Autor Thema: Behandlung der Feiertage während Freistellphase  (Read 388 times)

firstsign

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-2
Hallo liebes Forum,
aufgrund familiärer Umstände habe ich - und dafür bin ich meinem AG wirklich sehr dankbar - im letzten Jahr ganz kurzfristig eine 8-monatige Freistellphase erhalten, die ich zur Zeit in ebenso 8 Monaten wieder einarbeite. D.h. ich arbeite jetzt voll, bekomme aber, wie in der Freistellphase auch, ein Gehalt von 50% der Vollzeitvergütung.
Für diese Zeit wurde eine vertragliche Vereinbarung getroffen und mein Arbeitszeitkonto als Langzeitkonto geführt.

Kann mir jemand Auskunft darüber geben, wie Feiertage, die in der Freistellphase lagen, auf dem Zeitkonto behandelt werden? Die arbeitenden Kollegen erhalten ja eine Zeitgutschrift über die an dem jeweiligen Tag fällige Sollzeit von 4 bzw. 8 Stunden. Ich soll eine 0 eintragen. Das bedeutet, ich mache in jedem Fall in allen Wochen 19,5 Stunden minus, auch wenn ein Feiertag dabei war. In der jetzigen Einarbeitungsphase erhalte ich für Feiertage die Sollzeit eines Teilzeitbeschäftigten, also 4 Std. gutgeschrieben.

Vielen Dank schon jetzt für eine Auskunft.