Autor Thema: Beamte: Dauerhaft Teilzeit "ohne Anlass"?  (Read 952 times)

Whitis

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
Beamte: Dauerhaft Teilzeit "ohne Anlass"?
« am: 23.07.2020 15:17 »
Hallo,


ich habe zu dem Thema leider keine wirklichen Diskussionen oder Infos gefunden:
Hat jemand Erfahrungen mit dem Übergang von Vollzeit (41h) auf Teilzeit (20-30h) ohne konkreten Anlass wie Kindererziehung, Pflege von Angehörigen oder Altersteilzeit? Einfach nur weil man als junger Mensch mehr Freizeit haben möchte und mit weniger Geld klar kommen würde.

Soweit ich sehe gibt es dafür keinen rechtlichen Anspruch. Aber ich denke, wenn betriebliche/dienstliche Belange dem nicht entgegenstehen sollte das doch möglich sein, oder?

Ich kenne persönlich nämlich niemanden in meiner (Bundes-)Behörde der das gemacht - oder eher gewagt - hat und ich habe auch bei Google keine Erfahrungsberichte gefunden.

Wollte erst mal hier als direkt in meiner Behörde fragen, weil ich Erfahrungsberichte aus der freien Wirtschaft kenne. Da wurden die Leute grundsätzlich schief angeguckt, teilweise offen als faul abgestempelt und dem Wunsch zumeist auch nicht entsprochen. Auch bei Arbeitgebern, die die Work-Life-Balance so hochpreisen.  Was ich persönlich sehr schade und auch abschreckend finde.


Vielen Dank für jeden Erfahrungswert und jede hilfreiche Info!

Lars73

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,071
  • Karma: +64/-76
Antw:Beamte: Dauerhaft Teilzeit "ohne Anlass"?
« Antwort #1 am: 23.07.2020 15:22 »
Das ist bei uns (Bundesoberbehörde) kein Problem. Wobei Dauerhaft bei uns tatsächlich nicht vorgesehen ist. Grundsätzlich wird es für ein bis mehrere Jahre vereinbart. Mit der Möglichkeit der Verlängerung.

Vollzeit für Tarifbeschäftigte beim Bund 39h. 41h wären Beamte...

Whitis

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
Antw:Beamte: Dauerhaft Teilzeit "ohne Anlass"?
« Antwort #2 am: 23.07.2020 17:06 »
Danke schon mal für die erste Antwort. :)

Genau, von 41h sprach ich, da ich Beamter bin (wie im Titel) und mich entsprechend vor allem die Situation für Beamte interessiert.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 10,552
  • Karma: +1482/-2565
Antw:Beamte: Dauerhaft Teilzeit "ohne Anlass"?
« Antwort #3 am: 23.07.2020 17:09 »
Und was hat das dann in diesem Unterforum verloren?

Whitis

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
Antw:Beamte: Dauerhaft Teilzeit "ohne Anlass"?
« Antwort #4 am: 23.07.2020 20:52 »
Berechtigte Frage, ich dachte ich hätte in das Unterforum Beamte Bund gepostet. Was offensichtlich nicht der Fall ist, ich bitte das zu entschuldigen!

Ich schreibe einen moderator mit Bitte um Verschiebung an.

yamato

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 128
  • Karma: +17/-46
Antw:Beamte: Dauerhaft Teilzeit "ohne Anlass"?
« Antwort #5 am: 24.07.2020 06:36 »
Also ich habe meinen Arbeitszeit um 10% verkürzt bzw. mir so 23 zusätzliche frei wählbare freie Tage verschafft.
Schief angekuckt wurde ich hier nicht, meine Chefin hat mich sogar bestärkt es zu tun (ist allerdings auch selbst nicht in Vollzeit tätig).
Der Antrag ist ohne jede Begründung problemlos durchgegangen. Allerdings wurde aufgrund der geringen Änderung auch keine Umverteilung der Arbeitsgebiete o.ä. vorgenommen. Sieht vielleicht anders aus wenn andere Kollegen durch Deine Teilzeit auf einmal Mehrarbeit haben.
Karriere will ich auch nicht mehr machen, daher weiß ich nicht ob es hierbei ggf. ein Hindernis wäre.

FAlls es eine Rolle spielt ich bin Beamter bei der Bundesagentur für Arbeit

Edit: Ach ja bei mir ist es immewr nur für ein Jahr und ich muss dann spätestens im Oktober die Verlängerung für das folgende JAhr beantragen. Der Vorteil ist aber auch, dass ich es so auch schnell beenden kann wenn mir z.B. das Geld doch nicht reicht

Johnny75

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 18
  • Karma: +4/-0
Antw:Beamte: Dauerhaft Teilzeit "ohne Anlass"?
« Antwort #6 am: 24.07.2020 14:21 »
Das Bundesbeamtengesetz hilft  ;)

§91 Absatz 1 lautet:
"Beamtinnen und Beamten, die Anspruch auf Besoldung haben, kann auf Antrag Teilzeitbeschäftigung bis zur Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit und bis zur jeweils beantragten Dauer bewilligt werden, soweit dienstliche Belange dem nicht entgegenstehen.

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 942
  • Karma: +67/-150
Antw:Beamte: Dauerhaft Teilzeit "ohne Anlass"?
« Antwort #7 am: 24.07.2020 14:33 »
Ja, aber nicht dabei, bei solchen Vorhaben schief angeschaut zu werden.

Je nach Qualität der Führungskraft erntet man Unverständnis bis hin zu Unterstützung.

Asperatus

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 119
  • Karma: +13/-4
Antw:Beamte: Dauerhaft Teilzeit "ohne Anlass"?
« Antwort #8 am: 24.07.2020 16:13 »
Das Bundesbeamtengesetz hilft  ;)

§91 Absatz 1 lautet:
"Beamtinnen und Beamten, die Anspruch auf Besoldung haben, kann auf Antrag Teilzeitbeschäftigung bis zur Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit und bis zur jeweils beantragten Dauer bewilligt werden, soweit dienstliche Belange dem nicht entgegenstehen.

Das Nicht-Entgegenstehen dienstlicher Belange muss auf Tatbestandsseite erfüllt sein. Erst dann ist Teilzeit möglich. Die Behörde hat in diesem Falle immer noch pflichtgemesses Ermessen auszuüben (Kann-Vorschrift).

Letztlich ist eine verallgemeinernde Aussage nicht möglich. Das kommt sowohl auf die Kultur in der jeweiligen Behörde als auch im jeweiligen Arbeitsbereich und den dortigen Vorgesetzten an. Ich denke, hier ist in der Bundesverwaltung von sehr offen bis sehr ablehnend alles möglich. Die Zeichen der Zeit stehen meines Erachtens aber so, dass Teilzeit immer mehr Akzeptanz finden wird. Früher oder später, so vermute ich, könnte ich mir auch vorstellen, dass es einen Rechtsanspruch auf bedingungslose Teilzeit im Bundesdienst gibt.


Whitis

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
Antw:Beamte: Dauerhaft Teilzeit "ohne Anlass"?
« Antwort #9 am: 24.07.2020 21:29 »
Genau das ist es was mir die Sorgen bereitet. Dass es quasi kein Verbot gibt in Teilzeit zu gehen ist mir durchaus bewusst. Aber von ernsthaften Bedenken wegen entgegenstehender dienstlicher Belange abgesehen ist das ja doch ein Faktor, bei dem man in gewissen Maße auch dem Willen des Vorgesetzten ausgeliefert ist. Und leider kann ich nicht einschätzen, wie Vorgesetzte und Kollegen reagieren würden. Das ist bisher in keinster Weise je ein Thema gewesen.

Dass es irgendwann einen Rechtsanspruch darauf gibt wäre schön, oder auch dass die Akzeptanz und Offenheit zu dem Thema steigt. Da ich aber voraussichtlich noch über 30 Dienstjahre vor mir habe und mein Arbeitsgebiet auch mag, wollte ich das nicht "einfach mal riskieren" und dann als der faule Kollege gelten der sich ins Abseits katapultiert.

clarion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 391
  • Karma: +17/-47
Antw:Beamte: Dauerhaft Teilzeit "ohne Anlass"?
« Antwort #10 am: 25.07.2020 12:50 »
Ich glaube in heutiger Zeit ist es verpönt, wenn Vorgesetzte Teilzeit ablehnen.

Andererseits kann Teilzeit ein Karrierekiller sein, v.a. wenn man nicht für den Vorgesetzten sichtbar wird, weil man zeitversetzt zum Vorgesetzten arbeitet. Man gerät aus dem Fokus, kassiert schlechtere Beurteilungen etc. Viele Vorgesetzte sind da sensibel, aber eben nicht alle.