Autor Thema: 62.707 € als Angestellter oder 54.624 € als Beamter A12 Stufe 3  (Read 4965 times)

Mask

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 215
  • Karma: +13/-53
Darf man fragen warum? Ich habe es bspw. nie bereut und würde es immer wieder tun

Egon12

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 97
  • Karma: +14/-102
Ich denke für manche ist es dieser Effekt: "Auf der anderen Seite ist das Gras immer grüner"

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,070
  • Karma: +123/-565
Darf man fragen warum? Ich habe es bspw. nie bereut und würde es immer wieder tun
Ich habe es stets abgelehnt und auch nie bereut.
Mir war die berufliche Freiheiten wichtiger als ein Beamtenstatus.

Mask

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 215
  • Karma: +13/-53
Das verstehe ich beispielsweise, es trägt meiner Meinung nach aber auch nur bei denen, die dann auch zwischen öD und PW wechseln (und das geht ja in der Regel auch nur bei Leuten mit einer Ausbildung / Studium, welches sowohl in öD als auch PW gesucht wird).

Für mich zBsp. mit einer Ausbildung zum Verwaltungswirt und einem Studium zum Diplom-Verwaltungswirt bestehen in der PW keinerlei Chancen, weswegen ich eh auf den öD beschränkt bin (und dort kann ich mich als Beamter genauso "frei" bewegen wie ein Angestellter).

Mit einem Studium zum Dipl.-Inf. o.dgl. sieht die Sache natürlich ganz anders aus, das ist mir auch klar :)

Pseudonym

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 282
  • Karma: +17/-81
Mit einem Studium zum Dipl.-Inf. o.dgl. sieht die Sache natürlich ganz anders aus, das ist mir auch klar :)

Das muss man aber wollen. Ab E12 wirds für ITler i.V.m mit den Zusatzrenten oder der Pension im ÖD(V / Bund/ VKA) schon interessanter. Wer dann hier und da noch was nebenbei macht, und dafür findet sich ja immer irgendwie Zeit, steht am Ende des Monats - wenn überhaupt - minimal schlechter da als einer in der Wirtschaft.

SAP-Berater und Top-Entwickler mal ausgenommen. Aber selbst da kann der VKA (Bund?) 1000 Euro mtl. für 10 Jahre drauflegen.

Soooo groß ist das Potential der pW, wie hier immer wieder der Anschein erweckt wird, nun auch nicht. Für Bachelor schon gar nicht.




Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 11,569
  • Karma: +1689/-3184
Naja, die bAV ist ja nun weder eine Besonderheit des öD noch im öD besonders günstig oder besonders abgabenmindernd ausgestaltet. Die Beamtenpension schon eher, aber derlei läßt sich privatrechtlich vereinbaren.

Marlene

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: +3/-15
Darf man fragen warum? Ich habe es bspw. nie bereut und würde es immer wieder tun

Der öD mit seiner Starrheit und Lahmarschigkeit macht mich zunehmend mürbe. Ich würde gerne wieder in die PW wechseln.

Finanziell war der Beamtenstatus auch eher nachteilig, da ich ziemlich schnell auf höher bewerteten Stellen angekommen bin, aber nicht entsprechend befördert wurde.

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,133
  • Karma: +80/-241
Darf man fragen warum? Ich habe es bspw. nie bereut und würde es immer wieder tun

Der öD mit seiner Starrheit und Lahmarschigkeit macht mich zunehmend mürbe. Ich würde gerne wieder in die PW wechseln.

Finanziell war der Beamtenstatus auch eher nachteilig, da ich ziemlich schnell auf höher bewerteten Stellen angekommen bin, aber nicht entsprechend befördert wurde.

Da ist ja das Schöne, dass man jederzeit auch wieder als Tarifbeschäftigter arbeiten kann. Auch die Pension geht dabei - zumindest beim Bund und einigen Ländern - nicht verloren.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,070
  • Karma: +123/-565
Soooo groß ist das Potential der pW, wie hier immer wieder der Anschein erweckt wird, nun auch nicht. Für Bachelor schon gar nicht.
Oh das sehe ich etwas anders.
Während ich diverse Freunde in der pW habe, die ohne Studium im IT Bereich bei 80T€+ angelangt sind, ist dies im öD aufgrund der Geisteshaltung der Personaler nicht möglich.
Und E13+ Stellen mit IT Background werden im öD eben nicht gesehen, obwohl sie da eigentlich zuhauf vorhanden und nötig wären. Auch da ist der pW besser aufgestellt, was die Stellenbesetzungsmentalität angeht.
Aber es bessert sich , zumindest kann ich in meinem Umfeld eine veränderte Haltung sehen bzw. bewirken.
Und ja: als Dipl. kann man mit E13+ zufrieden sein (wenn man vorher was beiseite geschafft hat, erst recht).

Marlene

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: +3/-15
Da ist ja das Schöne, dass man jederzeit auch wieder als Tarifbeschäftigter arbeiten kann. Auch die Pension geht dabei - zumindest beim Bund und einigen Ländern - nicht verloren.

Das könnte mir zwar finanziell etwas Linderung verschaffen, ich würde aber noch immer in einer Struktur/Kultur arbeiten, die bei der Erfüllung meiner Aufgaben eher im Weg als eine Unterstützung ist.

(Ich weiß, der ÖD ist nicht überall so schlimm. Aber vielerorts halt schon.)

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,133
  • Karma: +80/-241
Da ist ja das Schöne, dass man jederzeit auch wieder als Tarifbeschäftigter arbeiten kann. Auch die Pension geht dabei - zumindest beim Bund und einigen Ländern - nicht verloren.

Das könnte mir zwar finanziell etwas Linderung verschaffen, ich würde aber noch immer in einer Struktur/Kultur arbeiten, die bei der Erfüllung meiner Aufgaben eher im Weg als eine Unterstützung ist.

(Ich weiß, der ÖD ist nicht überall so schlimm. Aber vielerorts halt schon.)

Tarifbeschäftigter war wohl etwas missverständlich. Ich meinte, dass man problemlos wieder überall anders arbeiten kann ;) Ich befürchte aber, dass solche hinderlichen Strukturen nicht exklusiv im öD zu finden sind...

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,070
  • Karma: +123/-565
Tarifbeschäftigter war wohl etwas missverständlich. Ich meinte, dass man problemlos wieder überall anders arbeiten kann ;) Ich befürchte aber, dass solche hinderlichen Strukturen nicht exklusiv im öD zu finden sind...
Jipp,
neulich Kündigte bei einem Bekannten der Kollege seinen Job in einem mittelständigen Unternehmen, weil er kein Bock mehr hatte für DR o.ä. (so viele) Formulare ausfüllen zu müssen.
( Dann hätte ich ja auch inner Behörde arbeiten können, so war wohl sein Kommentar.)   ???

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,133
  • Karma: +80/-241
Jipp,
neulich Kündigte bei einem Bekannten der Kollege seinen Job in einem mittelständigen Unternehmen, weil er kein Bock mehr hatte für DR o.ä. (so viele) Formulare ausfüllen zu müssen.
( Dann hätte ich ja auch inner Behörde arbeiten können, so war wohl sein Kommentar.)   ???

Der wäre überrascht, wo es in (manchen) Behörden doch einen elektronischen Workflow zur Beantragung und Abrechnung von Dienstreisen gibt. Daten übernehmen, neuen Zielort eingeben --> Klick und die Reiseunterlagen trudeln alsbald per email ein, und die Bahnfahrkarten sind in der App ;)

Nun aber genug oftopic von mir...

Marlene

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: +3/-15
Tarifbeschäftigter war wohl etwas missverständlich. Ich meinte, dass man problemlos wieder überall anders arbeiten kann ;) Ich befürchte aber, dass solche hinderlichen Strukturen nicht exklusiv im öD zu finden sind...

Höre ich da ein "Geh doch!" raus...? :o

Spoiler: Ich arbeite daran ;) und werde sicher nicht in den Großkonzern wechseln, denn da ist es wirklich oft genauso

Pseudonym

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 282
  • Karma: +17/-81
Soooo groß ist das Potential der pW, wie hier immer wieder der Anschein erweckt wird, nun auch nicht. Für Bachelor schon gar nicht.
Oh das sehe ich etwas anders.
Während ich diverse Freunde in der pW habe, die ohne Studium im IT Bereich bei 80T€+ angelangt sind
Das ist nicht die Regel. Schon gar nicht bei den Fachinformatikern. Mag sein, dass es diese Ausnahmen in der pW gibt. Ebenso gibt es diese im ÖD.

Mir selbst bekannt ist einer in E12, E13Ü und einer in E15. Und was sagt uns das nun, außer dass Ausnahmen möglich sind?

Die pW wirft nicht mit Geld für Leute um sich, die Durschnitt sind. Auch hier natürlich wieder mögliche Ausnahmen.