Autor Thema: Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion  (Read 505575 times)

AndreasG

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 250
  • Karma: +46/-193
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #765 am: 04.07.2020 13:08 »
Zitat
Ansonsten muss man halt schauen, dass man E11-E12er Stellen vom Zuschnitt schafft auf die man dann einen FI setzt.

E12 für FI
E13 für Hochschulabsolventen

 :o

Dann viel Glück gute Hochschulabsolventen zu bekommen wenn die auf Stufe 6 ganze 317€ Brutto mehr bekommen als Fachinformatiker. Im Jahr...

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16,553
  • Karma: +2656/-5378
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #766 am: 04.07.2020 13:09 »
Das Geld reicht für Profis, die freiwillig mehr machen, als sie sie dem AG schulden und das aufgrund nicht monetärer Anreize.
(Auch wenn du verneinen wirst, dass das dann Profis sein können  8))

Es reicht ausweislich Deiner Ausführungen ja eben nicht für Profis, wenn die „Inhalte stimmig“ sein müssen. Ein Profi macht seinen Job, ungeachtet der Inhalte.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,769
  • Karma: +281/-1163
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #767 am: 04.07.2020 13:15 »
@AndreasG, kannst du bitte das falsche Zitat ändern.

Ich kenne FIler, die 20T€ mehr als der E13er bekommt, also so what?
Ich würde auch einen Hochschulabsolventen nur die E11 geben, wenn die Arbeit es nur hergibt! Also so what?
Was hat dieser fucking Hochschulabschluss mit der Tätigkeiten zu tun? Nüscht, außer das es eher wiss. Hoschulabsolventen gibt, die E13/E14 Tätigkeiten können, als das es FIler und Bachloretten gibt.

Menschen, die mit Missgunst nach rechts older links schauen was der andere verdient, haben keinen Platz bei uns im Team.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,769
  • Karma: +281/-1163
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #768 am: 04.07.2020 13:17 »
Das Geld reicht für Profis, die freiwillig mehr machen, als sie sie dem AG schulden und das aufgrund nicht monetärer Anreize.
(Auch wenn du verneinen wirst, dass das dann Profis sein können  8))

Es reicht ausweislich Deiner Ausführungen ja eben nicht für Profis, wenn die „Inhalte stimmig“ sein müssen. Ein Profi macht seinen Job, ungeachtet der Inhalte.
Das widerspricht sich nicht, dass ein Profi sich ein Arbeitgeber sucht, der Aufgaben hat, die er lieber macht, dadurch bleibt er ein Profi.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16,553
  • Karma: +2656/-5378
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #769 am: 04.07.2020 13:30 »
Nein, das tut es nicht. Die Präferenzordnung des Profis war aber auch nicht Bestandteil meiner Ausführungen.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,769
  • Karma: +281/-1163
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #770 am: 04.07.2020 14:09 »
Nun im Gegensatz zu deinen Profis, die einfach nur ihren Job machen,
machen unsere Profis halt mehr, als nur einfach ihren Job. Sie machen ihren Job ungeachtet der Inhalte. Und zusätzlich leisten sie mehr, als sie vertraglich verpflichtet sind, wenn die Inhalte und das Umfeld stimmt.


Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,008
  • Karma: +71/-568
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #771 am: 04.07.2020 14:11 »
Das Modell „ ich habe vorher genug verdient“ funktioniert jedoch bei Absolventen und jungen Familienväter nur schwierig, da die in der Regel das Geld brauchen noch nicht genug verdient haben, um es sich leisten zu können im öD zu arbeiten.
Zudem sollte ja jeder Job für sich ein hinreichendes Einkommen generieren und nicht nur in Verbindung mit etwaigen besserbezahlten vorherigen funktionieren.
Absolut richtig, wir schaffen es mit den lausigen E13 Gehältern Absolventen und junge Familienväter/mütter für uns zu interessieren, denn damit sollte man doch durchaus eine Familie ernähren können und zusätzlich auch noch durch die Flexibilität Zeit mit seinen Kinder verbringen können.
Bei dem Gehalt muss halt das Umfeld und die Inhalte stimmig sein.
Allerdings als Universitätsstadt und entsprechenden Kontakten kann man auch gezielter werben.
Ansonsten muss man halt schauen, dass man E11-E12er Stellen vom Zuschnitt schafft auf die man dann einen FI setzt.

Ja, genau! E12 für jemanden mit Dorfschule und Ausbildung und e13 mit 5 jährigen Uni Diplom/Master. Da haben sich die 5 Jahre Studium gelohnt bei den 100€ brutto...für e11 gilt das gleiche... warum sollte man sich denn noch anstrengen. Gibt doch bereits jetzt eine e10 für Leute einer Ausbildung im Bereich IT.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16,553
  • Karma: +2656/-5378
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #772 am: 04.07.2020 14:20 »
Auch E13 im IT-Bereich ist lediglich eine Aufbaufallgruppe der E6.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,769
  • Karma: +281/-1163
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #773 am: 04.07.2020 15:10 »
Ja, genau! E12 für jemanden mit Dorfschule und Ausbildung und e13 mit 5 jährigen Uni Diplom/Master. Da haben sich die 5 Jahre Studium gelohnt bei den 100€ brutto...für e11 gilt das gleiche... warum sollte man sich denn noch anstrengen. Gibt doch bereits jetzt eine e10 für Leute einer Ausbildung im Bereich IT.
Nun, in der Regel schaffen es aber die Dorfschüler mit Ausbildung nicht die Fähigkeiten zu erlangen um eine E12/E13 Stelle erfolgreich zu besetzten, von daher lohnt es sich durchaus ein Studium zu machen, da ist der Eintritt auf solchen Stellen leichter.
Und wie Spid schon ausführte kann man glücklicherweise sogar diese Menschen auf IT E13 Stellen setzen, da sprich ja auch absolut nichts dagegen, wenn sie denn diese Befähigungen haben.
(Und eigentlich brauchen sie dafür auch noch nicht mal eine Ausbildung)
An dieser Stelle haben wir wenigstens schon mal die Durchlässigkeit wie in der pW geschaffen.

Das was jetzt noch fehlt ist, dass man herausragenden Mitarbeitern eben einen ordentlichen Schluck aus der Buddel geben können sollte, damit sie nicht in die besser bezahlenden pW abwandern.

Britta2

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 112
  • Karma: +15/-192
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #774 am: 04.07.2020 15:16 »
Blöd nur wenn sich gern selbst lobend:  Tatsache ist und bleibt, dass vorwiegend Durchschnitt statt die wirklich best ausgebildeten Köpfe im ÖD landen. Weil Arbeitgeber lieber Durchschnitt wollen, der sich an die Stelle klammert und gern unbezahlt Mehrarbeit leistet und mit jedem gegönnten Cent zufrieden ist. Kluge Köpfe dagegen sind in der Lage Forderungen zu stellen und problemlos deutlich besser bezahlt Karriere in der Wirtschaft zu machen.
Bei uns gabs tatsächlich wiederholt die stumme Weisung, ausgeschriebene Stellen auf keinen Fall dem besten Bewerber zu geben. Genau darum.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16,553
  • Karma: +2656/-5378
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #775 am: 04.07.2020 15:28 »
Also nicht öffentlicher Dienst?

AndreasG

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 250
  • Karma: +46/-193
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #776 am: 04.07.2020 19:36 »
@AndreasG, kannst du bitte das falsche Zitat ändern.

Ich kenne FIler, die 20T€ mehr als der E13er bekommt, also so what?
Ich würde auch einen Hochschulabsolventen nur die E11 geben, wenn die Arbeit es nur hergibt! Also so what?
Was hat dieser fucking Hochschulabschluss mit der Tätigkeiten zu tun? Nüscht, außer das es eher wiss. Hoschulabsolventen gibt, die E13/E14 Tätigkeiten können, als das es FIler und Bachloretten gibt.

Menschen, die mit Missgunst nach rechts older links schauen was der andere verdient, haben keinen Platz bei uns im Team.


Da ist überhaupt keine Mißgunst drin. Ein guter Fachinformatiker verdient das auch. Genau wie in der fW.
Im ÖD geht dann die Reise des FI je nach Leistung ohne Führungsverantwortung von E8 bis E12.
Finde ich Ok. Das sind 5 Gruppen innerhalb der man ohne Führungsverantwortung aufsteigen kann.

Nun ist es aber so, dass in der fW ein Akademiker und sei es nur die Durchschnittsbachelorette für die gleiche Tätigkeit durchschnittlich ein 10% bis 20% höheres Gehalt bekommt.

Und auch das finde ich angemessen da das durchschnittliche Qualifikationsniveau eines Akademikers nunmal über dem einer Person mit einer 3 jährigen Ausbildung liegt.

Also schön dass das ÖD für FIs weniger unattraktiv im Vergleich zur fW ist.
Für Akademiker im IT Bereich trifft das dann aber nicht zu. Vor allem wenn man dann trotz höherer Entgeltgruppe und höherer Qualifikation mit E13/6 bombastische 25€ mehr im Monat an Bruttoverdienst hat als der E12/6 FI.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16,553
  • Karma: +2656/-5378
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #777 am: 04.07.2020 19:46 »
Leistung ist für die Eingruppierung unbeachtlich. Auf dem Berufsbild des Fachinformatikers aufbauende Tätigkeiten rangieren von E6 bis E13, ohne daß Führungsverantwortung dafür erforderlich wäre.

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,008
  • Karma: +71/-568
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #778 am: 04.07.2020 21:33 »
Leistung ist für die Eingruppierung unbeachtlich. Auf dem Berufsbild des Fachinformatikers aufbauende Tätigkeiten rangieren von E6 bis E13, ohne daß Führungsverantwortung dafür erforderlich wäre.

Du kannst aber schon erkennen, dass dieses Gehaltsgefüge nicht sonderlich attraktiv ist für einen Informatiker?

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16,553
  • Karma: +2656/-5378
Antw:Tarifrunde TVöD 2020 - Diskussion
« Antwort #779 am: 04.07.2020 21:40 »
Ich habe mich zur Attraktivität nicht eingelassen noch hätte sie einen Bezug zu meinen Ausführungen.