Autor Thema: Eingruppierung IT  (Read 4352 times)

Kommunalgenie

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
  • Karma: +16/-198
Antw:Eingruppierung IT
« Antwort #15 am: 07.12.2020 14:43 »
Weder 2016 noch 2015 gab es eine E9a.

Ach siehste, Mensch, gar nicht dran gedacht :D

StefanJK

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
  • Karma: +0/-4
Antw:Eingruppierung IT
« Antwort #16 am: 07.12.2020 14:55 »
Dann lief das wohl an mir vorbei. war am Anfang eine EG9 stelle wurde das nicht aufgeteilt später ???

StefanJK

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
  • Karma: +0/-4
Antw:Eingruppierung IT
« Antwort #17 am: 07.12.2020 14:56 »
hab ich einen denkfehler? Laut der Rechnung wärst du schon in diesem Sommer in die Stufe 4 gekommen.
Stufe 2 2Jahre -> Stufe3 (2017)  3Jahre -> Stufe 4 (2020) ich glaub du hast Recht

Spid

  • Gast
Antw:Eingruppierung IT
« Antwort #18 am: 07.12.2020 15:00 »
Vielleicht ordnest Du zunächst einmal Deine Gedanken, dann erhalten wir möglicherweise eine brauchbare Sachverhaltsschilderung.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7,552
  • Karma: +508/-5142
Antw:Eingruppierung IT
« Antwort #19 am: 07.12.2020 15:36 »
Es bedarf auch keines informalen Antrags - und auch keiner Überprüfung der Eingruppierung. TB sind stets korrekt eingruppiert.

HAHA, ja nee. Ist klar. Wenn mehrere Personen zu unterschiedlichen Einschätzungen einer Wertigkeit in Folge einer Eingruppierung kommen, kann es ja gar nicht sein, dass "immer alles stets korrekt" ist. Irgendjemand muss ja falsch liegen.
Man ist stehts korrekt eingruppiert, nur die Bezahlung ist hier und da falsch, weil die Rechtsmeinung bzgl. der Eingruppierung des AG sich nicht mit der Eingruppierung deckt.

superbraz

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 214
  • Karma: +16/-215
Antw:Eingruppierung IT
« Antwort #20 am: 08.12.2020 07:12 »
Mache wohl eine ähnliche Tätigkeit und bin in der EG10 - nach mehreren „Anträgen“ und Aussprachen mit dem Personalamt. Ziel war eigentlich eine 11, aber die hat hier niemand ^^
Jetzt kommt noch die ganze MDM Geschichte hinzu, Digitalpakt etc.
Denke hier muss seitens der Tarifverhandlungen etwas „geboten“ werden. Sonst wird man wohl auf 9a / 10 bleiben.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7,552
  • Karma: +508/-5142
Antw:Eingruppierung IT
« Antwort #21 am: 08.12.2020 08:02 »
Mache wohl eine ähnliche Tätigkeit und bin in der EG10 - nach mehreren „Anträgen“ und Aussprachen mit dem Personalamt. Ziel war eigentlich eine 11, aber die hat hier niemand ^^
Jetzt kommt noch die ganze MDM Geschichte hinzu, Digitalpakt etc.
Denke hier muss seitens der Tarifverhandlungen etwas „geboten“ werden. Sonst wird man wohl auf 9a / 10 bleiben.
Was sollte denn seitens der Tarifparteien geboten werden?
Es fehlt doch in der Regel der Wille der AG mehr zu zahlen, auch wenn sie könnten.
Und der Wille der AN sich umzuorientieren, wenn dies nicht geschieht.
Und somit murren die AN und die AG sehen keinen Zwang zu handeln.


Es ist ja kein Problem, dass dein AG dir Arbeiten zuteilt die zu einer E10,E11,E12 führen, das gibt doch das Tarifsystem locker her.

Peterfirsch

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-3
Antw:Eingruppierung IT
« Antwort #22 am: 08.12.2020 10:36 »
Hallo,

ich sehe hier geht es gerade um Eingruppierung.
Da hacke ich doch gleich einmal ein.
Ich wollte eigentlich mal fragen wieso man so selten etwas von der 9c hört ??
Wer bekommt diese den oder geht man wenn dann direkt in EG10 ??
(bezogen auf ITler)

Spid

  • Gast
Antw:Eingruppierung IT
« Antwort #23 am: 08.12.2020 10:43 »
Für Beschäftigte in der Informationstechnik sind keine Tätigkeitsmerkmale für die E9c hinterlegt - was ein kurzer Blick in den einshlägigen Teil der EGO schnell offenbart.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7,552
  • Karma: +508/-5142
Antw:Eingruppierung IT
« Antwort #24 am: 08.12.2020 10:44 »
Guckst du in die Entgeltordnung, findest dort hier und da eine 9c :)
aber nicht im Bereich Beschäftigte in der Informations- und Kommunikationstechnik, da gibt es keine 9c.
Die bekommt nur jemand, der Tätigkeiten der EG10 übertragen bekommt, aber nicht die Voraussetzung in der Person erfüllt (oder sB) und darum einen EG weniger erhält.


Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,233
  • Karma: +279/-1740
Antw:Eingruppierung IT
« Antwort #25 am: 08.12.2020 11:55 »
Mache wohl eine ähnliche Tätigkeit und bin in der EG10 - nach mehreren „Anträgen“ und Aussprachen mit dem Personalamt. Ziel war eigentlich eine 11, aber die hat hier niemand ^^
Jetzt kommt noch die ganze MDM Geschichte hinzu, Digitalpakt etc.
Denke hier muss seitens der Tarifverhandlungen etwas „geboten“ werden. Sonst wird man wohl auf 9a / 10 bleiben.

Dann wärst du halt der erste mit einer 11. Unter der Hand E11/12 Tätigkeiten verrichten, aber offiziell nur in die 10 eingruppiert. Aber wer es mit sich machen lässt...

superbraz

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 214
  • Karma: +16/-215
Antw:Eingruppierung IT
« Antwort #26 am: 08.12.2020 14:43 »
Mache wohl eine ähnliche Tätigkeit und bin in der EG10 - nach mehreren „Anträgen“ und Aussprachen mit dem Personalamt. Ziel war eigentlich eine 11, aber die hat hier niemand ^^
Jetzt kommt noch die ganze MDM Geschichte hinzu, Digitalpakt etc.
Denke hier muss seitens der Tarifverhandlungen etwas „geboten“ werden. Sonst wird man wohl auf 9a / 10 bleiben.

Dann wärst du halt der erste mit einer 11. Unter der Hand E11/12 Tätigkeiten verrichten, aber offiziell nur in die 10 eingruppiert. Aber wer es mit sich machen lässt...

das Problem ist, dass die Stellen extern bewertet werden...
der "Dienstleister" ist ein ü70 Kandidat, der oft nach alten Mustern beurteilt...
ich denke, vieles ist auch in diesem Punkten eben Ansichtssache.
Die 10 ist ok, aber eben auch nur ok.

ITheini

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
  • Karma: +1/-12
Antw:Eingruppierung IT
« Antwort #27 am: 08.12.2020 17:13 »
Grundsätzlich ist eine externe Bewertung schon einmal viel wert. Da die "internen" Kollegen aus der Personalabteilung nicht viel damit anzufangen wussten. Deshalb wurden viele Merkmale bei uns in einer ersten "Inaugenscheinnahme" so abgrundtief niedrig bewertet, dass es schon fast lustig war.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7,552
  • Karma: +508/-5142
Antw:Eingruppierung IT
« Antwort #28 am: 08.12.2020 19:21 »
das Problem ist, dass die Stellen extern bewertet werden...
der "Dienstleister" ist ein ü70 Kandidat, der oft nach alten Mustern beurteilt...
ich denke, vieles ist auch in diesem Punkten eben Ansichtssache.
Die 10 ist ok, aber eben auch nur ok.
Das Problem ist, dass die Arbeitnehmer nicht gewillt, in der Lage oder sich nicht bewusst sind, dass sie auch einen "Diesntleister" eben mit der gleichen Dienstleistung beauftragen können und müssten, wenn sie sic hnicht der "willkür" der Arbeitgebermeinung aussetzen wollen.

Das zweite Problem, dass die Personaler oft lügen und Dinge behaupten die nicht korrekt sind.
Der Klassiker: Uns sind tariflich die Hände gebunden. Die Lüge dabei: Sind sie nicht!
Es sind halt nur Kann Regelungen die der AG nicht anwenden will.

Das dritte Problem:
Arbeitnehmer, die nicht zum AG sagen: Meine Arbeitskraft X € wert, kannst du dir das leisten? Hast du so was? Nein? Ok dann kommen wir nicht zusammen.

superbraz

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 214
  • Karma: +16/-215
Antw:Eingruppierung IT
« Antwort #29 am: 09.12.2020 06:58 »
du hast natürlich mit allen Punkten recht, aber Praxis und Theorie liegen oft weit auseinander...

bei mir ist es zB so, dass ich seit der Ausbildung hier beschäftigt bin, über die Jahre hinweg immer veränderte und tiefgründigere Tätigkeiten...so auch die Sprünge in den EG´s...erst 5, 6, 8, 9a und nun 10...
aber wie definiert sich denn die IT? das ist eben nicht so einfach.
in manchen Verwaltungen heisst IT: ein paar Rechner anschließen, ein GIS installieren und freuen, ab und zu mal eine Maus tauschen oder das Update vom Virenscanner manuell anstoßen.
in anderen Verwaltungen geht es aber dann schon um Serververwaltung, Digitalisierung, Betreuung der TK Anlage, digitale Schließanlage, Vieoüberwachung von Gebäuden, MDM,...usw usw. Und ständig kommen neue Dinge dazu.

man kann es schlecht trennen, man kann schlecht genaue Aufgaben definieren, da diese stets wachsen - genau wie das dafür notwendige "know how"