Autor Thema: Langeweile im Büroalltag  (Read 4595 times)

Chrille1507

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 108
  • Karma: +8/-5
Antw:Langeweile im Büroalltag
« Antwort #15 am: 16.10.2019 11:25 »
Zitat
Das sehe ich ja vollkommen ein. Es wird nur nicht möglich sein, einen AN von Sept-Feb auf Amt A zu stecken und von März-Aug auf Amt B.
Warum nicht?

Zitat
So flexibel sind unsere Chefs nicht...Außerdem wäre es wahrscheinlich auch schwierig, weil man ja trotzdem immer auf dem aktuellsten Stand bleiben sollte. Es ändert sich ja doch häufiger was und dann erst wieder wochenlang eingelernt zu werden, macht ja auch wenig Sinn.
Wochenlang? Wird die Kfz-Zulassung turnusmäßig auf links gedreht?

Labrador

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
  • Karma: +0/-0
Antw:Langeweile im Büroalltag
« Antwort #16 am: 16.10.2019 11:29 »
Zitat
Das sehe ich ja vollkommen ein. Es wird nur nicht möglich sein, einen AN von Sept-Feb auf Amt A zu stecken und von März-Aug auf Amt B.
Warum nicht?

Zitat
So flexibel sind unsere Chefs nicht...Außerdem wäre es wahrscheinlich auch schwierig, weil man ja trotzdem immer auf dem aktuellsten Stand bleiben sollte. Es ändert sich ja doch häufiger was und dann erst wieder wochenlang eingelernt zu werden, macht ja auch wenig Sinn.
Wochenlang? Wird die Kfz-Zulassung turnusmäßig auf links gedreht?

War jetzt eben meine Einschätzung, kann auch sein, dass es sehr wohl möglich ist.

Ich könnte mir eben vorstellen, dass man ja auch einiges vergisst, wenn man sich dann auf eine andere Arbeit konzentrieren muss. Hab es aber natürlich noch nie versucht.
Und Gesetzesänderungen gibt es momentan viele, siehe i-Kfz, E-Autos, CO2 usw. dazu noch ständige Systemupdates

c4r0

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +0/-0
Antw:Langeweile im Büroalltag
« Antwort #17 am: 16.10.2019 11:36 »
Ich bin in der gleichen Situation . . Nur leider auf einer Stelle im gD . . . Das lückenfüllende Fernstudium hab ich schon hinter mir. Und bin voller Tatendrang und der Hoffnung auf Besserung vor etwas mehr als einem halben Jahr in eine neue Stelle gestartet. Die Ernüchterung kam jetzt doch schneller als gedacht . . Ich hätte nicht gedacht, dass man sich im gD so langweilen kann . . Im Laufe der Zeit kam durch Gespräche mit Kollegen auch raus, dass auch meine Vorgänger nicht wirklich mehr zu tun hatten . . Aber die fanden das immer gut, haben sich die Zeit mit Bücher lesen u. ä. vertrieben. Meine Erfüllung ist das aber nicht . . So richtig weiß ich aber nicht, was ich machen soll. Mit meinem direkten Vorgesetzen sprechen, bringt nichts. Es sind keine anderen Aufgaben da, die ich mit übernehmen könnte. Die ganze Tätigkeit langweilt mich und ich würde ehrlich gesagt auch lieber etwas ganz anderes machen. Da ich die Stelle aber noch nicht sehr lang innehabe, habe ich bisher auch nicht den Mut gefunden, es an anderer Stelle anzusprechen. Ich glaube, es würde nicht sehr gut ankommen, nach so kurzer Zeit schon wieder wechseln zu wollen  :(

Labrador

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
  • Karma: +0/-0
Antw:Langeweile im Büroalltag
« Antwort #18 am: 16.10.2019 11:54 »
Ich bin in der gleichen Situation . . Nur leider auf einer Stelle im gD . . . Das lückenfüllende Fernstudium hab ich schon hinter mir. Und bin voller Tatendrang und der Hoffnung auf Besserung vor etwas mehr als einem halben Jahr in eine neue Stelle gestartet. Die Ernüchterung kam jetzt doch schneller als gedacht . . Ich hätte nicht gedacht, dass man sich im gD so langweilen kann . . Im Laufe der Zeit kam durch Gespräche mit Kollegen auch raus, dass auch meine Vorgänger nicht wirklich mehr zu tun hatten . . Aber die fanden das immer gut, haben sich die Zeit mit Bücher lesen u. ä. vertrieben. Meine Erfüllung ist das aber nicht . . So richtig weiß ich aber nicht, was ich machen soll. Mit meinem direkten Vorgesetzen sprechen, bringt nichts. Es sind keine anderen Aufgaben da, die ich mit übernehmen könnte. Die ganze Tätigkeit langweilt mich und ich würde ehrlich gesagt auch lieber etwas ganz anderes machen. Da ich die Stelle aber noch nicht sehr lang innehabe, habe ich bisher auch nicht den Mut gefunden, es an anderer Stelle anzusprechen. Ich glaube, es würde nicht sehr gut ankommen, nach so kurzer Zeit schon wieder wechseln zu wollen  :(

Wirklich schlimm sowas, als außenstehender kann man das wohl nicht nachvollziehen.
Wenn ich das in meinem Freundes- und Bekanntenkreis erzähle, sagen alle "sei doch froh, fürs nix tun Geld verdienen"...

Kat

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 128
  • Karma: +8/-6
Antw:Langeweile im Büroalltag
« Antwort #19 am: 16.10.2019 12:10 »
Hallo zusammen,

ich arbeite nun seit 3 Jahren auf einer Zulassungsstelle.
Immer mehr wird mir bewusst, wie sehr mich diese Arbeit "unterfordert".
Jeder Kunde braucht im Prinzip das Gleiche, jeder Satz (z.B. brauchen Sie eine grüne Feinstaubplakette usw.)
wird ständig wiederholt. Zudem sind seit ein paar Wochen unsere Besucherzahlen so gering, dass wir kaum Arbeit haben (vielleicht 3 Kunden in der Stunde, welche einen aber nicht mal 10min beschäftigen). Außer Kundenkontakt gibt es nix zutun, wir haben keine Ablage, können nix neu sortieren usw.
Das hört sich jetzt zwar nach Luxus an, weil man viel privates erledigen kann, aber wir sind hier alle dermaßen unzufrieden und gelangweilt. Wir können auch niemand anderen Arbeit abnehmen, da wir als Außenstelle komplett alleine im Gebäude sind.
Im Internet surfen wird von der Leitung hier geduldet und selbst praktiziert, was ja aber auch nicht unbedingt Sinn der Sache ist.
Erfahrungsgemäß beginnt der Ansturm auch erst wieder im Frühjahr, also ab Februar oder März. Dann geht es bis ca. September, ab da ist dann Flaute...
Hatte jemand schon eine ähnliche Situation?
Was ratet ihr mir? (klar, kündigen und was neues suchen liegt nahe, aber so einfach ist das ja nicht)

Da muß sich aber einiges geändert haben seit dem ich aus der Zulassungsstelle weg bin. Zu meiner Zeit wußte man nicht was man zuerst und zuletzt machen soll und ist am SchlaDo oft nicht vor 19 Uhr rausgekommen, obwohl 18.00 Uhr Sprechstundenende war.

Labrador

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
  • Karma: +0/-0
Antw:Langeweile im Büroalltag
« Antwort #20 am: 16.10.2019 12:11 »
Hallo zusammen,

ich arbeite nun seit 3 Jahren auf einer Zulassungsstelle.
Immer mehr wird mir bewusst, wie sehr mich diese Arbeit "unterfordert".
Jeder Kunde braucht im Prinzip das Gleiche, jeder Satz (z.B. brauchen Sie eine grüne Feinstaubplakette usw.)
wird ständig wiederholt. Zudem sind seit ein paar Wochen unsere Besucherzahlen so gering, dass wir kaum Arbeit haben (vielleicht 3 Kunden in der Stunde, welche einen aber nicht mal 10min beschäftigen). Außer Kundenkontakt gibt es nix zutun, wir haben keine Ablage, können nix neu sortieren usw.
Das hört sich jetzt zwar nach Luxus an, weil man viel privates erledigen kann, aber wir sind hier alle dermaßen unzufrieden und gelangweilt. Wir können auch niemand anderen Arbeit abnehmen, da wir als Außenstelle komplett alleine im Gebäude sind.
Im Internet surfen wird von der Leitung hier geduldet und selbst praktiziert, was ja aber auch nicht unbedingt Sinn der Sache ist.
Erfahrungsgemäß beginnt der Ansturm auch erst wieder im Frühjahr, also ab Februar oder März. Dann geht es bis ca. September, ab da ist dann Flaute...
Hatte jemand schon eine ähnliche Situation?
Was ratet ihr mir? (klar, kündigen und was neues suchen liegt nahe, aber so einfach ist das ja nicht)

Da muß sich aber einiges geändert haben seit dem ich aus der Zulassungsstelle weg bin. Zu meiner Zeit wußte man nicht was man zuerst und zuletzt machen soll und ist am SchlaDo oft nicht vor 19 Uhr rausgekommen, obwohl 18.00 Uhr Sprechstundenende war.

Kommt bei uns auch vor im Frühjahr.
Ist hier eben auch nur eine kleine Außenstelle von insgesamt 3, d.h. es verteilt sich auch.
Sind nur 5 Mitarbeiter hier.

c4r0

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +0/-0
Antw:Langeweile im Büroalltag
« Antwort #21 am: 16.10.2019 13:34 »
Ich bin in der gleichen Situation . . Nur leider auf einer Stelle im gD . . . Das lückenfüllende Fernstudium hab ich schon hinter mir. Und bin voller Tatendrang und der Hoffnung auf Besserung vor etwas mehr als einem halben Jahr in eine neue Stelle gestartet. Die Ernüchterung kam jetzt doch schneller als gedacht . . Ich hätte nicht gedacht, dass man sich im gD so langweilen kann . . Im Laufe der Zeit kam durch Gespräche mit Kollegen auch raus, dass auch meine Vorgänger nicht wirklich mehr zu tun hatten . . Aber die fanden das immer gut, haben sich die Zeit mit Bücher lesen u. ä. vertrieben. Meine Erfüllung ist das aber nicht . . So richtig weiß ich aber nicht, was ich machen soll. Mit meinem direkten Vorgesetzen sprechen, bringt nichts. Es sind keine anderen Aufgaben da, die ich mit übernehmen könnte. Die ganze Tätigkeit langweilt mich und ich würde ehrlich gesagt auch lieber etwas ganz anderes machen. Da ich die Stelle aber noch nicht sehr lang innehabe, habe ich bisher auch nicht den Mut gefunden, es an anderer Stelle anzusprechen. Ich glaube, es würde nicht sehr gut ankommen, nach so kurzer Zeit schon wieder wechseln zu wollen  :(

Wirklich schlimm sowas, als außenstehender kann man das wohl nicht nachvollziehen.
Wenn ich das in meinem Freundes- und Bekanntenkreis erzähle, sagen alle "sei doch froh, fürs nix tun Geld verdienen"...

Jaaaa, bei mir kann das auch immer keiner verstehen. Und dann heißt es immer "Wenn du älter bist, bist du froh wenn du leicht dein Geld verdienen kannst." Das mag ja sein, dass es eine Zeit im Leben geben wird, wo man gern so seine Arbeit verrichtet (obwohl ich mir das noch nicht wirklich vorstellen kann), aber aktuell möchte ich meine Arbeitskraft schon gern sinnvoller einsetzen  :o
Aktuell weiß ich nicht so richtig, warum man für meine Stelle studiert haben muss. Das hätte ich auch vorher schon machen können . . .

BAT

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 209
  • Karma: +9/-15
Antw:Langeweile im Büroalltag
« Antwort #22 am: 16.10.2019 13:49 »
Wir haben etliche Stellen, wo sich so einige Kollegen jahrelang die ... geschaukelt haben. Mehrfach ist es dann nach Neubesetzung der Stelle sehr schnell zu einer Streichung des Stundenumfanges der Stelle gekommen.

c4r0

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +0/-0
Antw:Langeweile im Büroalltag
« Antwort #23 am: 16.10.2019 14:11 »
Das kann ich voll verstehen . . . Klar, dass der AG das mögliche Einsparpotenzial nutzt. Mussten denn die Kollegen, die die Stellen neu besetzt haben, in den sauren Apfel beißen und ihre Stunden reduzieren oder haben diese eine andere Stelle bekommen und die übrig gebliebene Arbeit wurde unter den Kollegen des Bereiches aufgeteilt? Ich möchte meine Stunden nämlich nicht reduzieren. Auch eine Befüchtung die ich habe, wenn ich mein "Problem" anspreche.

BAT

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 209
  • Karma: +9/-15
Antw:Langeweile im Büroalltag
« Antwort #24 am: 16.10.2019 14:17 »
Die Feststellung des Stundenumfanges erfolgt idR durch die Kollegen, welche die Stelle neu besetzt haben. Die sind dann mit ihrem Vollzeitumfang weitergezogen auf andere Vollzeitstellen und haben "verbrannte" Erde zurück gelassen. Da gibt es einen Kollegen, der hinterlässt nur verbrannte Erde.

Ich halte beide Seiten für "schuldig". Einerseits Kollegen, die nicht Bescheid sagen, sie wären nicht ausgelastet, aber auch jene, die sofort schreien, sie wären dort nicht ausgelastet.


c4r0

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +0/-0
Antw:Langeweile im Büroalltag
« Antwort #25 am: 16.10.2019 14:40 »
Genau vor so einem Ruf grault es mir. :-\
Allerdings halte ich diese Situation so auch nicht mehr ewig durch. Ich wollte dem Ganzen eine Chance geben und dachte mir, es wird schon werden. Aber es wird nicht besser  :-\
Nicht nur eine Überforderung, sondern auch eine Situation kann echt belastend sein. 

pvenj

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
  • Karma: +5/-25
Antw:Langeweile im Büroalltag
« Antwort #26 am: 16.10.2019 14:50 »
Du könntest auch deine Arbeitszeit im öD reduzieren und dir eine erfüllendere Nebentätigkeit suchen.

c4r0

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +0/-0
Antw:Langeweile im Büroalltag
« Antwort #27 am: 16.10.2019 15:05 »
Generell stehe ich dem sehr offen gegenüber muss ich sagen. Sollte sich dahingehend mal eine Möglichkeit auftun, würde ich das sofort machen. Ich lebe nur in einer etwas strukturschwachen Region, was in den nächsten Jahren noch schlimmer werden wird. Aber Danke für den Tipp, vllt sollte ich mich in dieser Richtung intensiver umschauen bzw. mir Gedanken machen.  :)

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 739
  • Karma: +104/-218
Antw:Langeweile im Büroalltag
« Antwort #28 am: 16.10.2019 15:31 »
...der TE kann in "unserer" Zulassungsstelle anfangen, wenn ihm zu langweilig ist...war heute dort dienstlich unterwegs...dort "tanzte der Bär"...
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

pvenj

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
  • Karma: +5/-25
Antw:Langeweile im Büroalltag
« Antwort #29 am: 16.10.2019 15:33 »
Die ganze Tätigkeit langweilt mich und ich würde ehrlich gesagt auch lieber etwas ganz anderes machen. Da ich die Stelle aber noch nicht sehr lang innehabe, habe ich bisher auch nicht den Mut gefunden, es an anderer Stelle anzusprechen. Ich glaube, es würde nicht sehr gut ankommen, nach so kurzer Zeit schon wieder wechseln zu wollen  :(

Ich kann hier jetzt ehrlich gesagt nicht so ganz rauslesen, ob du gern etwas ganz anderes bei deinem aktuellen AG machen oder dich komplett woanders hin orientieren möchtest. Sollte es beim gleichen AG sein, kann ich verstehen, wenn man nach einem halben Jahr in der Tätigkeit die Füße noch ein wenig still halten möchte. Vielleicht kannst du auch das ein oder andere Projekt in Eigeninitiative bei deinem AG vorbringen.

Falls du jedoch für dich dort keine Entwicklungsmöglichkeiten mehr siehst und ganz woanders hin wollen würdest, rate ich dir, keine Zeit zu verschwenden. Man muss auch deswegen kein schlechtes Gewissen haben - es ist dein Leben und du bestimmst, wie du es ausfüllst. Man muss einem Arbeitgeber nicht auf ewig füßeküssend dankbar sein, dass man eingestellt wurde. Wenn der Job langweilig und unerfüllend ist, dann ist das eben so und man sollte sich umorientieren.