Autor Thema: Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion  (Read 51685 times)

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 633
  • Karma: +23/-274
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #255 am: 22.06.2020 16:38 »
Wieso beschweren sich einige hier über die freigestellten, im öD gibt es eben keine Kurzarbeit.


Ich glaube es geht vor allem um diejenigen die sich mit ihrem, von Steuergeldern bezahlten Sonnenbrand unterbezahlt fühlen und eine tarifliche Entgelderhöhung von 10 % als notwendig ansehen.

Hier werden die Stellen im technischen Bereich immer wieder ausgeschrieben, leider meldet sich niemand. Bewirbt sich jemand passendes steht er im Bewerbungsgespräch auf, weil er nicht für 60-70% des Gehaltes der freien Wirtschaft arbeiten möchte. Die Differenz ist in diesem Bereich zu groß! Was soll der AG in diesen Fällen machen? Keine Schulen, Kitas oder Krankenhäuser mehr bauen? Hier sind zur Zeit etliche Stellen offen! Versuchen sie mal einen Bauingenieur oder Informatiker in den öD zu holen.

Bspw. Köln: https://www.ksta.de/koeln/derzeit-1400-offene-stellen-stadt-koeln-kaempft-mit-job-offensive-um-neues-personal-36217518

Laut Bitkom sind z. Z. 124.000 IT Stellen in DE offen. Vor Corona wurde bis Ende 2020 mit über 140.000 Stellen gerechnet. Es werden wohl noch mehr, da viele nun die Digitalisierung noch schneller vorantreiben wollen, da man nun die Zeichen der Zeit erkannt hat.

Hier in Oberbayern steigen die Absolventen mit ca. 50-60k ein. Wie wollen sie mit einer E11, die bei knapp 60k bereits aufhört denn dagegen anstinken? Das gilt erst recht für die gefragten Personen mit Berufserfahrung!

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 636
  • Karma: +53/-293
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #256 am: 22.06.2020 16:46 »
Die E11 hört nicht mit knapp über 60 auf ;)

Schwabe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
  • Karma: +15/-21
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #257 am: 22.06.2020 16:52 »
Wieso beschweren sich einige hier über die freigestellten, im öD gibt es eben keine Kurzarbeit.


Ich glaube es geht vor allem um diejenigen die sich mit ihrem, von Steuergeldern bezahlten Sonnenbrand unterbezahlt fühlen und eine tarifliche Entgelderhöhung von 10 % als notwendig ansehen.

Hier werden die Stellen im technischen Bereich immer wieder ausgeschrieben, leider meldet sich niemand. Bewirbt sich jemand passendes steht er im Bewerbungsgespräch auf, weil er nicht für 60-70% des Gehaltes der freien Wirtschaft arbeiten möchte. Die Differenz ist in diesem Bereich zu groß! Was soll der AG in diesen Fällen machen? Keine Schulen, Kitas oder Krankenhäuser mehr bauen? Hier sind zur Zeit etliche Stellen offen! Versuchen sie mal einen Bauingenieur oder Informatiker in den öD zu holen.

Bspw. Köln: https://www.ksta.de/koeln/derzeit-1400-offene-stellen-stadt-koeln-kaempft-mit-job-offensive-um-neues-personal-36217518

Laut Bitkom sind z. Z. 124.000 IT Stellen in DE offen. Vor Corona wurde bis Ende 2020 mit über 140.000 Stellen gerechnet. Es werden wohl noch mehr, da viele nun die Digitalisierung noch schneller vorantreiben wollen, da man nun die Zeichen der Zeit erkannt hat.

Hier in Oberbayern steigen die Absolventen mit ca. 50-60k ein. Wie wollen sie mit einer E11, die bei knapp 60k bereits aufhört denn dagegen anstinken? Das gilt erst recht für die gefragten Personen mit Berufserfahrung!

mimimimi ;D

öfföff

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 130
  • Karma: +11/-55
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #258 am: 22.06.2020 22:57 »
Ich bleibe dabei, angesichts Corona sollte die kommende Gehaltserhöhung gemäßigt ausfallen (es wird mich selbst "treffen"). In der PW wird dies ebenso sein.

Kat

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 341
  • Karma: +19/-69
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #259 am: 23.06.2020 06:27 »
gemäßigt haben wir irgendwie immer, weil es immer einen Grund gibt. Hier wäre es vielleicht mal die Chance, den Abstand zwischen systemrelevanten Job im öffentlichen Dienst und PW etwas zu verkleinern.
« Last Edit: 23.06.2020 06:42 von Kat »

Warumdendas

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 80
  • Karma: +6/-32
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #260 am: 23.06.2020 06:51 »
Als neu angemeldeter Kasper möchte ich zum Einen darauf hinweisen das systemrelevant zu einem großen Teil in der fW stattfindet (Gesellschaften des öD z. B. Kliniken) und zum Anderen das diejenigen im öD die sich auf Kosten ihrer Arbeitgeber voll bezahlt in die Sonne gehauen haben sicherlich nicht systemrelevant sind.

Kat

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 341
  • Karma: +19/-69
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #261 am: 23.06.2020 06:57 »
Die allermeisten haben sich nicht voll bezahlt die Sonne auf den Bauch scheinen lassen sondern haben gearbeitet. Entweder zu Hause oder im Büro.

Majon

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
  • Karma: +0/-1
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #262 am: 23.06.2020 07:36 »
Ich gehe auch davon aus, dass die Allermeisten ihre Arbeit weiterhin, ob nun im Büro oder im Homeoffice, erledigt haben!

Tatsächlich war ich angenehm überrascht, wie zügig unsere IT allen Mitarbeitern der Kernverwaltung Homeofficearbeitsplätze ermöglicht hat, und wie gut das Ganze funktioniert hat!

Bei uns wurden 2 Teams gebildet, die im wöchentlichen Wechsel im Büro bzw. zu Hause gearbeitet haben. Die Kollegen im Homeoffice sind dann abends, nach 18:00 Uhr, ins Büro gekommen, um Schriftstücke versandfertig und Ablage zu machen. Dieses System hat von Ende März bis Anfang Juni hervorragend funktioniert, und die laufende Arbeit wurde zuverlässig erledigt.

Seit dem 08.06. sind wieder alle im Büro tätig, aber die Ausstattung fürs Homeoffice bleibt uns, zumindest erst einmal, erhalten. Zukünftig dürfen wir, nach abteilungsinterner Absprache, ein Fünftel der wöchentlichen Arbeitszeit im Homeoffice erledigen.

Vor Corona war Homeoffice bei uns so gut wie kein Thema!

Warumdendas

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 80
  • Karma: +6/-32
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #263 am: 23.06.2020 07:55 »
Die allermeisten haben sich nicht voll bezahlt die Sonne auf den Bauch scheinen lassen sondern haben gearbeitet. Entweder zu Hause oder im Büro.

Ich habe nichts anderes behauptet, ich glaube allerdings das diejenigen die viel Geld in Sonnencreme investiert haben auch die höchsten tariflichen Abschlüsse erwarten und gleichzeitig neu angemeldete User in diesem Forum als Kasper bezeichnen.

Kryne

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 414
  • Karma: +26/-93
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #264 am: 23.06.2020 08:04 »
Als neu angemeldeter Kasper möchte ich zum Einen darauf hinweisen das systemrelevant zu einem großen Teil in der fW stattfindet (Gesellschaften des öD z. B. Kliniken) und zum Anderen das diejenigen im öD die sich auf Kosten ihrer Arbeitgeber voll bezahlt in die Sonne gehauen haben sicherlich nicht systemrelevant sind.

Warum hat denn ein Arbeigeber jemanden bezahlt in die Sonne geschickt ? Zu 99% ist das eigenes versagen.

Ich war auch 3 Wochen daheim. Mit Laptop und Zugang zu unserem System hätte ich 90% meiner Arbeit von Zuhause erledigen können. Mein Arbeitgeber ist aber dazu nicht in der Lage, da er in der digitalen Steinzeit lebt. Also ganz einfach: Nicht mein Problem, sondern versagen des AGs auf ganzer Linie !

Ich bin im übrigen Systemrelevant. Zumindest nach der Auflistung der "systemrelevanten Gruppen" meines Bundeslandes die ihre Kinder in die Notbetreuung hätten schicken dürfen. Trotzdem hat mich mein AG 3 Wochen heimgeschickt, damit die einzigen beiden systemrelevanten Ingenieure die er hat nicht gleichzeitig arbeiten und im worst case gleichzeitig ausfallen.


Wenn es nach mir geht, reicht es aus den Inflationsausgleich drauf zu packen für 24 Monate und die EGO anzupassen, so dass die "systemrelevanten Berufe" in höhere EGs wandern. Ingenieure, Architekten und Informatiker fangen bei E12 an, Bautechniker bei E10 usw., die handwerklichen Bereiche könnte man auch etwas höher setzen, insbesondere die Meister.

Kat

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 341
  • Karma: +19/-69
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #265 am: 23.06.2020 08:09 »
Inwieweit sind Architekten  systemrelevant? DAs sind wohl eher die Sachbearbeiter im Wohngeld, Sozialamt, Jobcenter und KUG sowie Müllwerker, Wasserwerker und Elektriker.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,517
  • Karma: +93/-355
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #266 am: 23.06.2020 08:18 »
Hier werden die Stellen im technischen Bereich immer wieder ausgeschrieben, leider meldet sich niemand. Bewirbt sich jemand passendes steht er im Bewerbungsgespräch auf, weil er nicht für 60-70% des Gehaltes der freien Wirtschaft arbeiten möchte. Die Differenz ist in diesem Bereich zu groß! Was soll der AG in diesen Fällen machen?
Im Bereich IT:
Sich als attraktive AG darstellen, nicht an Standorten wie München etc. neue Dienststellen für Cybercrime; kommunaler DV oder so aufbauen, sondern dort wo kleinere Unis sind mit den entsprechenden Fakultäten. (im Breich Bund/Land)
Die Personalabteilungen auswechseln oder bekehren, die sich gegen die tarifliche Möglichkeiten der Gehaltsgestalltung wehren.
Mehr Möglichkeiten mit den Gewerkschaften/Gesetzgeber verhandeln, dass mehr üT Bezahlung möglich ist.
Einfach mal ausrechnen und kapieren, das 10 SB locker nicht so viel so viel wuppen wie 5-7SB plus ein echter Informatiker (und entsprechende Ausstattung) und dann das auch noch weniger Kostet, obwohl man dem Informatiker eine paar tausender mehr als tarifliche bezahlt.

Städte wie Köln, Mü, FFM ... sind da natürlich benachteiligt, aber in den anderen Großstädten haben wir es geschafft die Informatiker Stellen mit hervorragenden Leuten zu besetzen.
Natürlich keine Harvardabsolventen, aber eben auch nicht die Graupen, die nix wuppen.

Lio1896

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 60
  • Karma: +7/-17
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #267 am: 23.06.2020 08:23 »
Inwieweit sind Architekten  systemrelevant? DAs sind wohl eher die Sachbearbeiter im Wohngeld, Sozialamt, Jobcenter und KUG sowie Müllwerker, Wasserwerker und Elektriker.

Da hast Du Recht. ÖD ist halt nicht gleich ÖD. Alle schreien hier immer nach besserer Bezahlung im IT Bereich usw. Wir haben hier einen Riesen Komplex mit Technikern, Nutzerbetreuern und was auch immer, die sind seit gut zwei Monaten zu Hause im "Home Office" und nur noch ein paar Peoples vor Ort. Hier läuft alles wunderbar :)

Die Ingenieure und Architekten wie z.B. in der Stadtplanung sind für die privaten Büros systemrelevant weil da wird ja immer die Arbeit hingeschoben. Der Stadtplaner setzt dann noch kurz seine Unterschrift unter das Gutachten.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9,754
  • Karma: +1382/-2245
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #268 am: 23.06.2020 08:39 »
Inwieweit sind Architekten  systemrelevant? DAs sind wohl eher die Sachbearbeiter im Wohngeld, Sozialamt, Jobcenter und KUG sowie Müllwerker, Wasserwerker und Elektriker.

Inwiefern sollte Leistungsverwaltung systemrelevant sein? Das System kommt auch hervorragend Wochen oder Monate aus, ohne daß Geld umverteilt wird.

MaBu

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-1
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #269 am: 23.06.2020 08:56 »
Inwieweit sind Architekten  systemrelevant? DAs sind wohl eher die Sachbearbeiter im Wohngeld, Sozialamt, Jobcenter und KUG sowie Müllwerker, Wasserwerker und Elektriker.

[...]

Die Ingenieure und Architekten wie z.B. in der Stadtplanung sind für die privaten Büros systemrelevant weil da wird ja immer die Arbeit hingeschoben. Der Stadtplaner setzt dann noch kurz seine Unterschrift unter das Gutachten.

So eine Aussage lässt sich sicherlich für jede Berufsgruppe im ÖD finden. Bei einigen trifft Sie sicherlich zu, bei vielen jedoch nicht. Als was sind Sie tätig?

Und ja, ich bin ein Ingenieur, allerdings im Bauamt. Hier wird vieles in Eigenregie erledigt. Lediglich die Statik und die benötigten Zeichnungen (sind zeitlich schlichtweg nicht realisierbar) werden an externe Büros abgegeben.