Autor Thema: Stufengleiche Übernahme?  (Read 862 times)

Anonymos97

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Karma: +0/-0
Antw:Stufengleiche Übernahme?
« Antwort #15 am: 20.02.2020 17:25 »
Vielen lieben Dank :) ich hoffe, sowas wird nicht all zu frech aufgefasst, dass sie mir die Stelle dann doch nicht geben.

Anonymos97

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Karma: +0/-0
Antw:Stufengleiche Übernahme?
« Antwort #16 am: 20.02.2020 17:36 »
Im Voraus vielen Dank, dass sie bei der Stelle als XXXXXXX  an mich gedacht haben. Wie durch XXXXXX bereits erfahren, ändert sich mein Gehalt auf die Entgeltstufe 5 Stufe 2.
Da ich mich mit dem TVÖD und ver.di beschäftigt habe, ist mir aufgefallen, das die Stufenlaufzeit nicht angerechnet wird und neu beginnt. Dessen war ich mir nicht bewusst. Da ich meinen Fachwirt als XXXX beginne,  habe ich mit dem nächsten Stufenaufstieg fest gerechnet. Daher schlage ich vor, mir bei meiner Höhergruppierung übertariflich die bereits in der Stufe 2 meiner bisherigen Entgeltgruppe verbrachte Stufenlaufzeit auf die Stufenlaufzeit in Stufe 2 der höheren Entgeltgruppe anzurechnen oder die Möglichkeit eines Aufstiegs in Stufe 3 in Betracht zu ziehen.

Ich danke Ihnen im Vorfeld um die Bearbeitung und bitte um eine schnelle Rückmeldung.

Ist das zu frech/direkt/fordernd?????
« Last Edit: 20.02.2020 17:46 von Anonymos97 »

MrRossi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 392
  • Karma: +11/-90
Antw:Stufengleiche Übernahme?
« Antwort #17 am: 20.02.2020 17:51 »
Dir ist aber bewusst dass dein Entgelt trotzdem höher wäre in 5/2 wie in 4/2 ?

Anonymos97

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Karma: +0/-0
Antw:Stufengleiche Übernahme?
« Antwort #18 am: 20.02.2020 17:53 »
Klar ist mir trotz allem bewusst.

Anonymos97

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Karma: +0/-0
Antw:Stufengleiche Übernahme?
« Antwort #19 am: 20.02.2020 17:54 »
Würdet ihr nicht versuchen die bisherige Laufzeit mitzunehmen?

MrRossi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 392
  • Karma: +11/-90
Antw:Stufengleiche Übernahme?
« Antwort #20 am: 20.02.2020 18:05 »
Würdet ihr nicht versuchen die bisherige Laufzeit mitzunehmen?
Ist mir gelungen + eine Verkürzung der Laufzeit ;)

Anonymos97

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Karma: +0/-0
Antw:Stufengleiche Übernahme?
« Antwort #21 am: 20.02.2020 20:11 »
Wie ist dir das gelungen? Einfach direkt Forderung gesagt?

MrRossi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 392
  • Karma: +11/-90
Antw:Stufengleiche Übernahme?
« Antwort #22 am: 20.02.2020 21:08 »
Direkt gesagt. Also gepokert, Motto: wenn nicht dann nicht. Option vorzeitiger Aufstieg nach Probezeit und entsprechender Leistung. Ich hatte allerdings noch ein weiteres, aussichtreiches Vorstellungsgespräch woanders.

Kat

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 182
  • Karma: +12/-18
Antw:Stufengleiche Übernahme?
« Antwort #23 am: 21.02.2020 06:37 »
Würdet ihr nicht versuchen die bisherige Laufzeit mitzunehmen?

Nein. WEil ich logischerweise in der höher bewerteten Arbeit keine Berufserfahrung habe, die irgendwei berücksichtigt werden könnte. Es ist logisch, daß die Stufenlaufzeit neu beginnt.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7,079
  • Karma: +1057/-1233
Antw:Stufengleiche Übernahme?
« Antwort #24 am: 21.02.2020 06:59 »
Was hätte die Stufe der Entgelttabelle mit Berufserfahrung zu tun?

Mond6

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 159
  • Karma: +13/-70
Antw:Stufengleiche Übernahme?
« Antwort #25 am: 21.02.2020 07:08 »
Was hätte die Stufe der Entgelttabelle mit Berufserfahrung zu tun?

Eben, die Stufen werden zwar auch als Erfahrungsstufen bezeichnet sind allerdings verhandelbar. Als ich meine Stelle mit Eingruppierung im TVöD angetreten bin war das in Stufe 6.
Interpunktion und Orthographie dieser Beiträge ist frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt

superbraz

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 86
  • Karma: +4/-74
Antw:Stufengleiche Übernahme?
« Antwort #26 am: 21.02.2020 07:14 »
Nein. WEil ich logischerweise in der höher bewerteten Arbeit keine Berufserfahrung habe, die irgendwei berücksichtigt werden könnte. Es ist logisch, daß die Stufenlaufzeit neu beginnt.

 :o
selten so einen schwachsinn gelesen...

Versuch macht klug und immer versuchen, das meiste rauszuholen!
Alles, was du jetzt mehr bekommst, hast du doch auch hinten raus was von! (Rente, falls die noch jemand erlebt)
Und warum sollte man auf etwas verzichten, wo man eine Chance hat, es zu bekommen.

Stell den Antrag und zwar höflich, aber nicht zu wischi waschi! Schließlich weisst du, was du kannst und was du willst! Ein gesundses Selbstbewusstsein schadet nicht.

Geh vom "schlimmsten" aus - das wäre EG5 Stufe 2 mit Beginn neuer Stufenlaufzeit,
aber beantragen würde ich Stufe 3 oder alternativ die Berücksichtigung der bereits zurückgelegten Laufzeit in Stufe 2.

MrRossi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 392
  • Karma: +11/-90
Antw:Stufengleiche Übernahme?
« Antwort #27 am: 21.02.2020 07:41 »
Mach aus "beantragen" "fordern" dann passt es.

Mond6

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 159
  • Karma: +13/-70
Antw:Stufengleiche Übernahme?
« Antwort #28 am: 21.02.2020 07:48 »
Im Voraus vielen Dank, dass sie bei der Stelle als XXXXXXX  an mich gedacht haben. Wie durch XXXXXX bereits erfahren, ändert sich mein Gehalt auf die Entgeltstufe 5 Stufe 2.
Da ich mich mit dem TVÖD und ver.di beschäftigt habe, ist mir aufgefallen, das die Stufenlaufzeit nicht angerechnet wird und neu beginnt. Dessen war ich mir nicht bewusst. Da ich meinen Fachwirt als XXXX beginne,  habe ich mit dem nächsten Stufenaufstieg fest gerechnet. Daher schlage ich vor, mir bei meiner Höhergruppierung übertariflich die bereits in der Stufe 2 meiner bisherigen Entgeltgruppe verbrachte Stufenlaufzeit auf die Stufenlaufzeit in Stufe 2 der höheren Entgeltgruppe anzurechnen oder die Möglichkeit eines Aufstiegs in Stufe 3 in Betracht zu ziehen.

Ich danke Ihnen im Vorfeld um die Bearbeitung und bitte um eine schnelle Rückmeldung.

Ist das zu frech/direkt/fordernd?????

Scheib nicht zu viel Text, es geht um einen Antrag nicht um ein Anschreiben.
Es genügt sich einmal zu bedanken und zwar am Ende und für die Anrechnung der Laufzeit.
Wenn du eine Forderung stellst machst du es weil du selbst davon überzeugt bist sie zu verdienen. Solltest du an dir zweifeln dann lass es besser.
Ansonsten genügt die Formulierung von Spid.
„Ich schlage vor, mir bei meiner Höhergruppierung übertariflich die bereits in der Stufe 2 meiner bisherigen Entgeltgruppe verbrachte Stufenlaufzeit auf die Stufenlaufzeit in Stufe 2 der höheren Entgeltgruppe anzurechnen.“

Fordern solltest du nur wenn dein AG keine Alternative hat.
Interpunktion und Orthographie dieser Beiträge ist frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt