraft werden)
C) Problemregionen müssen die Möglichkeit haben die Geldtüte aufzumachen, wenn sie nüscht finden, hier könnte der AG ohne Gewerkschaft machen was er will, muss wohl zum Teil dafür sorgen, dass Gesetze die ihn ggfls. daran hindern geändert werden.

Gießkanne ist Mist, es gibt genug unfähige ITler im öD, die jetzt schon genug verdienen.

Eine punktuellen Förderungen von Mitarbeiter und Geldtüte zur Personalgewinnung ist kein Tarifthema, sondern ein Führungs-/AG-problem

Otto1

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 496
  • Karma: +14/-212
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1346 am: 22.01.2020 15:42 »
Prinzipiell stimme ich dem zu.
schön das du meinem Lebensweg zustimmst.  ;D

Sehr konstruktiv, Schnullerbacke.  8)
Bussy Schatzi  :-*

Möchte man mit 35, also mit circa zehn Jahren Berufserfahrung aus der Privatwirtschaft aussteigen und in den öffentlichen Dienst gehen, so muss man bedenken, dass man gegebenenfalls noch ein Haus abbezahlen muss und zwei Kinder sowie eine Frau hat, die unterhalten werden müssen.
Habe zwei solche im Team, die es wegen der Kinder gemacht haben. Allerdings natürlich nicht in FFM oder M....
Zitat
Da kann man vielleicht auf 10-15 % verzichten, aber nicht auf 30-50 %. Alleine deswegen werden sie kaum Berufserfahrene Ingenieure oder Informatiker in den öffentlichen Dienst bekommen.
Nein, alleine deswegen bekommt man diese nicht.
A) Es gibt auch tolle berufserfahrene Informatiker die mit 45 die Schäflein weitestgehend im trockenem haben und deswegen zu uns gekommen sind, trotz der Standard Bezahlung im öD (allerdings nicht mit dem Quark bei Stufe 3 einzusteigen!!). Wie gesagt 16.5 im TV-L ist meine Spielwiese, daher meine Forderung: ermöglicht das auch im VKA! Aber da wiederhole ich mich.
B) Auf dem Dorf ist EGO-VKA auch für ITler die dort wohnen wollen absolut ok. (Wenn sie nicht mit Stufe 1,2,3 abgestraft werden)
C) Problemregionen müssen die Möglichkeit haben die Geldtüte aufzumachen, wenn sie nüscht finden, hier könnte der AG ohne Gewerkschaft machen was er will, muss wohl zum Teil dafür sorgen, dass Gesetze die ihn ggfls. daran hindern geändert werden.

Gießkanne ist Mist, es gibt genug unfähige ITler im öD, die jetzt schon genug verdienen.

Eine punktuellen Förderungen von Mitarbeiter und Geldtüte zur Personalgewinnung ist kein Tarifthema, sondern ein Führungs-/AG-problem

Hier im Freistaat wird wahrlich nicht mit Geld gegeizt, aber es ist trotzdem extrem schwierig. Hier benötigt jede Behörde Informatiker. Warum sollte das jede Behörde individuell lösen? Das Problem geht alle an. Es ist ein öD mit einem Tarifvertrag.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,201
  • Karma: +79/-287
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1347 am: 22.01.2020 16:18 »
Hier im Freistaat wird wahrlich nicht mit Geld gegeizt, aber es ist trotzdem extrem schwierig. Hier benötigt jede Behörde Informatiker. Warum sollte das jede Behörde individuell lösen? Das Problem geht alle an. Es ist ein öD mit einem Tarifvertrag.
Das ist meines Erachtens eben die fehlerhafte Grundhaltung.
Ein öD Ein Tarifvertrag falsches Korsett!

Ein öD ein RAHMENtarifvertrag so wird da ein Schuh draus.

oder glaubst du das in der pW die Leute sklavisch nach Tarifbezahlt werden?

Wenn da ein gute ITler ankommt, der mit dem Geld einer e11 in Zwiesel glücklich ist, warum sollte der es in München sein?
Wenn du das Entgelt der IT für alle erhöhen willst und dann allen ein E13 gibst und der in Zwiesel nicht weiß wohin mit seinem Geld? Schlecht gewirtschaftet liebes öD!
Also Falsch! der Zwiesel bekommt seine e11 der in Mü E14, dann kann es klappen.
Oder glaubst du dass in der pW der Rostocker das gleiche bekommt wie der in Hamburg?


Otto1

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 496
  • Karma: +14/-212
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1348 am: 22.01.2020 16:40 »
Hier im Freistaat wird wahrlich nicht mit Geld gegeizt, aber es ist trotzdem extrem schwierig. Hier benötigt jede Behörde Informatiker. Warum sollte das jede Behörde individuell lösen? Das Problem geht alle an. Es ist ein öD mit einem Tarifvertrag.
Das ist meines Erachtens eben die fehlerhafte Grundhaltung.
Ein öD Ein Tarifvertrag falsches Korsett!

Ein öD ein RAHMENtarifvertrag so wird da ein Schuh draus.

oder glaubst du das in der pW die Leute sklavisch nach Tarifbezahlt werden?

Wenn da ein gute ITler ankommt, der mit dem Geld einer e11 in Zwiesel glücklich ist, warum sollte der es in München sein?
Wenn du das Entgelt der IT für alle erhöhen willst und dann allen ein E13 gibst und der in Zwiesel nicht weiß wohin mit seinem Geld? Schlecht gewirtschaftet liebes öD!
Also Falsch! der Zwiesel bekommt seine e11 der in Mü E14, dann kann es klappen.
Oder glaubst du dass in der pW der Rostocker das gleiche bekommt wie der in Hamburg?

Bei gleichem Arbeitgeber und gleichem Haustarifvertrag schon. Es ist allein ein Unding das es bei Vaterstaat immer noch unterschiede zwischen Ost und West oder bzgl. der Arbeitszeit gibt. In Bayern über 40h in SH 38,7h. Warum?

Und noch was bzgl. der Löhne in strukturschwachen Regionen: Die Leute gehen ja auch weg weil es keine attraktiven Gehälter gibt. Sobald die Region dann den Brain-Drain hinter sich hat kann man diese Fachkräfte nur mit attraktiven Gehältern zurücklocken. Oder würden Sie Ihre 85k in FFM mit Dienstwagen gegen 45k in Bumshausen im Thüringerwald eintauschen nur weil Sie dort vor 20 Jahren aufgewachsen sind? Nein? Aber auch hier werden Leute gebraucht.

Alien1973

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
  • Karma: +1/-2
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1349 am: 22.01.2020 16:47 »
Warum sollte der in München für die gleiche Arbeit mehr Geld bekommen wie der in Zwiesel?
Es steht dem Münchner frei jederzeit aufs Land zu ziehen wenn er mit seiner E11 nicht glücklich wird.

Der Münchner mag zwar mehr für die Wohnung bezahlen, dafür nutzt er aber den öffentlichen Nahverkehr wogegen der aus Zwiesel ein Auto finanzieren muss. Nur mal so als Beispiel...

Ich verstehe die Problematik schon, nur erschließt sich mir immer noch nicht warum man in Ballungszentren mehr verdienen soll wie auf dem Land? Es wird doch nicht auf die finanzielle Situation des Einzelnen geschaut bei der Bezahlung des Entgeltes. Warum soll also der aus Zwiesel, der ein Haus/Wohnung zu finanzieren hat weniger kriegen als jemand aus München der evtl. eine abbezahlte Wohnung geerbt hat? Der lacht sich dann ins Fäustchen, fliegt zwei mal im Jahr in den Urlaub und lacht über den Deppen auf dem Land.