Autor Thema: Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion  (Read 55291 times)

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 637
  • Karma: +23/-280
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #225 am: 19.06.2020 20:08 »
2. leben wir in einer Marktwirtschaft. Es ist egal wer etwas bekommen sollte, oder wie du das gerechterweise gerne hättest... Fakt ist nunmal, dass man im öD weder Ingenieure, ITler, Führungskräfte oder Ähnliches bekommt. Dazu zählen natürlich auch die von dir beschrieben technischen Berufe. Kein Ingenieur quält sich durch ein 5 jähriges naturwissenschaftliches Studium um dann für 3.500-4.000€ brutto beim Staat anzufangen, wenn er woanders ein ganz anderes bekommt. Bei zunehmender Berufserfahrung nimmt das Problem noch zu. Selbiges gilt im kleineren Maßstab für die von dir genannten Personen.

3. weiterhin ist laut des „Personalreports“ der dbb und der Studien von pwc und McKinsey Fakt, dass bis 2030 vor allem in der mittleren Führungsebene, also E9-E15, die Leute fehlen werden.

Nochmal: Das ist Regionsabhängig - wir hier haben überhaupt kein Problem Ingenieure zu finden, uns fehlen Erzieher, Elektriker und Vermessungstechniker. Die Ingenieursstellen werden mit 10-15 Bewerbern pro Ausschreibung gut gebucht. (und wir zahlen noch schlechter)

Um dem Abhilfe zu schaffen müssten die Gehälter mit Zulagen versehen werden können wenn kritische Stellen nicht nachbesetzt werden können.

Ich sehe allerdings keinen Grund den "unteren Entgeltgruppen" mehr zu zahlen, denn sie sind derzeit gut bezahlt im Vergleich mit den Kollegen aus der Privatwirtschaft.
Das Problem liegt eher darin, das niemand mehr Einzelhandelskaufman wird, sondern BWL Studiert und dann als Bachelor ein sechstelliges Gehalt erwartet.

Ich war letzte Woche in einem Vorstellungsgespräch wo es um den Posten eines Verwaltungsfachwirtes ging. Da wurden dann von den Bachelorbewerbern (da gab es viele) 60.000€ als Gehaltsvorstellung genannt :) ...

Wenn man den Kollegen aus den neuen Ländern glauben schenken darf, dann sieht es dort in den benannten Berufsgruppen genauso aus wie in Bayern. Und ländlicher geht es ja wohl kaum...

Also 60 k sind hier in Oberbayern die normale Härte...

NordNordOst

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
  • Karma: +1/-10
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #226 am: 19.06.2020 20:50 »
Also ich verdiene jetzt im TV-V 10 ziemlich ähnlich wie vorher in der Privatwirtschaft - und das in einer recht großen Stadt in Süddeutschland. Klar, mehr geht immer, aber ich komme mir jetzt nicht unterbezahlt vor. Das Problem seh ich eher darin, dass Gehaltsverhandlungen in Zukunft wohl eher schwer werden, dann eine Höherstufung soll ja nachdem was ich so gelesen habe nicht so leicht sein. Würde aber eine Absenkung der Wochenarbeitszeit auch einer tariflichen Erhöhung bevorzugen, wenn ich wählen könnte.

Finde aber generell nicht, dass man die unteren gegen die oberen Tarifgruppen ausspielen sollten - jeder hat doch ein Recht auf angemessene Bezahlung.

Novus

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 129
  • Karma: +12/-28
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #227 am: 19.06.2020 21:22 »
Finde aber generell nicht, dass man die unteren gegen die oberen Tarifgruppen ausspielen sollten - jeder hat doch ein Recht auf angemessene Bezahlung.

Ohne Zweifel, aber wo verdient eine Haus- und Küchenhilfe 33.000 - 36.000 Brutto im Jahr?
Richtig hier im öffentlichen Dienst!
Wo verdient eine Wirtschafterin bis zu 40.000 Brutto?
Hier im ÖD!
Wo verdient ein Hilfsarbeiter bis zu 38.000 Brutto im Jahr?
Hier im ÖD beim Straßenbauamt!

Vergleicht das mal mit der PW ... Holla Holla

Das Handwerksmeister im ÖD unterbezahlt sind... mag sein, mein Nachbar ist Installateur - Meister mit eigener Firma und fährt jetzt 911 UND Macan... 
Ohne Neid, der hats richtig gemacht :)

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 603
  • Karma: +45/-149
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #228 am: 20.06.2020 08:06 »

Dann spreche dir meine herzlichsten Glückwünsche aus, dass das bei euch so ist. Anscheinend eine kleine Kommune. Beachte aber dann bitte dabei, dass dein Blick auf die Sache ja anscheinend auch sehr eingeschränkt stattfindet und nicht die große Bandbreite abdeckt. Trotzdem bleibe ich dabei - und nicht valide - dass es in anderen Institutionen weitaus anders aussieht. Deswegen auch die Aussage mit dem Wasserkopf.
Dem möchte ich nicht widersprechen. Mir ging es nur darum u.a. an meinem persönlichen Beispiel deine pauschale Aussage a la "im ganz Großen Umfang bleiben die alle zu Hause" in Abrede zu stellen. Die AG im öD sind doch so unterschiedlich, so auch deren Verhalten und das ihrer MA während der Corana Phase.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,544
  • Karma: +94/-363
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #229 am: 20.06.2020 08:39 »
Für diesen Zweck müssen Verwaltungsmenschen, Juristen, „Facharbeiter“ und Informatiker in einer Behörde Hand in Hand arbeiten. Das Problem ist nur: es gibt im öD immer weniger Facharbeiter und schon gar keine Informatiker.
Ausnahmen bestätigen die Regel?
Also entweder ich bin nicht Informatik oder arbeite nicht im öD.

Dann kann man in Zukunft vielleicht mit 7 Leuten das leisten was heute 10 Leute schaffen...
Das haben sie in meinem Arbeitsumfeld eben langsam gemerkt und zahlen entsprechend für die Informatiker( finanziert durch die freiwerdenden Mittel) 

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,544
  • Karma: +94/-363
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #230 am: 20.06.2020 08:40 »
Die Behörden müssen das Problem intern angehen und sich selbst erneuern

Das sehe ich zu 100% genau so!

Leider scheitert das aber schon an den verstaubten Amtsstuben in der Leitungsebene... Verwaltungsgrundsatz Nr. 1:"Das haben wir schon immer so gemacht"
Ich dachte "Zuständigkeit prüfen" wäre nummero uno

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,544
  • Karma: +94/-363
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #231 am: 20.06.2020 09:14 »

Was mich aber wirklich befremdet ist der Punkt, dass gerade im allgemeinen Verwaltungsbereich ein sehr großer Teil der Kolleginnen und Kollegen wochenlang vollbezahlt zu Hause saß und die Sonne genoss. Luxus des ÖD würde ich sagen.
Da spricht der Unwissende! Klar haben alle auf dem Balkon gelegen, sich die Sonne auf den fetten Wohlstandsbauch scheinen lassen und sich genüsslich am **** gekratzt!
Das ist das, was halt immer pauschal vom ö. D. gedacht wird...!
Selbst "in den eigenen Reihen"

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,544
  • Karma: +94/-363
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #232 am: 20.06.2020 09:16 »
Allerdings macht die Argumentation im Kontext von Corona sehr viele Sorgen. Ja, gerade im Krankenhaus / Pflegebereich wurde geackert ohne Ende.

Haben die alten Leute durch Corona den mehr ins Bett gemacht? Oder warum musste man im Pflegebereich überdurchschnittlich ackern? Als ob die Welt halber untergegangen wäre...
JA haben sie, weil sie mehr Langeweile hatten, da keiner sie besucht hat.

MichaelK

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-2
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #233 am: 20.06.2020 10:24 »
In den Kliniken der Akutversorgung wurden innerhalb kürzester Zeit die intensivkapazizäten erhöht. Hierfür musste Personal aus anderen Bereichen ebenfalls innerhalb kürzester Zeit geschult und eingearbeitet werden, zum Glück sind wir dem super-GAU entgangen. Aber in den Kliniken haben wir eine wahnsinnige Flexibilität und Bereitschaft zur Mitarbeit erlebt, weiterhin mussten zusätzliche Isolationsstationen geschaffen werden, in denen die MitarbeiterInnen sich freiwillig in „Gefahr“ begeben. Also wenn die Klinik MitarbeiterInnen keine Entgelterhöhung verdient haben, dann weis ich auch nicht- diese Menschen haben sich nicht bezahlt von der Sonne bräunen. Lassen und waren untätig wie scheinbar manch andere hier.
Als Bildungseinrichtung im Gesundheitswesen haben wir innerhalb kürzester Zeit neue schulungskonzepte entwickelt, E-Learning Angebote konzipiert und angewandt. Weiterhin haben wir immer noch einen deutlich erhöhten Aufwand durch die Abstandsregelungen wie Raumorganisation, Teilung von Lerngruppen mit mehrfach durchzuführenden Unterrichten usw.
Also von Langeweile keine Spur

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9,836
  • Karma: +1391/-2274
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #234 am: 20.06.2020 10:29 »
Ich erkenne in diesen Ausführungen nichts weiter als die Erfüllung der üblichen AN-Pflichten aus dem Arbeitsverhältnis.

MichaelK

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-2
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #235 am: 20.06.2020 10:34 »
Und daher können die AG auch die üblichen Erhöhungen gewähren und kein Sparprogramm anbieten.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9,836
  • Karma: +1391/-2274
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #236 am: 20.06.2020 10:39 »
AG gewähren keine Erhöhungen, sie werden zwischen den TVP ausgehandelt. Mir erschließt sich nicht, warum TB sich häufig verbal in die Rolle der Bittstellers bewegen, obwohl sie Vertragspartner auf Augenhöhe sind. Ebensowenig erschließt sich mir, warum Berufsgruppen hier ständig mit der Erfüllung ihrer Arbeitnehmerpflichten hausieren gehen, obwohl es genau das ist, was sie im Arbeitsverhältnis schulden.

MichaelK

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-2
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #237 am: 20.06.2020 10:45 »
Es war kein hausieren gehen, sondern eine Darstellung, dass ein HomeOffice oder bezahltes Abhängen für diese Berufssparten nicht möglich war bzw. Ist.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9,836
  • Karma: +1391/-2274
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #238 am: 20.06.2020 10:49 »
Das mag so sein oder auch nicht, zu tun, wofür man bezahlt wird, ist jedenfalls nicht der Rede wert.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 642
  • Karma: +54/-300
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #239 am: 20.06.2020 12:39 »
Mit den Milliardenlöchern hat er halt recht. Geld muss erstmal da sein bevor man es großzügig verteilen kann. Man sollte die Forderungen an die Kommunen nicht zu hoch setzen.

Blabla... Wir leisten uns Massenimigration von Harz4lern, da sind auch noch ein paar Euros für den ÖD vorhanden. Irgendjemand muss das Steuergeld ja verteilen.


Wow... Was für eine Aussage und Begründung deiner Leistung und den dazugehörigen Anspruch auf mehr Geld. Wenn man hier teilweise die Migranten als Begründung für mehr Einkommen heranziehen möchte und sie einfach Abschafft, dann kann die Verwaltung aber einige Arbeitsplätze sparen und Stellen streichen.
Was ist eigentlich mit denen die auch Steuern zahlen und einen Beitrag leisten? Die zahlen ebenfalls in die Sozialkassen und daher begründet Eure Ansprüche auf mehr Geld mir Argumenten und nicht mit Schwachsinn. Viele aus der Verwaltung sitzen zu Hause bei vollen Bezügen. Nur ein kleinerer Teil arbeitet in den Pflegeheimen und Krankenhäusern. Lasst doch deren Gehälter erhöhen und der Rest muss auch mal Abstriche machen. Man sieht genau wie und wann der öffentliche Dienst entbehrlich ist. Geringste Krankenstand seit Ausbruch der Krise, kaum Urlaubsanträge und alles von Menschen die im Home-Office sitzen und bei vollen Bezügen jetzt nach mehr Geld schreien.

Wo ziehe ich die Migranten als Begründung für mehr Einkommen heran? Es ist nur meine Antwort auf die Aussage, die Kassen wären leer. Geld ist da, es wird nur an die leistungslosen Schichten verteilt.

Wenn der ÖD mehr in seine IT investieren würde, wäre auch Homeoffice für viele möglich. Der ÖD macht seit vielen Jahren Abstriche!