Autor Thema: Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion  (Read 591837 times)

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,179
  • Karma: +583/-1411
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4950 am: 08.09.2021 09:42 »
Warum keine Medizinische Helferin als Anlerntätigkeit für allerlei niedere Arbeiten?
...weil die Frau von Fragmon Zahnarzthelferin ist und in jeden Abend mit diesem Thema die Ohren voll labert?.. :D
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Fragmon

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 330
  • Karma: +20/-236
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4951 am: 08.09.2021 11:21 »
Warum keine Medizinische Helferin als Anlerntätigkeit für allerlei niedere Arbeiten?
...weil die Frau von Fragmon Zahnarzthelferin ist und in jeden Abend mit diesem Thema die Ohren voll labert?.. :D

Nein das nicht, aber aufgrund des Bekanntenkreises darf ich mir das öfters anhören und ich kann es auch nachvollziehen.

Fragmon

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 330
  • Karma: +20/-236
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4952 am: 08.09.2021 11:23 »
Aber auch da gibt es Tätigkeiten, die man mit ein- oder zweijähriger Ausbildung genauso gut machen kann. Das ist ja auch die Idee hinter dem Pflegehelfer in der Altenpflege und den Anlernberufen in gewerblichen Tätigkeiten. Warum keine Medizinische Helferin als Anlerntätigkeit für allerlei niedere Arbeiten?

Das wäre eine Möglichkeit. Dann müsste der Arzt aber zwei Personen einstellen. So möchte er lieber eine Generalistin zum Preis einer Hilfskraft anstellen und bisher klappte das leider, insbesondere in frauenlastigen Berufen, noch zu oft. Das ändert sich aber nun zum Glück.

JahrhundertwerkTVÖD

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 261
  • Karma: +46/-424
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4953 am: 08.09.2021 13:14 »
Auch bei dieser Diskussion gibt es nicht nur schwarz und weiß.
Es mag durchaus den Zahnarzt geben der sich den zweiten Porsche leisten möchte und seine Mitarbeiter unterdurchschnittlich bezahlt.
Es gibt aber auch die Praxis, welche die Mitarbeiter ordentlich entlohnt und die KV Sätze die Ausgaben nicht mehr decken. Davon gibt es nicht wenige. Die Fixkosten sind extrem gestiegen.

Jeder will immer ein größeres Stück vom Kuchen. So weit auch legitim.
Hackt es irgendwo in der Kette und fließen nicht die benötigten Mittel, bricht das Kartenhaus zusammen.

Fragmon

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 330
  • Karma: +20/-236
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4954 am: 09.09.2021 08:30 »
Auch bei dieser Diskussion gibt es nicht nur schwarz und weiß.
Es mag durchaus den Zahnarzt geben der sich den zweiten Porsche leisten möchte und seine Mitarbeiter unterdurchschnittlich bezahlt.
Es gibt aber auch die Praxis, welche die Mitarbeiter ordentlich entlohnt und die KV Sätze die Ausgaben nicht mehr decken. Davon gibt es nicht wenige. Die Fixkosten sind extrem gestiegen.

Jeder will immer ein größeres Stück vom Kuchen. So weit auch legitim.
Hackt es irgendwo in der Kette und fließen nicht die benötigten Mittel, bricht das Kartenhaus zusammen.

Das stimmt Pauschalisieren möchte ich es nicht. Das der Beruf jedoch unattraktiv scheint, zeigen die überdurchschnittlich vielen unbesetzten Stellen auf dem Arbeitsmarkt.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,654
  • Karma: +201/-1206
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4955 am: 09.09.2021 09:28 »
Auch bei dieser Diskussion gibt es nicht nur schwarz und weiß.
Es mag durchaus den Zahnarzt geben der sich den zweiten Porsche leisten möchte und seine Mitarbeiter unterdurchschnittlich bezahlt.
Es gibt aber auch die Praxis, welche die Mitarbeiter ordentlich entlohnt und die KV Sätze die Ausgaben nicht mehr decken. Davon gibt es nicht wenige. Die Fixkosten sind extrem gestiegen.

Jeder will immer ein größeres Stück vom Kuchen. So weit auch legitim.
Hackt es irgendwo in der Kette und fließen nicht die benötigten Mittel, bricht das Kartenhaus zusammen.

Das stimmt Pauschalisieren möchte ich es nicht. Das der Beruf jedoch unattraktiv scheint, zeigen die überdurchschnittlich vielen unbesetzten Stellen auf dem Arbeitsmarkt.

Aber irgendwie läuft das ganze System noch weiter. Genauso wie der ÖD.
Erst wenn der Mangel so groß ist, dass es knallt und man eventuell keinen Termin mehr (beim Zahnarzt) bekommt, ändert sich vielleicht etwas.

Vielleicht gibt es in Zukunft Zahnärzte mit gutem Personal für Privatpatienten und Zahnärzte mit "Hilfspersonal" für das gewöhnliche Volk.

Ich bin mal gespannt, ob Verdi nächstes Jahr wieder diverse Umfragen startet.

Fragmon

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 330
  • Karma: +20/-236
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4956 am: 09.09.2021 09:38 »
Leider sind diese Bereiche nicht gewerkschaftlich aufgestellt. Es gibt nur ein paar Tarifverträge in einigen Bundesländern. Hier sieht man dass durch Gewerkschaften doch etwas bewegt werden könnte (Koordinierung der Mitarbeiter).

Kryne

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 563
  • Karma: +57/-277
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4957 am: 09.09.2021 23:17 »
...dieses Problem müsste aber auch die AG-Seite erkennen....aber von dort kommt ja auch nix...weil eben über allem die Kostenfrage steht...private AG würden sofort gegensteuern..

Das ist ja der Knackpunkt.

Für die (meisten) AGs existiert dieses Problem nicht bzw. es wird ausgeblendet.

Das vorhandene Personal regelt das schon alles irgendwie. Fachwissen wird Extern eingekauft. Ingenieurleistungen verschwinden in einer riesigen Haushaltsstelle mit dem Namen "Sach- und Dienstleistungen" bei der kein Mensch erkennt wofür diese ganzen Millionen auf dieser HH Stelle ausgegeben werden.

Macht sich besser als die Personalkosten aufzustocken.

Und dann kann man ja immer noch über den bösen bösen Arbeitsmarkt und Fachkräftemangel klagen.


Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 18,587
  • Karma: +2974/-6456
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4958 am: 10.09.2021 06:48 »
Leider sind diese Bereiche nicht gewerkschaftlich aufgestellt. Es gibt nur ein paar Tarifverträge in einigen Bundesländern. Hier sieht man dass durch Gewerkschaften doch etwas bewegt werden könnte (Koordinierung der Mitarbeiter).

Inwiefern könne man derlei sehen?

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,489
  • Karma: +360/-1509
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4959 am: 10.09.2021 07:19 »
Aber du weißt schon, dass in anderen Branchen die 35 h Woche Standard ist bei gleichzeitig 30% mehr Gehalt?
Und sind wir alle doch mal ehrlich: bis auf wenige Ausnahmen, würde die Arbeit im ÖD grundsätzlich auch mit einer 35 h Woche geschafft werden. Wenn ich sehe, wieviel Raucher-, Kaffee- und sonstige Pausen gemacht werden...
Deswegen haben wir im ÖD ja auch eine 35h Arbeitswoche plus 5 h bezahlte Pause und die am getaktetem Fließband nur eine 35 Woche.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,654
  • Karma: +201/-1206
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4960 am: 10.09.2021 08:43 »
Aber du weißt schon, dass in anderen Branchen die 35 h Woche Standard ist bei gleichzeitig 30% mehr Gehalt?
Und sind wir alle doch mal ehrlich: bis auf wenige Ausnahmen, würde die Arbeit im ÖD grundsätzlich auch mit einer 35 h Woche geschafft werden. Wenn ich sehe, wieviel Raucher-, Kaffee- und sonstige Pausen gemacht werden...
Deswegen haben wir im ÖD ja auch eine 35h Arbeitswoche plus 5 h bezahlte Pause und die am getaktetem Fließband nur eine 35 Woche.
:D :D

Kryne

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 563
  • Karma: +57/-277
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4961 am: 29.09.2021 13:33 »
Netter Auszug aus einem aktuellen Rundschreiben des Deutschen Städtetages.

Zitat
"... Da es zugleich an Nachwuchs mangelt, wird dieser Prognose zufolge bis zum Jahr 2030 eine Personallücke von ca. 731.000 Be-schäftigten entstehen. Damit vergrößert sich die Personallücke von heute knapp 4% auf fast 16% aller Beschäftigten; es kommt also zu einer Vervierfachung.

Der demografische Wandel wirkt sich bei den Zahlen der Bewerberinnen und Bewerber in allen Bereichen aus. Wie eine Umfrage gezeigt hat, sind die deutlichsten Auswirkungen aber aktuell bei den technischen Beschäftigungsgruppen der Ingenieur/innen, Techniker/innen /Meister, bei den Erzieher/innen sowie insbesondere bei den IT-Fachkräften zu erwarten. ..."

"...Bereits heute ist es problematisch, IT-Spezialisten, Ingenieurinnen und Ingenieure und weitere Fachkräfte zu finden, die in der Zukunft Prozesse digitalisieren, optimieren und professionalisieren sollen. Zugleich wird damit der Wettbewerb um Personal mit der privaten Wirtschaft noch verstärkt. ..."
Schade, dass man davon bei den Tarifverhandlungen nix merkt...

Aber weiter hinten wird dann ja zum Glück noch festgestellt, dass wir eh zu viel verdienen:

Zitat
..."Tatsächlich sind die Tarifsteigerungen im öffentlichen Dienst im Allgemeinen seit 2009 höher als in der Gesamtwirtschaft und auch deutlich über der Entwicklung der Verbraucherpreise, d.h. die Beschäftigten im öffentlichen Dienst haben deutlich spürbare Reallohnzuwächse erfahren."...
« Last Edit: 29.09.2021 13:40 von Kryne »

JahrhundertwerkTVÖD

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 261
  • Karma: +46/-424
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4962 am: 05.10.2021 19:11 »
Die mittlerweile vorandene Qualität manch Tarifangesteller, zeigt sich auch bei den Wahlen in Berlin.
Das wird bei künftig noch besser werden, bei solch tollen Vergütungen im öffentlichen Dienst. Wir bekommen nur noch die Eliten der Resterampe.
Einfach nur noch peinlich.

Ok, ok, ich unterstelle dass in Berlin, genau wie in allen anderen Gemeinden, die Wahlhelfer hauptsächlich Personal des öffentlichen Dienstes waren.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,654
  • Karma: +201/-1206
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4963 am: 06.10.2021 06:09 »
Die mittlerweile vorandene Qualität manch Tarifangesteller, zeigt sich auch bei den Wahlen in Berlin.
Das wird bei künftig noch besser werden, bei solch tollen Vergütungen im öffentlichen Dienst. Wir bekommen nur noch die Eliten der Resterampe.
Einfach nur noch peinlich.

Ok, ok, ich unterstelle dass in Berlin, genau wie in allen anderen Gemeinden, die Wahlhelfer hauptsächlich Personal des öffentlichen Dienstes waren.

Je nach Region wird es auch schon schwierig anständiges EG6 Personal zu finden. Es wird lustig die nächsten Jahre ::)

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,489
  • Karma: +360/-1509
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #4964 am: 06.10.2021 08:25 »
Je nach Region wird es auch schon schwierig anständiges EG6 Personal zu finden. Es wird lustig die nächsten Jahre ::)
Outsourcing und Digitalisierung der einfachen Tätigkeiten wird ein Ergebnis sein.



in 2040

bis dahin steuern wir halt auf Berlinerverhältnisse zu und schaffe es nicht mal mehr korrekte Wahlen abzuhalten