Autor Thema: Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion  (Read 370911 times)

Torstenausdorsten

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
  • Karma: +5/-7
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3450 am: 21.10.2020 09:05 »
Die Ressourcenallokation erfolgt hier doch oft sehr einseitig - ich glaube dass scheint das Problem zu sein. Man kommt sich ja schon fast vor wie in einem Privatchat einiger weniger Einzelfälle von bei der Polizei beschäftigen. ;)

Jetzt ernsthaft zu behaupten, dass im TVöD nur zu wenig Geld hängen bleibt, weil es Flüchtlinge gibt, halte ich nicht für vollends zutreffend. Die AG würden es den Mitarbeitern auch so nicht gönnen und solange Politiker wie Andy Scheuer an Bord sind, gibt's auch daneben noch ganz andere Blickwinkel für die Ressourcenallokation.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13,150
  • Karma: +1951/-3776
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3451 am: 21.10.2020 09:07 »
Inwiefern hätte das jemand behauptet?

Alfi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 41
  • Karma: +6/-35
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3452 am: 21.10.2020 09:09 »
War gestern in der TAgesschau auch. da wurde gesagt, insgesamt 3,5 Prozent. Kein Wort darüber, daß sich das auf mehrere Jahre verteilt beziehen soll.

Habe ich auch heute morgen gelesen.
Gewerkschaft fordert 4,8, Angebot der AG-Seite sind 3,5 %, also fehlen nur noch 1,3 %  ;D ;D ;D ;D
Also eigentlich fehlen 3,8 %, weil die AG - Seite für ein Jahr nur 1 % geben will und das sogar erst ab nächstem Jahr. Das bedeutet von August bis März ist sogar Null Runde!!!

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13,150
  • Karma: +1951/-3776
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3453 am: 21.10.2020 09:14 »
Fakten werden völlig überbewertet, es kommt auf die stramme Haltung an. Schreiben, was sein soll.

Alfi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 41
  • Karma: +6/-35
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3454 am: 21.10.2020 09:20 »
Mit dem Punkt Einkommenssteuer hat Mädge aber recht. Die Gewerbesteuer wird vom Bund teils ausgeglichen. Manche haben einen leichten Verlust, andere haben sogar dadurch einen leichten Gewinn.

Die Einkommenssteuer aber nicht. Damit hat er recht. Zumindest stand jetzt ist nichts bekannt.

Das es den Kommunen nächstes Jahr nicht so gut gehen wird ist klar.

Aber deshalb 1 % bieten? Das ist lächerlich. Das sind bei vielen grad mal 15 € im Monat (netto versteht sich).
Davon kann man als Paar mit zwei Kindern nicht mal Eis essen gehen, oder für jeden nur max. zwei Kugeln, kein Becher oder Spaghetti Eis... Hilft niemandem. Das ist sogar frech.

Alles unter 2,5 % finde ich lächerlich. Und dass die Inflation bei 1,5 % liegen soll, kann ich nicht akzeptieren.
10 Stk. Milchschnitte waren vor paar Monaten noch bei 1,99 €, jetzt liegen die da für 2,39 €. das sollen 1,5 % sein? Natürlich wird die Inflation nicht aus Milchschnitte berechnet, da werden Elektrogeräte mit reingepackt, die man nur einmal in fünf bis zehn Jahren kauft. Das was man aber täglich braucht ist Nahrung, Energie etc. Die sollten mal eine reine Inflation mit den wichtigen bzw. täglichen Dingen berechnen.


Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 995
  • Karma: +101/-621
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3455 am: 21.10.2020 09:21 »
War gestern in der TAgesschau auch. da wurde gesagt, insgesamt 3,5 Prozent. Kein Wort darüber, daß sich das auf mehrere Jahre verteilt beziehen soll.

Habe ich auch heute morgen gelesen.
Gewerkschaft fordert 4,8, Angebot der AG-Seite sind 3,5 %, also fehlen nur noch 1,3 %  ;D ;D ;D ;D
Also eigentlich fehlen 3,8 %, weil die AG - Seite für ein Jahr nur 1 % geben will und das sogar erst ab nächstem Jahr. Das bedeutet von August bis März ist sogar Null Runde!!!

 Lügenpresse ;D

Alfi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 41
  • Karma: +6/-35
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3456 am: 21.10.2020 09:23 »
Fakten werden völlig überbewertet, es kommt auf die stramme Haltung an. Schreiben, was sein soll.

Ja und dadurch wird der öffentliche Dienst von der Öffentlichkeit noch mehr gehast, klar die fordern ja mehr Gehalt und dadurch steigen dann die Preise für Tickets, Kita, Grundsteuer ggf. etc.

Das die Milchbauern mehr fordern und dadurch mehr bezahlt werden muss, darüber beschwert sich keiner. <--- das nur als Beispiel. Ich habe kein Problem damit mehr für Milch zu bezahlen :)

Milchschnitte war auch nur ein Beispiel, keine Ahnung warum mir unbedingt das eingefallen ist, ich kaufe eigentlich immer Maxi-King :D

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13,150
  • Karma: +1951/-3776
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3457 am: 21.10.2020 09:24 »
Mit dem Punkt Einkommenssteuer hat Mädge aber recht. Die Gewerbesteuer wird vom Bund teils ausgeglichen. Manche haben einen leichten Verlust, andere haben sogar dadurch einen leichten Gewinn.

Die Einkommenssteuer aber nicht. Damit hat er recht. Zumindest stand jetzt ist nichts bekannt.

Das es den Kommunen nächstes Jahr nicht so gut gehen wird ist klar.

Aber deshalb 1 % bieten? Das ist lächerlich. Das sind bei vielen grad mal 15 € im Monat (netto versteht sich).
Davon kann man als Paar mit zwei Kindern nicht mal Eis essen gehen, oder für jeden nur max. zwei Kugeln, kein Becher oder Spaghetti Eis... Hilft niemandem. Das ist sogar frech.

Alles unter 2,5 % finde ich lächerlich. Und dass die Inflation bei 1,5 % liegen soll, kann ich nicht akzeptieren.
10 Stk. Milchschnitte waren vor paar Monaten noch bei 1,99 €, jetzt liegen die da für 2,39 €. das sollen 1,5 % sein? Natürlich wird die Inflation nicht aus Milchschnitte berechnet, da werden Elektrogeräte mit reingepackt, die man nur einmal in fünf bis zehn Jahren kauft. Das was man aber täglich braucht ist Nahrung, Energie etc. Die sollten mal eine reine Inflation mit den wichtigen bzw. täglichen Dingen berechnen.

Inwiefern wäre die Finanzlage der Kommunen ein Argument? Die gute Finanzlage der Kommunen wurde in den vergangenen Jahren als Argument von den AG stets zurückgewiesen, das hätte ja mit den AN nichts zu tun. Mithin kann die Finanzlage in der aktuellen Tarifrunde auch kein valides Argument darstellen.

Torstenausdorsten

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
  • Karma: +5/-7
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3458 am: 21.10.2020 09:28 »
Inwiefern hätte das jemand behauptet?

Das hat natürlich niemand behauptet! Es entsteht nur immer wieder der Eindruck, dass es die einzige Mittelver(sch)wendung ist, die hier besprochen wird. Und man kann ja auch Milliarden in Philharmonien an der Elbe, Flughäfen in Brandenburg oder Häfen in Niedersachsen verschwenden.
(Jaja, das Gegenargument kann ich mir schon denken: Davon hatte wenigstens die Bauwirtschaft was)  ;)

Alfi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 41
  • Karma: +6/-35
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3459 am: 21.10.2020 09:29 »
Mit dem Punkt Einkommenssteuer hat Mädge aber recht. Die Gewerbesteuer wird vom Bund teils ausgeglichen. Manche haben einen leichten Verlust, andere haben sogar dadurch einen leichten Gewinn.

Die Einkommenssteuer aber nicht. Damit hat er recht. Zumindest stand jetzt ist nichts bekannt.

Das es den Kommunen nächstes Jahr nicht so gut gehen wird ist klar.

Aber deshalb 1 % bieten? Das ist lächerlich. Das sind bei vielen grad mal 15 € im Monat (netto versteht sich).
Davon kann man als Paar mit zwei Kindern nicht mal Eis essen gehen, oder für jeden nur max. zwei Kugeln, kein Becher oder Spaghetti Eis... Hilft niemandem. Das ist sogar frech.

Alles unter 2,5 % finde ich lächerlich. Und dass die Inflation bei 1,5 % liegen soll, kann ich nicht akzeptieren.
10 Stk. Milchschnitte waren vor paar Monaten noch bei 1,99 €, jetzt liegen die da für 2,39 €. das sollen 1,5 % sein? Natürlich wird die Inflation nicht aus Milchschnitte berechnet, da werden Elektrogeräte mit reingepackt, die man nur einmal in fünf bis zehn Jahren kauft. Das was man aber täglich braucht ist Nahrung, Energie etc. Die sollten mal eine reine Inflation mit den wichtigen bzw. täglichen Dingen berechnen.

Inwiefern wäre die Finanzlage der Kommunen ein Argument? Die gute Finanzlage der Kommunen wurde in den vergangenen Jahren als Argument von den AG stets zurückgewiesen, das hätte ja mit den AN nichts zu tun. Mithin kann die Finanzlage in der aktuellen Tarifrunde auch kein valides Argument darstellen.

stimme ich dir zu.

Die picken sich ja eh immer das raus was gerade passt.

Ich wette am Ende einigen die sich auf 4,5 % auf 4 Jahre!!!

Planungssicherheit... bla bla bla.

In der Presse steht dann die AN mussten auf nur 0,3 % verzichten gegenüber deren Forderungen...

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13,150
  • Karma: +1951/-3776
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3460 am: 21.10.2020 09:31 »
Inwiefern hätte das jemand behauptet?

Das hat natürlich niemand behauptet! Es entsteht nur immer wieder der Eindruck, dass es die einzige Mittelver(sch)wendung ist, die hier besprochen wird. Und man kann ja auch Milliarden in Philharmonien an der Elbe, Flughäfen in Brandenburg oder Häfen in Niedersachsen verschwenden.
(Jaja, das Gegenargument kann ich mir schon denken: Davon hatte wenigstens die Bauwirtschaft was)  ;)

Also war es lediglich ein Strohmann-Argument? Eine reductio ad absurdum?

MrRossi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 627
  • Karma: +22/-437
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3461 am: 21.10.2020 09:34 »
Ich erinnere mich, dass Mägde bei der letzten Tarifrunde sich äusserte, die Ergebnisse wären viel zu hoch. Er sagte, die Bürger sollten sich nicht wundern müssen wenn Gebühren erhöht werden. Ich merke nichts von Erhöhungen, und wenn hielte ich es auch für angemessen, macht doch jedes Unternehmen so.

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,258
  • Karma: +102/-335
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3462 am: 21.10.2020 09:40 »
Seit wann sind at staatliche Ressourcenallokation sakrosankt, so daß Kritik an ihr zu billigem Populismus würde?

Nicht die Kritik an sich, sondern die unreflektierte und einseitige Kritik der Ressourcenallokation zugunsten von Flüchtlingen.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13,150
  • Karma: +1951/-3776
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3463 am: 21.10.2020 09:41 »
Also ist die Ressourcenallokation zugunsten von „Flüchtlingen“ sakrosankt?

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,258
  • Karma: +102/-335
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3464 am: 21.10.2020 09:49 »
Also ist die Ressourcenallokation zugunsten von „Flüchtlingen“ sakrosankt?

Dazu habe ich mich nicht geäußert. Ich war bei der Art der Kritik.