Autor Thema: Hilfe bei der Entscheidungsfindung PKV / GKV  (Read 12982 times)

Andy4u

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-3
Antw:Hilfe bei der Entscheidungsfindung PKV / GKV
« Antwort #75 am: 14.05.2021 01:36 »
Hi Leute;

Ich habe zur Zeit das gleiche Problem...

Könntet Ihr das alles noch einmal schreiben?!

Ach vielleicht noch wichtiger: was bedeutet denn  Beihilfeergänzungstarif?   Ist ja scheinbar etwas anderes als diese Restkostenabdeckung...

jomo7k

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Antw:Hilfe bei der Entscheidungsfindung PKV / GKV
« Antwort #76 am: 19.07.2021 19:02 »

damit auch Marktführerß
Was immer noch irrelevant ist für die Situation, dass man sich bei einem großen Unternehmen sicherer fühlt, weil es unwahrscheinlicher ist, dass der insolvent geht und Allianz nun mal immer noch einen 140 Mrd Konzern hinter sich hat.
[/quote]

Wichtig ist, wie hoch der Kundenstamm ist. Die Kundendaten/Verträge stellen für eine Versicherungsgesellschaft hohe immaterielle Vermögenswerte dar. Selbst wenn ein Gesellschaft insolvent ist, wird diese von einer anderen Vers. Gesellschaft sehr gerne übernommen (gekauft) u. damit auch die Versicherungsleistungen/-verträge.

Ozymandias

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 76
  • Karma: +6/-119
Antw:Hilfe bei der Entscheidungsfindung PKV / GKV
« Antwort #77 am: 19.07.2021 21:05 »
So liebe Leute, ich bedanke mich ganz herzlich für die vielen tollen Beiträge, die mir bei meiner Entscheidungsfindung geholfen haben. Ich werde zum 01.12. in die PKV wechseln und denke, dass ich mit meinem Tarif ein gutes Preis-Leistungsverhältnis habe.

Für welche hast du dich entschieden? Welcher Ergänzungstarif?

entschuldige die späte Antwort. Ich hab mich für folgende Bausteine entschieden:

VisB 50T-U, BWE-U, BW2 50T-U, BN3/2 50-U, PVB, KHT-U/25, KUR-U/250

LG

Beim Krankenhaustagegeld kann man sich überlegen, ob man sich das sparen möchte. Was genau ist hier das Risiko? Es gibt weiterhin volles Gehalt. Auch wird nicht immer ab dem 1. Tag gezahlt, hier mal im Vertrag nachschauen und durchrechnen.

Kur mit Beihilfe ist immer etwas problematisch, da kann man auf einem Betrag sitzen bleiben, der hiermit abgesichert wird. Diesen Betrag sollte sich ein Beamter locker leisten können, aus meiner Sicht nicht wirklich ein zu verischerendes Risiko.

Diese Bestandteile kann man auch noch später einzeln kündigen, wenn Sie einem nicht mehr gefallen.