Autor Thema: Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion  (Read 370938 times)

Interessierter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3945 am: 25.10.2020 17:09 »
Wenn ich das mal für die Sparkassen zusammenfassen darf:

Positiv

+ Ein bzw ab 2022 zwei Tage mehr Urlaub!!!

Neutral:

- Die linearen Erhöhungen sind im Rahmen der mickrigen Erwartungen.

Negativ:

- Absenkung der SSZ von ca. 89% auf 74,77%. Bei Entgeltgruppe 9b Stufe 4 also was ganz mittelmäßiges sind das ca. 540 EUR weniger pro Jahr. Dafür bis 2022 monatlich 124 EUR mehr mtl. Gehalt. Macht knapp 1500 EUR mehr Jahresbrutto. Abzgl der Minderungen sind es noch also in 2 Jahren ca, 1000 EUR bruto mehr.
Mir geht das hier nicht um den letzten Euro. Gerne kann das jemand anderes ausrechnen.
Im Endeffekt eine Erhöhung des Jahresbrutto um 1% pro Jahr.
Leute das ist ein Reallohnverzicht!

-Die zwei Tage mehr Urlaub bedeuten bei einer mittelgroßen 300 Angestellten Sparkasse --> 600 Tage fehlende Arbeitskraft. Also müssen rechnerisch noch 2,5 neue Mitarbeiter eingestellt werden. Bekommt man aber leider keine qualifizierten zu diesem Tarif.

-Was ist denn mit der LOV und EOV bleiben diese unangetastet?

Leider ist es so, dass wir Sparkassenmitarbeiter eine der am schwächsten organisierten Bereiche innerhalb von verdi sind, was beim letzten aber noch mehr bei diesem Abschluss im Ergebnis zu sehen ist. Da die erste Erhöhung für unsere Sparte erst am 01.07.2021 kommt, haben wir auf Jahresendsicht 2020 zu 2021 in den Bereichen EG 8 und EG9 (egal ob a,b, c) lediglich 50 - 60 Euro brutto mehr auf Jahresbruttosicht. Dafür ein Tag mehr Urlaub, naja.

Die 225 Euro Corona-Zulage (laut Tarifvertrag gibt es die Zulage in dieser Höhe unabhängig von der jeweiligen EG im Gegensatz zu der Staffelung im "normalen" Abschluss). Wenn man diese noch in den Jahresbruttovergleich 2020 zu 2021 einbezieht, bekommen wir unterm Strich in 2021 weniger als in 2020.

Dass wir gesetzlich Krankenversicherte nächstes Jahr noch höhere Krankenkassenbeiträge bezahlen werden, lasse n wir mal außen vor, da können die Tarifparteien nichts dafür. Wenigstens ist die Inflation sehr niedrig.

Zu Deiner Frage: ja, der variable Anteil bleibt unangetastet. Hier haben die Arbeitgeber ja schon die Möglichkeit 50% eines Monatstabellenentgelts nicht auszuzahlen, wenn der Unternehmenserfolg in einem Jahr mal ausbleibt. Deshalb gehen sie immer auf die Reduzierung des SSZ-Garantieanteils.

Wir haben jetzt schon Probleme, Azubis zu rekrutieren und Mitarbeiter (insbesondere im Vertrieb) zu rekrutieren. Mit dem Abschluss werden wir finanziell noch unattraktiver. Das einzige Pfund, warum wir von Privatbanken noch einstellen können, ist die Sicherheit und der geringere Verkaufsdruck.

Egon12

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 110
  • Karma: +17/-136
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3946 am: 25.10.2020 17:12 »
Das Beste an dem Tarifergebnis ist, dass dieser Diskussionsbereich des Forums bald in der Versenkung verschwindet und wir uns wieder wichtigen Sachen widmen können.

Ingenieur

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
  • Karma: +9/-14
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3947 am: 25.10.2020 17:16 »
Wie zu erwarten. Eine Frechheit für alle die Verantwortung im ÖD tragen. Hatte gerade ein Gespräch mit meinem Bekannten der eine leitende Position als Ingenieur in einer Kommune hat. Er spielt schon länger mit dem Gedanken sich umzusehen. Jetzt sieht es so aus als ob er ein Angebot in der fw annimmt. Hab ihm auch dazu geraten. Meine Erfahrungen nach meinem Wechsel sind durchweg positiv. Er wird nun auch mehr verdienen und muss weniger Wochenstunden leisten. Auch ich bekomme ab dem 1.1.21 374€ netto mehr. Mein AG will sichergehen das seine Leute bleiben. Also.... Nicht meckern, handeln und schnell den ÖD verlassen. Leider die einzige Lösung

TZSteinbock

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 49
  • Karma: +16/-6
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3948 am: 25.10.2020 17:18 »

Wenigstens ist die Inflation sehr niedrig.


Das Problem ist, sie ist es nicht. Sie liegt aktuell (mehrwertsteuerbereingt) bei ca. 2,8%. Diesen Satz werden wir ab 01.01.21 wieder sehen (dann sind die 6 Monate temporaere Absenkung vorbei), eher dann noch steigend, da jetzt die neuen Energiesteuern durchschlagen... 8% Steigerung fuer Kraftstoff lassen gruessen... nur der Beginn einer Kette...   

Masterofdesaster

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +2/-6
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3949 am: 25.10.2020 17:21 »
Die Forderung zum 01.01.2023 wird sich dann wieder auf 6,5% belaufen und das Ergebnis wird für die unteren und mittleren Entgeltgruppen wieder bei über 3,0% für und für die oberen Entgeltgruppen bei unter 3,0% liegen.

Das scheint jetzt schon absehbar zu sein, wenn sich die wirtschaftliche Entwicklung in den nächsten beiden Jahren wieder verbessert.

GENAU SO wird es kommen, 100% Zustimmung!

signs4

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 38
  • Karma: +7/-28
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3950 am: 25.10.2020 17:26 »
Hab grad ne offizielle Mail von der Verdi im Newsletter bekommen.

Da steht lustigerweise drin, das die 5% JSZ mehr alle Entgeltgruppen bekommen.

DonBlech

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 15
  • Karma: +5/-16
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3951 am: 25.10.2020 17:27 »
8% Steigerung fuer Kraftstoff lassen gruessen... nur der Beginn einer Kette...
Naja, Kraftstoff ... ein Liter Super kostet zZt ~ 1,30 Euro,
es ist schon ein paar Jahre her, da kostete er noch ~1,60 Euro ... Gehälter wurden in dieser Zeit nicht gekürzt, also so what?

Interessierter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3952 am: 25.10.2020 17:42 »

Wenigstens ist die Inflation sehr niedrig.


Das Problem ist, sie ist es nicht. Sie liegt aktuell (mehrwertsteuerbereingt) bei ca. 2,8%. Diesen Satz werden wir ab 01.01.21 wieder sehen (dann sind die 6 Monate temporaere Absenkung vorbei), eher dann noch steigend, da jetzt die neuen Energiesteuern durchschlagen... 8% Steigerung fuer Kraftstoff lassen gruessen... nur der Beginn einer Kette...

Ich bin jetzt nur von den offiziellen Zahlen/Prognosen ausgegangen (Statista: Inflationsrate in Deutschland: 2019: 1,4 / 2020: 0,6(e) / 2021: 1,2(e)
Hier kannst Du Dir Deine persönliche Inflationsrate "berechnen": https://www.destatis.de/DE/Service/Statistik-Visualisiert/persoenlicher-inflationsrechner-uebersicht.html
Sorry für offtopic!

Ich bin etwas enttäuscht von diesem Abschluss, aber werde deshalb nicht aus der Gewerkschaft austreten. Das wäre m.E. kontraproduktiv. Gerade, weil unsere Sparte sowieso so schwach ist. Immerhin konnten wir ein paar neue Mitstreiter im Laufe der Tarifverhandlungen gewinnen.

TZSteinbock

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 49
  • Karma: +16/-6
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3953 am: 25.10.2020 17:44 »
8% Steigerung fuer Kraftstoff lassen gruessen... nur der Beginn einer Kette...
Naja, Kraftstoff ... ein Liter Super kostet zZt ~ 1,30 Euro,
es ist schon ein paar Jahre her, da kostete er noch ~1,60 Euro ... Gehälter wurden in dieser Zeit nicht gekürzt, also so what?

Sie werden den Unterschied bemerken, wenn der Oelpreis wieder anzieht.. Natuerlich befindet er sich aktuell im Keller. Er ist variabel. Besagte Energiesteuern kommen immer ontop dazu. Die 8% gelten jetzt. Sie steigen auf ca. 20 Cent/l in 2025. Auf Ihre 1,60 bezogen waeren das dann zusaetzliche 13% naemlich 1,80.

TZSteinbock

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 49
  • Karma: +16/-6
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3954 am: 25.10.2020 18:08 »

Wenigstens ist die Inflation sehr niedrig.


Das Problem ist, sie ist es nicht. Sie liegt aktuell (mehrwertsteuerbereingt) bei ca. 2,8%. Diesen Satz werden wir ab 01.01.21 wieder sehen (dann sind die 6 Monate temporaere Absenkung vorbei), eher dann noch steigend, da jetzt die neuen Energiesteuern durchschlagen... 8% Steigerung fuer Kraftstoff lassen gruessen... nur der Beginn einer Kette...

Ich bin jetzt nur von den offiziellen Zahlen/Prognosen ausgegangen (Statista: Inflationsrate in Deutschland: 2019: 1,4 / 2020: 0,6(e) / 2021: 1,2(e)
Hier kannst Du Dir Deine persönliche Inflationsrate "berechnen": https://www.destatis.de/DE/Service/Statistik-Visualisiert/persoenlicher-inflationsrechner-uebersicht.html
Sorry für offtopic!

Ich bin etwas enttäuscht von diesem Abschluss, aber werde deshalb nicht aus der Gewerkschaft austreten. Das wäre m.E. kontraproduktiv. Gerade, weil unsere Sparte sowieso so schwach ist. Immerhin konnten wir ein paar neue Mitstreiter im Laufe der Tarifverhandlungen gewinnen.

Austreten waere auch falsch. Trotzdem muss man die verhandelten Zahlen sauber verargumentieren, was zugegeben bei den vielen Abhaengigkeiten schnell komplex wird.  Ich fuer meinen Teil habe nur etwas dagegen, wenn Erfolge medial vermarktet werden, die keine sind. Und fuer Alle ab EG 9 ist das Ergebnis kein Erfolg. Und daran ist nicht nur die erwartbare Inflation schuld, die, wenn durch Zusatzsteuern befeuert, immer selbstgemacht ist....

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 995
  • Karma: +101/-621
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3955 am: 25.10.2020 18:18 »

Wenigstens ist die Inflation sehr niedrig.


Das Problem ist, sie ist es nicht. Sie liegt aktuell (mehrwertsteuerbereingt) bei ca. 2,8%. Diesen Satz werden wir ab 01.01.21 wieder sehen (dann sind die 6 Monate temporaere Absenkung vorbei), eher dann noch steigend, da jetzt die neuen Energiesteuern durchschlagen... 8% Steigerung fuer Kraftstoff lassen gruessen... nur der Beginn einer Kette...

Ich bin jetzt nur von den offiziellen Zahlen/Prognosen ausgegangen (Statista: Inflationsrate in Deutschland: 2019: 1,4 / 2020: 0,6(e) / 2021: 1,2(e)
Hier kannst Du Dir Deine persönliche Inflationsrate "berechnen": https://www.destatis.de/DE/Service/Statistik-Visualisiert/persoenlicher-inflationsrechner-uebersicht.html
Sorry für offtopic!

Ich bin etwas enttäuscht von diesem Abschluss, aber werde deshalb nicht aus der Gewerkschaft austreten. Das wäre m.E. kontraproduktiv. Gerade, weil unsere Sparte sowieso so schwach ist. Immerhin konnten wir ein paar neue Mitstreiter im Laufe der Tarifverhandlungen gewinnen.

Na, hoffentlich treten Se jetzt wieder aus. Da hatten sie vorher mehr netto.
Und für diese Scheiße kommt der Horst extra? Eventuell bekommen beim Bund ja alle die Erhöhung der JSZ.

Stadtpirat65

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3956 am: 25.10.2020 18:38 »
Was hier in der Diskussion kaum stattfindet ist die Reduzierung der Wochenarbeitszeit. Verdi hatte vor der Tarifrunde eine groß angelegte Befragung der Mitglieder vorgenommen. Viele wollten eine Reduzierung der Arbeitszeit, Verdi hat dass aber vollkommen ignoriert / verworfen. Die Anpassung der Wochenarbeitszeit der neuen Bundesländer zähle ich hier nicht dazu, dass war mehr als überfällig, 30 Jahre nach der Wiedervereinigung. Ich hätte mir gewünscht, dass bei der aktuellen Tarifrunde eine Wochenarbeitszeit von 38h für West und Ost herausgesprungen wäre. Mindestens eine Wahl
zwischen mehr Gehalt oder weniger Arbeitszeit, wie bei anderen Gewerkschaften, hätte es geben müssen. Ich werde als Mitglied den Tarifabschluss nicht zustimmen.

Ramirez

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
  • Karma: +7/-31
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3957 am: 25.10.2020 18:42 »
Ob es ein einziges Medium schaffen wird die Zahlen korrekt darzustellen? Die Nullrundenmonate werden sicher nicht richtig berechnet, es muss anscheinend immer als mehr dargestellt werden als es ist.

Niederrhein85

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-3
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3958 am: 25.10.2020 18:45 »
Guten Abend,

kurze Frage:

ist der TV-BA (Agentur für Arbeit / Jobcenter) auch schon fertig-verhandelt?

Viele Grüße
Kai :-)

öfföff

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 166
  • Karma: +13/-116
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #3959 am: 25.10.2020 18:45 »
Wie denkt ihr wirkt sich das auf die kommenden Verhandlungen im TV-L in einem Jahr aus? Wird es besser als der TVöD Abschluss, oder schlechter?