Beamte und Soldaten > Beamte des Bundes und Soldaten

A13 Stelle ohne Beförderungsmöglichkeit

<< < (2/2)

Casiopeia1981:
Ganz entspannt sehen.


Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Normalerweise- außer damals bei mir :-) - dauert es ein bis zwei Jahre, bis man befördert wird. Manchmal auch 3 oder 5 Jahre...

Hängt oft von der persönlichen Situation (ich war aus privaten Gründen längere Zeit abgeordnet, bin deswegen immer etwas schlechter beurteilt worden) oder Haushaltslage (keine Planstellen) ab.

Also Piano! Gerade bei A 13-> A 14 ;)

BStromberg:

--- Zitat von: Feidl am 11.11.2019 12:54 ---
--- Zitat von: Sahari am 09.11.2019 09:04 ---Aber wann genau wird man theoretisch von A13 nach A14 befördert?
--- End quote ---
Ab 1 (evt. 1/2) Jahr bis nie ist alles möglich.
Du musst auf jeden Fall eine A14 Planstelle besetzen. Der Rest ist abhängig von der Behörde, vom Dienstherrn. Anspruch hast du keinen.
--- End quote ---

Und damit wäre wirklich ALLES i.R.d. Forenkompetenz geklärt  :)

Es kann doch niemand wissen, ob die Behörde Willens ist, die Planstelle nach A14 auszuweisen bzw. analytisch korrekt nach A14 zu bewerten, was wiederum die Grundvoraussetzung einer Beförderung wäre. Ist die Stelle durch die Tätigkeiten nach EG13/A13 (quasi Eingangsamt für die LG 2.2) definiert, findet hier überhaupt keine Beförderung statt.

Höherbewertungen könnten sich ggf. im Zuge späterer Re-Organisationen bzw. Aufgabenzuschnitten oder per ordre de mufti ergeben, aber das kann hier wahrlich niemand prognostizieren.

Sahari:
Vielen Dank für eure ganzen Antworten!


--- Zitat von: BStromberg am 12.11.2019 13:36 ---Ist die Stelle durch die Tätigkeiten nach EG13/A13 (quasi Eingangsamt für die LG 2.2) definiert, findet hier überhaupt keine Beförderung statt.


--- End quote ---

Genau das hatte ich aus der Stellenausschreibung auch rausgelesen. Aber ich warte mal das Vorstellungsgespräch ab und denke hoffentlich dran hier eine Rückmeldung zu geben :)

Navigation

[0] Message Index

[*] Previous page

Go to full version