offene Foren > TVöD Bund

Autobahn GmbH - keine Informationen wie es weitergeht ab 1.1.21

(1/7) > >>

suseliese:
Ich gehe zur Autobahn GmbH und wir haben bisher keine Informationen, wie es ab 1.1.21 läuft.
Mein Arbeitsplatz bleibt, es wird jedoch in verschiedene Arbeitsbereiche, für die ich jetzt insgesamt zuständig bin, geteilt. Also meine Aufgaben werden zur Hälfte in der Autobahnmeisterei sein, zu anderen Hälfte in der Verwaltung.

z.B. muss ich ab 1.1. 39 Stunden arbeiten, wenn ich aber (wie auch immer) durch Versetzung oder so, auf den andern Arbeitsplatz in der AM gehe, muss ich nur 38,5 Stunden arbeiten.

Und wie ist das mit der Arbeitsplatzbeschreibung.
Bleibt dann trotzdem mein Gehalt, auch wenn ich mich für die Stelle in der AM entscheide.
Wie gesagt, meine Aufgaben werden geteilt.

Ich finde es einfach doof, das man keinerlei Informationen bekommt.

Weis irgend Jemand etwas mehr?????

Demagial:
Was sagt denn der/die zuständige KollegInn aus dem Aufbauteam?

suseliese:
Es kommen keine Informationen an uns Mitarbeiter.
Still ruht der See....

VW:
Guten Abend.


Ich habe die Möglichkeit aus der "Privat-Wirtschaft" zur Autobahn GmbH zu wechseln. Ich bin mir noch recht unsicher ob ich es tun soll und hätte da ein paar Fragen:

- Wenn ich bei der "Autobahn GmbH" arbeite, bin ich dann im öffentlichen Dienst beschäftigt? Bzw. ist die
  Autobahn ein "sicherer" Hafen?

- Gibt es bei der "Autobahn GmbH" Zulagen für Kinder oder Angebote wie KiGa Zuschläge?

- gibt es Urlaubsgeld bzw. Überstundenzuschläge?

Vom Gehalt wäre die Sache ziemlich klar aber die Bedingungen drum herum sind mir nicht ganz ersichtlich.



Wäre über ein paar antworten sehr dankbar.


Viele Grüße 




Spid:
Nein. Die Autobahn GmbH ist kein Hafen, sie ist für Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung, Finanzierung und vermögensmäßige Verwaltung der deutschen Autobahnen zuständig.

Nein.

Nein. Ja.

Navigation

[0] Message Index

[#] Next page

Go to full version