Autor Thema: Stellenbeschreibung und Anforderungsprofil bei VG 13  (Read 482 times)

donnaantonia

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
In den Stellenausschreibungen meines Arbeitgebers (gesetzliche Krankenkasse) war kürzlich bei einer ausgeschriebenen Referentenstelle (VG 13) als Formalqualifikation zu lesen: abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Anm: Master/entspricht DQR 7) oder Krankenkassenbetriebswirt (Anm.: entspricht aktuell DQR 5, Stundenanzahl der Fortbildung zu gering für DQR 6). Die Tätigkeitsbeschreibung enthielt eindeutig Aufgaben, die nur mit Wissen aus einem Hochschulstudium bearbeitet werden können.

Jetzt höre ich von der Personalabteilung, dass der Krankenkassenbetriebswirt einem wissenschaftlichen Hochschulstudium (Master) gleichwertig ist. Der Krankenkassenbetriebswirt ist ein staatlicher Fortbildungsabschluss.

Für diese Stelle wurde dann ein Bewerber ausgewählt, der den Krankenkassenbetriebswirt hat.

Ich bin der Meinung, dass die Formalqualifikation in der Stellenausschreibung falsch gewählt wurde. Bewerber mit Abschluss Krankenkassenbetriebswirt zuzulassen, um bestimmte Bewerber zuzulassen, ist meines Erachtens nicht richtig.

Lohnt sich eine Konkurrentenklage gegen das Anforderungsprofil und/oder die Bewerberauswahl?


Lars73

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,200
  • Karma: +86/-182
Antw:Stellenbeschreibung und Anforderungsprofil bei VG 13
« Antwort #1 am: 24.07.2020 17:57 »
Was waren dann die Aufgaben die nur mit dem Wissen aus einem Hochschulstudium bearbeitet werden können?

Das müsste sehr eindeutig sein um eine Chance zu haben gegen die Stellenausschreibung vorzugehen. Allerdings wird man die Stelle kaum erstreiten können.

donnaantonia

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
Antw:Stellenbeschreibung und Anforderungsprofil bei VG 13
« Antwort #2 am: 24.07.2020 18:16 »
Folgende Aufgaben:

- konzipieren und durchführen von Auswahl- und Entwicklungsmaßnahmen im Rahmen der Personalentwicklung
- Schulungen und Workshops für Führungskräfte vorbereiten und durchführen
- Beschlussvorlagen im Zusammenhang mit der Entwicklung der strategischen Ausrichtung im Fachgebiet erarbeiten
- Nachwuchsförderprogramme entwickeln
- Projekte leiten

Kenntnisse, die verlangt wurden:
- spezielle Kenntnisse der BWL, Gesundheitsökonomie, Sozialversicherung anwenden und selbstständig erweitern
spezielle Kenntnisse in der Personalentwicklung
- spezielle Methoden, Techniken, Fertigkeiten im Aufgabengebiet insbesondere der Eignungsdiagnostik anwenden
- usw.

Im Curriculum der Fortbildung zum Krankenkassenbetriebswirt steht weder etwas von Eignungsdiagnostik, noch von Personalentwicklung

Lars73

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,200
  • Karma: +86/-182
Antw:Stellenbeschreibung und Anforderungsprofil bei VG 13
« Antwort #3 am: 24.07.2020 18:42 »
Das sind aber Dinge die man in Fortbildungen lernen kann.

Eher scheint mir fraglich ob hier tatsächlich ein wissenschaftliches Hochschulstudium gefordert werden durfte. Da sehe ich keine Anknüpfungspunkte in den genannten Aufgaben. Dagegen hätte eine Klage Aussicht auf Erfolg gehabt. Dagegen sehe halte ich bei dem Anforderungen für gut vertretbar auch Krankenkassenbetriebswirten zuzulassen.


donnaantonia

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
Antw:Stellenbeschreibung und Anforderungsprofil bei VG 13
« Antwort #4 am: 24.07.2020 20:30 »
Wenn kein wissenschaftliches Hochschulstudium sondern nur Fortbildung zum Krankenkassenbetriebswirt (KKBW) (DQR 5), der nicht einmal der Fortbildung zum Personalfachkaufmann (DQR 6) entspricht und das Fortbildungsziel Qualifizierung für gehobene Sachbearbeitung hat), dann aber auch keine VG 13. Dafür verlangt die Vergütungsordnung ein wissenschaftliches Hochschulstudium.

Was man über Fortbildung erlernen kann, im Zeitpunkt der Bewerbung aber nicht mitbringt, kann nicht dazu führen, für die Stelle ausgewählt zu werden. Wie gesagt, im Curriculum der Fortbildung zum KKBW ist Personalentwicklung und Eignungsdiagnostik nicht enthalten. Das Merkmal der gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen dürfte damit nicht erfüllt sein; es fehlt an der Verwendungsbreite.