Autor Thema: Überstunden-Reisezeit  (Read 749 times)

meibelei

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Karma: +0/-0
Antw:Überstunden-Reisezeit
« Antwort #15 am: 27.11.2019 08:35 »

Autor: WasDennNun
« am: 27.11.2019 08:06 »

    Insert Quote


Zitat von: meibelei am 27.11.2019 07:36

    Geld wird mir genommen (25 % Überstundenzuschlag) !

Es gibt keine 25% Überstundenzuschlag im TVöD Bund. Das klingt eher nach Sonntagszuschlag.


??????

meibelei

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Karma: +0/-0
Antw:Überstunden-Reisezeit
« Antwort #16 am: 27.11.2019 08:40 »
Wenn ich die ganze Woche schon 39 Stunden gearbeitet habe und dann am Sonntag nochmals 4 Stunden, sind das keine Überstunden ?? Wenn ich dann die 4 Stunden nicht innerhalb 2 Wochen abfeiere (ausgleiche), gibt es 25 % Überstundenzuschlag ???
PS: bin Tarifbeschäftigter

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,387
  • Karma: +765/-757
Antw:Überstunden-Reisezeit
« Antwort #17 am: 27.11.2019 08:49 »
Überstunden sind grundsätzlich die auf Anordnung des Arbeitgebers geleisteten Arbeitsstunden, die über die im Rahmen der regelmäßigen Arbeitszeit von Vollbeschäftigten für die Woche dienstplanmäßig bzw. betriebsüblich festgesetzten Arbeitsstunden hinausgehen und nicht bis zum Ende der folgenden Kalenderwoche ausgeglichen werden. Für diese gibt es dann Überstundenzuschläge.

Lars73

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 638
  • Karma: +39/-31
Antw:Überstunden-Reisezeit
« Antwort #18 am: 27.11.2019 09:20 »
Was mich interessieren würde.
Gibt es bei euch eine Regelung zur Anerkennung von Reisezeit über § 44 (2) Satz 3 hinaus?
"Überschreiten nicht anrechenbare Reisezeiten insgesamt 15 Stunden im Monat, so werden auf Antrag
25 v. H. dieser überschreitenden Zeiten bei fester Arbeitszeit als Freizeitausgleich gewährt und bei gleitender Arbeitszeit im Rahmen der jeweils geltenden Vorschriften auf die Arbeitszeit angerechnet."

Bzw. greift der Besondere Teil Verwaltung für euch nicht bzw. dein Arbeitgeber hat eine private Rechtsform?

meibelei

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Karma: +0/-0
Antw:Überstunden-Reisezeit
« Antwort #19 am: 27.11.2019 09:27 »
Danke Spid und Lars 73 für die klaren Antworten.
Jedoch bleibt meine Frage für mich immer noch unbeantwortet:
Darf ich mir aussuchen, was ich als Freizeitausgleich nehme (Übersunden oder Reisezeiten).


Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,387
  • Karma: +765/-757
Antw:Überstunden-Reisezeit
« Antwort #20 am: 27.11.2019 09:29 »
Habe ich doch längst beantwortet:
Was Überstunden sind, ist doch klar geregelt. Und natürlich kann der AG von seinem Direktionsrecht Gebrauch machen und den Ausgleich herbeiführen, bevor es Überstunden werden.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 863
  • Karma: +34/-31
Antw:Überstunden-Reisezeit
« Antwort #21 am: 27.11.2019 10:22 »
Wenn ich die ganze Woche schon 39 Stunden gearbeitet habe und dann am Sonntag nochmals 4 Stunden, sind das keine Überstunden ?? Wenn ich dann die 4 Stunden nicht innerhalb 2 Wochen abfeiere (ausgleiche), gibt es 25 % Überstundenzuschlag ???
PS: bin Tarifbeschäftigter
Es gibt keine 25% Überstundenzuschlag!
Den 25% Sonntagszuschlag, den kann man dir nicht nehmen!
Die 15%/30% Überstundenzuschlag kannst du dir selber nehmen (in dem du in der Folgewoche weniger arbeitest)
oder der AG, in dem er anordnet, dass du die Stunden entsprechend weniger arbeitest.
Und woher stammen jetzt die 2 Wochen? Wie ich lernen durfte bezieht sich der Überstundenausgleich nur auf die Folgewoche.

in deinem Fall ist es so, dass wenn du weniger arbeitest erstmal deine Überstunden abgeschmolzen werden.
Da hast du keine Wahlfreiheit.
Hast die Herkunft und Zusammensetzung meiner Beispielfälle verstanden?

@Lars
Es gibt ja Bereiche, die haben eine Reisezeit=(50%) Arbeitszeit Regelung, die eine Besserstellung gegenüber der tariflichen Regelung ist. Das sind dann ganz normale Mehrarbeitszeiten/Gleitzeitstunden ...

Lars73

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 638
  • Karma: +39/-31
Antw:Überstunden-Reisezeit
« Antwort #22 am: 27.11.2019 10:39 »
@WasDennNun
Was m.E. aber nur unten den genannten Voraussetzungen zulässig ist. Für Bundesbeamte ist die Regelung in § 11 AZV bindend. Für Tarifgeschäftigte im Anwendungsbereich des § 44 (2) BT-V wäre eine solche Dienstvereinbarung ebenfalls unzulässig. Ob eine Bundesbehörde selber übertarifliche Regelungen treffen darf erscheint mir fraglich. Auch eine Besserstellung von beamten geht nicht ohne weiteres. Ja die Regelung gehört geändert und ist bei den Gewerkschaften auch auf der Liste, aber bis dahin würde mich interessieren wie man es geschafft hat die Vorgaben zu umgehen. (Von § 44 (3) BT-V abgesehen.)

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 863
  • Karma: +34/-31
Antw:Überstunden-Reisezeit
« Antwort #23 am: 27.11.2019 10:46 »
(Von § 44 (3) BT-V abgesehen.)
Kollektives Wegschauen? Kein Kläger, kein Gericht?

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,387
  • Karma: +765/-757
Antw:Überstunden-Reisezeit
« Antwort #24 am: 27.11.2019 11:43 »
Grob fahrlässiges Handeln -> Haftung?

Hain

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 63
  • Karma: +3/-3