Autor Thema: Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion  (Read 184865 times)

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,078
  • Karma: +49/-552
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1185 am: 19.08.2020 12:50 »
Nach über einem Jahrzehnt sollte endlich wieder energisch die Wochenarbeitszeit angegangen werden.

Äh, ich bin seit 30 Jahren im öD und die Wochenarbeitszeit wurde nie angegangen, außer das sie mal vor 20 oder 25 Jahren von 38,2 auf 39 Stunden erhöht wurde. Was war vor 10 Jahren?

AndreasG

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 89
  • Karma: +9/-91
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1186 am: 19.08.2020 12:52 »
MP muss trotzdem abgezogen werden.

Korrekt

Zuhause kann ich diese aber sinnvoll nutzen. Zur Not ginge da auch eine 1,5 Stunden Mittagspause die man mit einem Schläfchen ausfüllt.

In der Dienststelle haben 70 Mitarbeiter 2 Sozialräume mit jeweils 5 Sitzplätzen so dass wir die Pause bei gutem Wetter mit Spazieren verbringen oder bei schlechtem Wetter am Arbeitsplatz...

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,130
  • Karma: +80/-238
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1187 am: 19.08.2020 12:57 »
Nach über einem Jahrzehnt sollte endlich wieder energisch die Wochenarbeitszeit angegangen werden.

Auf gar keinen Fall, denn dies wäre eine einseitige Bevorzugung der Arbeitgeber.

Einen Lohnzuwachs verbunden mit dem einseitigen Recht des Arbeitnehmers, die Wochenarbeitszeit auf bis zu 35 Wochenstunden zu verkürzen wäre die einseitige Bevorzugung des Arbeitnehmers, was in Tarifrunden arbeitnehmerseitig zu fordern wäre.

DiVO

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 190
  • Karma: +19/-84
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1188 am: 19.08.2020 13:05 »
Ich kann der 35 Stunden Woche wenig abgewinnen.

Klar 1 Stunde pro Tag weniger ist nett.

Ein Recht auf Homeoffice wäre mir lieber.

Denn die eingesparte Pendelzeit von 2x 45 Minuten + Mittagspause von 30 Minuten wären ja schon 2 Stunden pro Tag die ich für mich gewinne.

Kostet den Arbeitgeber kaum etwas.

Und das bringt den Kollegen ohne nennenswerten Arbeitsweg genau was? Nichts. Du hast doch wahrscheinlich bereits vor Dienstantritt gewußt wie weit dein Arbeitsweg ist oder bist zwischendurch umgezogen.

AndreasG

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 89
  • Karma: +9/-91
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1189 am: 19.08.2020 13:29 »
Zitat
Und das bringt den Kollegen ohne nennenswerten Arbeitsweg genau was?

Schon bei einfachem Pendelweg von 15 Minuten wäre man täglich mit der Mittagspause bei 1 Stunde und damit im Rahmen der Zeitersparnis der 35 Stunden Woche.

Abgesehen von sonstigen Vorteilen wie im Sommer die Temperaturen erträglicher gestalten zu können.

Kryne

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 447
  • Karma: +33/-143
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1190 am: 19.08.2020 13:36 »
Ich kann der 35 Stunden Woche wenig abgewinnen.

Klar 1 Stunde pro Tag weniger ist nett.

Ein Recht auf Homeoffice wäre mir lieber.

Denn die eingesparte Pendelzeit von 2x 45 Minuten + Mittagspause von 30 Minuten wären ja schon 2 Stunden pro Tag die ich für mich gewinne.

Kostet den Arbeitgeber kaum etwas.

Ich habe einen Arbeitsweg von 7-10 Minuten. So what ?

Und warum müssen sich 35 Stunden Woche und Homeoffice ausschließen ?


35 Stunden Woche ist ja sowieso niemals ein Ding der Möglichkeit. Wir können froh sein, wenn auch nur Ansatzweise was in Richtung mehr Freizeit getan wird, sei es eine Stunde weniger oder ein Wahlmodell.

Ich wäre aber auch für ein tarifliches Recht auf Homeoffice, zumindest für einen Tag in der Woche. Bei mir hat das den Hintergrund, dass es viele Aufgaben gibt, die ich wesentlich effektiver bearbeiten könnte, wenn ich dabei einfach mal meine Ruhe hätte. Bei uns gibt es leider keine Einzelbüros, es ist bei mir 80% des Tages irgendwie Betrieb im Büro. Seien es Kollegen am telefonieren, durchlaufen oder kleine dienstliche Besprechungen. Ich hab keine einzige Stunde am Tag, die ich mal einfach in Ruhe einer einzelnen Aufgabe widmen kann, ohne dabei von irgendwem unterbrochen zu werden. Im Homeoffice könnte ich an einem Tag in der Woche, wenigstens mal in Ruhe die Dinge erledigen, die man besser am Stück und konzentriert macht.


Juwel

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Karma: +2/-10
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1191 am: 19.08.2020 14:10 »
Betrachten wir "den" öD mal ganz primitiv als Arbeitgeber, so wage ich mal zu behaupten, dass in keinem anderen Laden so viele Frauen in mittleren oder absoluten Führungsebenen beschäftigt sind oder eine annähernd hohe Chancengleichheit herrscht, was ich ausdrücklich bergrüße! Aber das kann doch ernsthaft nicht als Argument zur Arbeitszeitreduzierung herangezugen werden.
Obdies ich auch in den Jahren immer mehr Frauen kennengelernt habe, denen es zunehmend auf den Keks geht ufgrund ihres Geschlechterstatus bevorteilt(!!) zu werden.

Also, mit behaupten oder etwas zu wissen ist das ja so bekanntlich eine Sache...es hält sich statistisch in etwa gleich mit dem Führungsanteil...30/30....mal je nach Bereich mehr oder weniger, s. Statista. Trotz des weit größeren Beschäftigungsanteils von Frauen im öD. Klingt absolut fair und gewollt.
Und nein, niemand möchte sich „Quote“ nennen, aber „fair“ behandelt. Und weil es eben nicht so gerecht zugeht, dafür gibts eben das ganze Gedöns mit Gleichbehandlung, aber was rede ich, weiß ja insgeheim jeder, wird maximal auch nur im Vertrauen hinter der Hand besprochen (und genutzt).
Und ja, eine Arbeitszeitverkürzung, wo immer sie landet (natürlich statt der üblichen prozentualen Anpassung bei vollem Lohnausgleich) wäre für Teilzeitbeschäftigte ein nachhaltiger Schritt, auch finanziell.
Es würden viele Fliegen mit einer Klappe geschlagen, für alle.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 11,434
  • Karma: +1663/-3137
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1192 am: 19.08.2020 14:12 »
Nein.

DiVO

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 190
  • Karma: +19/-84
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1193 am: 19.08.2020 14:16 »
Zitat
Und das bringt den Kollegen ohne nennenswerten Arbeitsweg genau was?

Schon bei einfachem Pendelweg von 15 Minuten wäre man täglich mit der Mittagspause bei 1 Stunde und damit im Rahmen der Zeitersparnis der 35 Stunden Woche.

Abgesehen von sonstigen Vorteilen wie im Sommer die Temperaturen erträglicher gestalten zu können.

Und was würde ich darin hindern bei einer 35 Stunden Woche mit deinem Arbeitgeber zu vereinbaren, dass du diese an vier statt an fünf Tagen pro Woche erbringst?

Juwel

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Karma: +2/-10
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1194 am: 19.08.2020 14:16 »
Immer dann, wenn man keine validen Argumente hat, bedient man sich sinnentleerter Worthülsen wie „Solidarität“ oder „Gerechtigkeit“. Dann noch ein bisschen Gleichstellungsgeheule und Gewimner dafür, daß der AG doch die privaten Problemchen der AN bitte zu seinen machen und müsse doch Gefühlchen doller streicheln, fertig ist das moderne Sozialismusgedöns. Freundschaft!

Zur Validität sage ich nur: Fakten.
Und der Rest ist mir zu unvalide, klingt mir zu getroffen-emotional.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,078
  • Karma: +49/-552
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1195 am: 19.08.2020 14:19 »

Und was würde ich darin hindern bei einer 35 Stunden Woche mit deinem Arbeitgeber zu vereinbaren, dass du diese an vier statt an fünf Tagen pro Woche erbringst?

Gleitzeit. Man ist schon sehr nah an den verlängerten Pausenvorgaben bei diesem System. Das bringt mir ja in einer 39 Stunden - Woche schon massive Abweseheitszeiten von daheim ;)

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,078
  • Karma: +49/-552
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1196 am: 19.08.2020 14:20 »

Zur Validität sage ich nur: Fakten.
Und der Rest ist mir zu unvalide, klingt mir zu getroffen-emotional.

Welche Fakten liegen denn zu meinem Einwurf in Bezug auf die Bemühungen zur WAZ nun vor? Die Frage ist unbeantwortet bis jetzt.

Juwel

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Karma: +2/-10
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1197 am: 19.08.2020 14:20 »
Nach über einem Jahrzehnt sollte endlich wieder energisch die Wochenarbeitszeit angegangen werden.

Äh, ich bin seit 30 Jahren im öD und die Wochenarbeitszeit wurde nie angegangen, außer das sie mal vor 20 oder 25 Jahren von 38,2 auf 39 Stunden erhöht wurde. Was war vor 10 Jahren?

Rückführung der Arbeitszeit auf 39 Stunden...guckst du...etwas über 10 Jahre her.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 11,434
  • Karma: +1663/-3137
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1198 am: 19.08.2020 14:20 »
Immer dann, wenn man keine validen Argumente hat, bedient man sich sinnentleerter Worthülsen wie „Solidarität“ oder „Gerechtigkeit“. Dann noch ein bisschen Gleichstellungsgeheule und Gewimner dafür, daß der AG doch die privaten Problemchen der AN bitte zu seinen machen und müsse doch Gefühlchen doller streicheln, fertig ist das moderne Sozialismusgedöns. Freundschaft!

Zur Validität sage ich nur: Fakten.
Und der Rest ist mir zu unvalide, klingt mir zu getroffen-emotional.

Sobald Du Fakten oder Argumente vorträgst, werde ich mich sehr gerne damit auseinandersetzen. Bislang kam von Dir aber nur "buhu, Solidarität, schluchz, Gleichbehandlungsgedöns, mimimi, Gerechtigkeit" - mithin der wertlose Wortdurchfall,  der stets verwandt wird, wenn einem Fakten und valide Argumente fehlen.

Juwel

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Karma: +2/-10
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #1199 am: 19.08.2020 14:25 »

Zur Validität sage ich nur: Fakten.
Und der Rest ist mir zu unvalide, klingt mir zu getroffen-emotional.

Welche Fakten liegen denn zu meinem Einwurf in Bezug auf die Bemühungen zur WAZ nun vor? Die Frage ist unbeantwortet bis jetzt.

Alles mit Zahlen bereits beschrieben. Und warum mit anderem User-Namen die Antwort? Schreibst du hier unter „Spid“ und „BAT“? Wozu? Egal.