Autor Thema: Merkel fordert Home Office, eigene Behörde hällt sich nicht dran  (Read 8969 times)

Wdd3

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 650
  • Karma: +87/-127
Glaubst du das in einer Befragung der AL der BA ein anderes Ergebnis entstünde?

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,638
  • Karma: +271/-1124
https://forum.oeffentlicher-dienst.info/index.php/topic,114917.0.html

und dieser Thread hat genau was mit diesem Thread zu tun?

Dieser und verlinkter Thread zeugen ganz gut von deinem Geisteszustand...

Fehlendes Sozialbewusstsein der BA zum Zwecke der Kontrolle oder Egobereicherung der TL hab ich mir nicht ausgedacht :)
Einzelfallbeschreibung sollte man nicht generalisieren.
Ich höre von mehreren BA das dem nicht so ist, wie du es schilderst.

Shanewave

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-9
Solltest du wirklich bei der Agentur arbeiten, dann hättest du Zugriff auf das Intranet, dort gibt es ein Blog von Daniel Terzenbach, dieser erklärt in seinem jüngsten Bericht (Telefongespräch mit einer Mitarbeiterin), das man alles mögliche macht was Homeoffice beträgt und gewissen Dinge noch zu klären sind, aber erstmal nach Hingen geschoben wurden:

Gewisse Dinge sind unter anderem der Arbeitsschutz. In meiner Ausbildung hat der technische Berater erklärt, dass Stifte immer senkrecht mit der Spitze nach unten zu halten sind, da andersherum man sich diesen unters Kinn beim plötzlichen Einschlafen drauf fallen und sterben würde. Ich habe mich gefragt wer damit gemeint sein könnte. Gibt eine Person in diesem Thread die als Gewinner hervor gehen würde... Wenn man vom Bürostuhl fällt, gilt das als Arbeitsunfall?

Datenschutz: nicht jeder hat ein eigenes Büro ( ggf. Küchentisch, neben der Kinder, die ebenfalls Homeschooling haben und man einen Kundennamen erwähnt? Mit richtig viel Pech ist ggf. ein Mitschüler betroffen? und dieses sensible Thema gilt ebenfalls noch zu klären.

Achso um zur eigentlichen Überschrift zurück zu kommen. Man (sollte) in den ersten Tagen lernen, dass alle Mitarbeiter zur politischen Neutralität angehalten sind.