Autor Thema: Zweitplatzierten Kandidaten auf andere Stelle setzen  (Read 559 times)

Sahari

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Karma: +0/-0
Hallo liebes Forum,

ich habe eine Frage zur Besetzung von befristeten Stellen mit Bewerberkandidaten aus anderen Auswahlgesprächen. Bei uns in der Behörde kommt es gelegentlich vor, dass Kandidaten, die in einem Auswahlverfahren auf Platz 2 gelandet sind (und er/sie denn geeignet erscheint), für die Besetzung einer anderen Stelle ausgewählt werden, ohne dass diese dann ausgeschrieben wird. Die Verwaltung möchte sich dadurch den Aufwand eines erneuten Bewerbungsgespräches sparen.

Ich ergänze als Information, dass es sich um fachliche Stellen im Bereich der Naturwissenschaften handelt und es bei den Verfahren meist um befristete Projektstellen geht (also keine Verwaltungsstellen o.ä.). Die Bewerberlage ist daher meist grundsätzlich übersichtlich, dennoch unterscheiden sich die Stellen inhaltlich. Daher erscheint mir diese Vorgehensweise unfair allen anderen potentiellen Bewerbern gegenüber, die sich ja auf die nun nicht ausgeschriebene Stelle nicht mehr bewerben können.

Ist das Vorgehen unserer Verwaltung so korrekt? Ich würde mich freuen, wenn jemand hierzu weiß, wo ich etwas nachlesen kann. Es handelt sich um Stellen, die nach TV-L bezahlt werden. Vielen Dank  :)
« Last Edit: 27.06.2020 18:03 von Sahari »

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9,753
  • Karma: +1382/-2245
Antw:Zweitplatzierten Kandidaten auf andere Stelle setzen
« Antwort #1 am: 27.06.2020 17:55 »
Stellenbesetzung ist kein tariflicher Regelungsgegenstand.

Sahari

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Karma: +0/-0
Antw:Zweitplatzierten Kandidaten auf andere Stelle setzen
« Antwort #2 am: 27.06.2020 17:57 »
Hatte noch überlegt, es ins allgemeine Forum zu schreiben, aber ich dachte hier tummeln sich die Leute mit der meisten Ahnung  ;)

Lars73

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,005
  • Karma: +57/-68
Antw:Zweitplatzierten Kandidaten auf andere Stelle setzen
« Antwort #3 am: 27.06.2020 19:18 »
Soweit es Stellen gleicher Wertigkeit und ähnlicher Befristungsdauer sind spricht nicht dagegen. Sonst spielt ggf. eine Rolle ob es Vorgaben gibt welche eine Ausschreibung erzwingen.