Autor Thema: Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche  (Read 231837 times)

Albeles

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
  • Karma: +0/-3
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #2040 am: 05.09.2021 09:49 »
Was hat das alles nochmal mit dem Thema zu tun?  ;)


EDV Sachverständiger

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 31
  • Karma: +8/-27
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #2041 am: 05.09.2021 09:54 »
Du kannst mich ruhig weiter siezen, das stört mich nicht weiter. Deine Wertmaßstäbe sind unbeachtlich.
Sie sind jetzt auch bei mir unbeachtlich aufgrund Ihres unflätigen Benehmens. Vielleicht sollten wir wieder mal zum Thema des Threads zurück kommen. Dies heißt nicht "Wir evaluieren das unflätige Benehmen von Spid" ;)

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 18,493
  • Karma: +2966/-6368
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #2042 am: 05.09.2021 10:04 »
Auch Deine aufgrund Deiner unbeachtlichen Wertmaßstäbe getroffene Bewertung ist unbeachtlich - und ohne jeden Wert.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 18,493
  • Karma: +2966/-6368
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #2043 am: 05.09.2021 10:59 »
8/29

M1805E

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
  • Karma: +3/-6
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #2044 am: 05.09.2021 12:06 »
Mag sein dass Berufserfahrung im gewissen Umfang dazu führt, dass ein Mitarbeiter sicherer auftritt und einige Vorgänge schneller bearbeiten kann, aber zu viele Jahre auf der selben Stelle können genau so gut dazu führen, dass mit der "das habe ich schon immer so gemacht" (Brett vorm Kopf) Mentalität gearbeitet wird. Unsere alten und erfahrenen Mitarbeiter, insbesondere die die sich zusätzlich noch den Fortbildungen entziehen (brauchen sie ja nicht weil sie über den Dingen schweben), halten sich nicht mehr an Ausführungsvorschriften, neue Gesetzesgrundlagen (weil kennen sie nicht) und sind lernresistent oder schusselig geworden. Das gleicht in vielen Fällen leider die ach so umfangreicher Berufserfahrung negativ aus. Zu behaupten, dass alle erfahrenen Kollegen so viel toller sind, dass sie wie in e11 rund 40% mehr Gehalt verdienen ist eine Farce.

Lothar57

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 204
  • Karma: +62/-103
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #2045 am: 05.09.2021 13:11 »
Die Verknüpfung der Stufen mit dem Begriff der Erfahrung taucht hier immer wieder auf. Oft wird auch in der öffenltichen Diskussion von Erfahrungsstufen geredet, auch von verantwortlichen auf beiden Seiten des Verhandlungstisches oder aus der Politik.
Das kommt nicht von ungefähr. Als Mitte der Nullerjahre der TV-L in der Diskussion war, wurde das neue Tarifsystem gerne unter dem Aspekt der größeren Erfahrungsorientierung diskutiert. Darum wolle man weg von den Altersstufen, sondern ein neues System einführen.

Leider hat man dann "vergessen" diese Erfahrungsorientierung der Stufen im Tarifrecht tatsählich an die Stufen zu koppeln. Es sind halt nur "Stufen", die nicht mehr abbilden als sich selbst. Sonst müssten ja evtl. Fortbildungen oder andereweitige Erfahrungen, die sich positiv auf die Kompetenz auswirken regelmäßig bei der Einstufung berücksichtigt werden.  Mitnichten. Ich habe hier schon mal Tucholsky als Trost zitiert:

Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen.
Ceterum censeo paralleltabellum esse einzufuehrendam.

Lothar57

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 204
  • Karma: +62/-103
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #2046 am: 05.09.2021 13:13 »
Auch Deine neuerliche Vorbringung ist unbeachtlich - und trotz Deines eigenen Bekundens, zum Thema des Threads zurückkehren zu wollen, themenfremd. Der Unterschied zwischen uns ist, daß 7 Beiträge Geplänkel bei mir nicht einmal zu einem Promille gerundet werden, während sie bei Dir nunmehr ein Viertel Deiner Beitragshistorie ausmachen.
Gähn. Bleiben Sie sachlich...

Die beste Methode ist immer noch: einfach ignorieren und im Thema weitermachen.
Ceterum censeo paralleltabellum esse einzufuehrendam.

Zeussowitz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
  • Karma: +8/-14
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #2047 am: 05.09.2021 16:02 »
So amüsant das auch ist, interessiert euer persönlicher Dissens wahrscheinlich nicht jeden. Tragt es privat aus und informiert meinetwegen über das Ergebnis. Ich glaube aber nicht, dass das dem Thema des Threads zuträglich ist.

 ;)

Faunus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 33
  • Karma: +5/-7
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #2048 am: 05.09.2021 16:38 »
Wie wäre es mit:
+2,5% 2022
+2,0& 2023
+1,5% bis 30.09 2024
 wenn gleichzeitig
-1 h Wochenarbeitszeit 2022
-1 h Wochenarbeitszeit 2023
-0,8 h Wochenarbeitszeit bis 30.09.2024
bedeuten würde
Weniger Lebenszeit in "Jahrzehnte lang entwickelten Unsinn" stecken zu dürfen, ist auch verhandelbar 8)

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,444
  • Karma: +357/-1485
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #2049 am: 05.09.2021 16:40 »
Die Lernkurve nähert sich nach etwa einem Jahr in einer Tätigkeit asymptotisch einer horizontalen Geraden an.
Und die Wissenskurve?
Ich beobachte, dass Menschen auch nach einigen Jahren aufgrund Ihres Wissens und Erfahrungen den sie bezüglich der Abläufe innerhalb der Firma erworben haben mehr Leistung bringen.
Sicherlich im Kern ein Problem des Wissensmanagment innerhalb von Firmen/Behörden, aber die Erfahrungen die dort am Arbeitsplatz gemacht werden führen zumindest in meinem Berufsumfeld auch nach 3 Jahren noch zu einer Leistungssteigerung bzgl. des Outputs.


Wissen und Erfahrung sind zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe. Sie stehen insbesondere heutzutage in keinerlei Zusammenhang mehr.
Dann besteht womöglich "doch" ein Mehrwert für einen AG, wenn er einen AN längere Zeit an sich bindet und es besteht also doch eine Grund dies monetär über der Zeit mit höherer Bezahlung zu vergüten?
Wie ist denn dann deine Einschätzung?

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,444
  • Karma: +357/-1485
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #2050 am: 05.09.2021 16:43 »
Leider hat man dann "vergessen" diese Erfahrungsorientierung der Stufen im Tarifrecht tatsählich an die Stufen zu koppeln. Es sind halt nur "Stufen", die nicht mehr abbilden als sich selbst. Sonst müssten ja evtl. Fortbildungen oder andereweitige Erfahrungen, die sich positiv auf die Kompetenz auswirken regelmäßig bei der Einstufung berücksichtigt werden.  Mitnichten.
Eben ab Stufe 3 wird ja ein Leistungsbezug zu dem Stufenaufstieg/stagnation hergestellt der aber in 99,999999% der Fälle nicht mal angedacht wird.
Das könnte man ja zwingend im TV einbauen:
5% müssen Stufenlaufzeiterkürzung erhalten und 5% dürfen keinen Stufenanstieg erhalten.
Dann würden die Stufen ein bisserl Sinn ergeben.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 18,493
  • Karma: +2966/-6368
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #2051 am: 05.09.2021 16:44 »
Die Lernkurve nähert sich nach etwa einem Jahr in einer Tätigkeit asymptotisch einer horizontalen Geraden an.
Und die Wissenskurve?
Ich beobachte, dass Menschen auch nach einigen Jahren aufgrund Ihres Wissens und Erfahrungen den sie bezüglich der Abläufe innerhalb der Firma erworben haben mehr Leistung bringen.
Sicherlich im Kern ein Problem des Wissensmanagment innerhalb von Firmen/Behörden, aber die Erfahrungen die dort am Arbeitsplatz gemacht werden führen zumindest in meinem Berufsumfeld auch nach 3 Jahren noch zu einer Leistungssteigerung bzgl. des Outputs.


Wissen und Erfahrung sind zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe. Sie stehen insbesondere heutzutage in keinerlei Zusammenhang mehr.
Dann besteht womöglich "doch" ein Mehrwert für einen AG, wenn er einen AN längere Zeit an sich bindet und es besteht also doch eine Grund dies monetär über der Zeit mit höherer Bezahlung zu vergüten?
Wie ist denn dann deine Einschätzung?
Erforderliches Wissen wird über die Entgeltgruppe abgebildet. Entweder es wirkt sich auf die Eingruppierung aus oder es ist für die Tätigkeit nicht erforderlich - oder es ist dergestalt homöopathisch dosiert, daß es der Berücksichtigung nicht wert ist.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 18,493
  • Karma: +2966/-6368
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #2052 am: 05.09.2021 16:46 »
Leider hat man dann "vergessen" diese Erfahrungsorientierung der Stufen im Tarifrecht tatsählich an die Stufen zu koppeln. Es sind halt nur "Stufen", die nicht mehr abbilden als sich selbst. Sonst müssten ja evtl. Fortbildungen oder andereweitige Erfahrungen, die sich positiv auf die Kompetenz auswirken regelmäßig bei der Einstufung berücksichtigt werden.  Mitnichten.
Eben ab Stufe 3 wird ja ein Leistungsbezug zu dem Stufenaufstieg/stagnation hergestellt der aber in 99,999999% der Fälle nicht mal angedacht wird.
Das könnte man ja zwingend im TV einbauen:
5% müssen Stufenlaufzeiterkürzung erhalten und 5% dürfen keinen Stufenanstieg erhalten.
Dann würden die Stufen ein bisserl Sinn ergeben.

Der Leistungsbezug wird aber nur bei erheblicher Abweichung von der durchschnittlichen Leistung hergestellt. Bei Normalverteilung träfe es etwa die jeweils obersten und untersten 5%.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,444
  • Karma: +357/-1485
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #2053 am: 05.09.2021 16:47 »
@Spid
Ich wollte wissen, ob du der Meinung bist, dass es womöglich ein Mehrwert für einen AG ist, wenn er einen AN längere Zeit an sich bindet? Und ob es dies Grund wäre, dieses monetär über der Zeit mit höherer Bezahlung zu vergüten?

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 18,493
  • Karma: +2966/-6368
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #2054 am: 05.09.2021 16:52 »
Du hast mit der Konjunktion „Dann“ jedoch auf meine Ausführungen zu Wissen und Erfahrung abgestellt.

Losgelöst davon gehe ich davon aus, daß ein atmender Personalkörper und die Prozeßkosten für eine Stellenbesetzung sich in etwa aufwiegen. Mithin sehe ich grundsätzlich keinen Vorteil, der es wert wäre, dafür zu bezahlen, jemanden länger zu binden.