Autor Thema: Corona: Wie hält es Eure Behörde damit?  (Read 23108 times)

The Witch

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 43
  • Karma: +1/-8
Antw:Corona: Wie hält es Eure Behörde damit?
« Antwort #90 am: 27.03.2020 19:35 »
Jobcenter GE: Die Arbeitsvermittlung ist bis auf kleine Anteile eingestellt. Die BA-Mitarbeiter werden im Auskunftsbereich Kurzarbeitergeld eingesetzt, dort wurden neue Hotlines eingerichtet. Die kommunalen Mitarbeiter arbeiten in der Leistungssachbearbeitung mit - und sei es, dass sie die Papierantragsflut einscannen. Das wiederum ist notwendig, da zum einen der Scandienstleister nicht genügend Kapazität hat und zum anderen die verzögerte Antragsbearbeitung aktuell nicht hinnehmbar wäre.

Homeoffice machen vor allem die, die schon immer den Zugang hatten, und einige andere mit attestierten Risikoprofil. Es gibt nicht hinreichend viele VPN-Tunnel und nicht hinreichend BA-eigene Hardware, mit der man beispielsweise signieren könnte.

Kundenkontakte sind eingestellt mit Ausnahme einiger ganz weniger Ausgaben von Lebensmittelgutscheinen nach vorheriger Vereinbarung.

Murrey

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
Antw:Corona: Wie hält es Eure Behörde damit?
« Antwort #91 am: 27.03.2020 21:36 »

  • Wer über 50 ist und Risikopatient nach RKI (MA hat dies schriftlich zu erklären, Raucher als Grund ausgeschlossen) darf "Homeoffice" nutzen


Raucher gehören zur Risikogruppe.

Richtig, aber die Regeln macht die Leitung des Amtes und die möchte anscheinend die Zahl der Raucher reduzieren.  :D

RsQ

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 535
  • Karma: +30/-44
Antw:Corona: Wie hält es Eure Behörde damit?
« Antwort #92 am: 27.03.2020 21:46 »
Na ja, Raucher begeben sich ja quasi freiwillig in die Risikogruppe. Sollen sie nun dafür mit bezahlter "Freizeit" belohnt werden, während die Nichtraucher arbeiten geben?

Schlimm genug, dass Raucher immer noch verbreitet die Arbeitszeit für ihre Raucherpausen nutzen ...

Murrey

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
Antw:Corona: Wie hält es Eure Behörde damit?
« Antwort #93 am: 27.03.2020 22:01 »
Na ja, Raucher begeben sich ja quasi freiwillig in die Risikogruppe. Sollen sie nun dafür mit bezahlter "Freizeit" belohnt werden, während die Nichtraucher arbeiten geben?

Schlimm genug, dass Raucher immer noch verbreitet die Arbeitszeit für ihre Raucherpausen nutzen ...

Sollte der Grund für das Risiko wirklich maßgeblich sein? Ich dachte wir machen das Social Distancing zum Schutz der Personen bzw. der Gesellschaft? Ich mein, wenn ein Raucher durchs aufhören unmittelbar aus dem Risiko fallen würde, könnt ich dem Argument was abgewinnen... leider ist das nur nicht so. Daher verbleibt bei mir nur der fade Eindruck, dass eine Verwaltungsbehörde Entscheidungen einer Gesundheitsbehörde trifft (btw bin Nichtraucher).

Nach dem Prinzip müsste man dann konsequenter Weise auch Mitarbeiter, die aufgrund ungesundem Lebenswandel einer Risikogruppe angehören (cardioviskuläre Erkrankungen oder Typ 2 Diabetis), von dem "Luxus" Homeoffice ausschließen.  ;D
« Last Edit: 27.03.2020 22:07 von Murrey »

acer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
Antw:Corona: Wie hält es Eure Behörde damit?
« Antwort #94 am: 28.03.2020 06:20 »
Also bei uns ist Besucherverkehr komplett eingestellt. Homeoffice darf machen, wer Kinder hat etc....Der Arbeitszeitrahmen wurde ausgedehnt, Kundenparkplatz darf auch durch Mitarbeiter genutzt werden usw.

Also in einer mail (betrifft mich nicht  ;D, betrifft anderes Rechtsgebiet) wurden freiwillige Überstunden für diesen und nächsten Samstag angeordnet.

Kann mir mal jemand sagen, wie man freiwillige Überstunden anordnen kann? Entweder man ordnet Überstunden an oder sie sind freiwillig oder hab ich einen Denkfehler?

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 10,448
  • Karma: +1468/-2496
Antw:Corona: Wie hält es Eure Behörde damit?
« Antwort #95 am: 28.03.2020 06:50 »
Man kann im TVÖD/TV-L/TV-H keine Überstunden anordnen. Man kann lediglich Arbeitsstunden anordnen. Ob daraus Überstunden werden, ergibt sich aus den tatsächlichen Umständen, die die tariflichen Voraussetzungen für Überstunden erfüllen oder nicht.

clarion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 375
  • Karma: +15/-43
Antw:Corona: Wie hält es Eure Behörde damit?
« Antwort #96 am: 28.03.2020 09:19 »
Wenn man bei uns alle Raucher, Ü60, Vorerkrankte nach Hause schicken würde, bliebe wohl nur eine Handvoll übrig. Die wirklich stark Gefährdeten, also die eine Tumorerkrankung hatten oder immunsupprimiert sind, haben sich ohnehin fast alle krank schreiben lassen. Die Raucher und Grauhaarigen machen mit, sind ja eh nur ein paar Stunden Anwesenheit pro Woche.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 975
  • Karma: +42/-439
Antw:Corona: Wie hält es Eure Behörde damit?
« Antwort #97 am: 28.03.2020 10:43 »

Richtig, aber die Regeln macht die Leitung des Amtes und die möchte anscheinend die Zahl der Raucher reduzieren.  :D

Sollte die genannte Gruppe defintiv zur Risikogruppe gehören, dürfte sich dei Leitung demnächst eine neue Stelle suchen. Ab an die Presse und gut ist.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 975
  • Karma: +42/-439
Antw:Corona: Wie hält es Eure Behörde damit?
« Antwort #98 am: 28.03.2020 10:49 »
Na ja, Raucher begeben sich ja quasi freiwillig in die Risikogruppe. Sollen sie nun dafür mit bezahlter "Freizeit" belohnt werden, während die Nichtraucher arbeiten geben?


Nee, die Ü60 begeben sich freiwllig in diese Gruppe, weil sie wohl nicht geraucht haben :o

Kat

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 363
  • Karma: +20/-79
Antw:Corona: Wie hält es Eure Behörde damit?
« Antwort #99 am: 30.03.2020 07:48 »

Schlimm genug, dass Raucher immer noch verbreitet die Arbeitszeit für ihre Raucherpausen nutzen ...

Und Kaffeetrinker, und Quatscher und aus-dem-Fenster-Gucker und Im-Internet-surfer ebenso. Und nun?

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 913
  • Karma: +63/-140
Antw:Corona: Wie hält es Eure Behörde damit?
« Antwort #100 am: 30.03.2020 08:40 »
Und Kaffeetrinker, und Quatscher und aus-dem-Fenster-Gucker und Im-Internet-surfer ebenso. Und nun?

Wie man sieht - Anwesenheit sagt nichts über Arbeitsleistung aus. Manche denken das aber was dazu führt, dass Homeoffece wegen gefühlt fehlender Kontrolle der Beschäftigten nur eingeschränkt umgesetzt wird.

Schmitti

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 175
  • Karma: +21/-61
Antw:Corona: Wie hält es Eure Behörde damit?
« Antwort #101 am: 30.03.2020 09:20 »
Ich bin doch positiv überrascht, wie flexibel das bei vielen Dienststellen hier läuft.
Einseitige Stundenreduzierungen, einseitige Urlaubsanordnungen, einseitiges Anordnen von "Minusstunden"... Wenn ich die Fragestellungen/Sachdarstellungen der letzten 1-2 Wochen hier im Forum anschaue, bin ich von der Flexibilität vieler Dienststellen auch überrascht, aber ganz sicher nicht positiv.
Die Corona-Krise offenbart anscheinend auch eine Personalrechts-Krise im öD.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,759
  • Karma: +105/-392
Antw:Corona: Wie hält es Eure Behörde damit?
« Antwort #102 am: 30.03.2020 09:37 »
Die Corona-Krise offenbart anscheinend auch eine Personalrechts-Krise im öD.
Du meinst die Unwissenheit über Personal- und Arbeitsrecht wird offenbart.

Feidl

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 288
  • Karma: +11/-36
Antw:Corona: Wie hält es Eure Behörde damit?
« Antwort #103 am: 30.03.2020 11:04 »
Und Kaffeetrinker, und Quatscher und aus-dem-Fenster-Gucker und Im-Internet-surfer ebenso. Und nun?

Wie man sieht - Anwesenheit sagt nichts über Arbeitsleistung aus. Manche denken das aber was dazu führt, dass Homeoffece wegen gefühlt fehlender Kontrolle der Beschäftigten nur eingeschränkt umgesetzt wird.
Beim Home Office müsste man ja die tatsächliche Arbeitsleistung kontrollieren, anstatt nur die Anwesenheit im Büro. Das könnte unschöne Ergebnisse zum Vorschein bringen.  ;)

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 913
  • Karma: +63/-140
Antw:Corona: Wie hält es Eure Behörde damit?
« Antwort #104 am: 30.03.2020 16:31 »
Beim Home Office müsste man ja die tatsächliche Arbeitsleistung kontrollieren, anstatt nur die Anwesenheit im Büro. Das könnte unschöne Ergebnisse zum Vorschein bringen.  ;)

Sollte man nicht immer die tatsächliche Arbeitsleistung kontrollieren (statt Anwesenheit)?