Autor Thema: Tarifrunde SuE 2020??????  (Read 8765 times)

Bob Kelso

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 86
  • Karma: +52/-216
Antw:Tarifrunde SuE 2020??????
« Antwort #30 am: 20.10.2021 23:20 »
was haltet ihr von den Forderungen

 https://mehr-braucht-mehr.verdi.de/++co++128267c0-203a-11ec-b5f6-001a4a16012a

Diesen Berufsgruppen nicht angehörig, erachte ich es als sinnvoll, die Berufsbezeichnungen der Hochschulabsolventen richtig zu benennen. Als: Sozialarbeiter / Sozialpädagogen / Heilpädagogen  B.A.   und   M.A. .
Seit vielen Jahrzehnten, auch während der "Diplom-Zeiten", werden diese Akademiker entwertet.
Dies sollte ver.di eigentlich wissen! Es sei denn, die "Gleichmacherei" wird ideologisch verfolgt.

Spid

  • Gast
Antw:Tarifrunde SuE 2020??????
« Antwort #31 am: 21.10.2021 02:14 »
(1)
Der Spaß steht ja unter der Überschrift, Verbesserung der Arbeitsbedingungen. Das ist dann eine Frage des Betreuungsschlüssels und der Qualität der Betreuungs-, Erziehungs- und Elternarbeit. Aktuell gehen geförderte Vor-, Nachbereitung und Elterngespräche häufig zu Lasten der Betreuungs- und Erziehungszeit, wodurch eigentlich angedachte Betreuungsschlüssel temporär nicht mehr erfüllt werden.
Wenn ein VZ Erzieher von seiner Arbeitszeit regelmäßig 5h für solche Arbeiten erhält, würde mutmaßlich bzw. So ist die Vorstellung, die Arbeitsqualität erhöht werden, mehr Personal zur Erfüllung der Betreuungsschlüssel eingesetzt werden müssen etc.
Angelehnt ist das an die Idee, ähnlich bei Lehrern, die ja im Rahmen ihrer Orginären Aufgabe, Unterrichtszeit/Bildungsarbeit/Wissensvermittlung auch Zeiten für Vor- und Nachbereitung erhalten.
Edit: Es ist nunmal eine Forderung  der Betroffenen Gewerkschaftsmitglieder, das dies so umgesetzt wird.

Betreuungsschlüssel und deren Einhaltung sind kein AN-Problem. Lehrer haben spezielle Regelungen zur Arbeitszeit, Erzieher nicht. Mithin handelt es sich bereits unter den jetzigen rechtlichen Bedingungen um ein AG-Problem - im Gegensatz zur Situation bei den Lehrern.

Die Frage war doch, was man von den Forderungen hielte - mithin taugt die Vorbringung, es handele sich nunmal um eine Forderung, nicht als Entgegnung.

Sozialarbeiter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 267
  • Karma: +35/-235
Antw:Tarifrunde SuE 2020??????
« Antwort #32 am: 21.10.2021 06:08 »
Wie im Post davor erwähnt, empfinde ich die Forderung als angemessen. Ich sehe die Thematik Betreuungsschlüssel als nicht reines AG Thema. Als AN habe ich ebenfalls ein Interesse an diesem Thema, da sich daran auch in gewisserweise die Anforderungen und der Stress an den AN bemessen. Es ist angenehmer in einer Krippe mit einem Schlüssel von 1:3 zu arbeiten als in einer mit 1:6. Ähnlich ist es ja im Pflegebereich wo ebenfalls andere Schlüssel bzw. erstmal deren Einhaltung gewünscht/gefordert werden.

Spid

  • Gast
Antw:Tarifrunde SuE 2020??????
« Antwort #33 am: 21.10.2021 06:22 »
Empfindungen sind unbeachtlich. Die Forderung ist so sinnvoll oder sinnlos wie es jene nach einer tarifvertraglichen Festlegung der Vor- und Nachbereitung des Bescheids sowie des Gesprächs mit Antragstellern während der Arbeitszeit für Wohngeldsachbearbeiter wäre.

Sozialarbeiter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 267
  • Karma: +35/-235
Antw:Tarifrunde SuE 2020??????
« Antwort #34 am: 21.10.2021 07:11 »
Ausgehend von der Frage wie meine Haltung dazu ist, was ich zu den Haltungen fordere, schätze ich es als sachgerecht ein auch meine persönlichen Prioritäten sowie mein Empfinden der Angemessenheit zu äußern. Man Eine Einschätzung zur Sinnhaftigkeit der Forderungen fällt  nach natürlich ebenso unter diese Frage, aber nicht aussschließlich. Schließlich wurde nicht nur konkret danach gefragt.

Der Vergleich zum Sachbearbeiter hinkt mMn. Von ihm wird gefordert Anträge zu bearbeiten. Dem wird er im Rahmen seiner Sollarbeitszeit gerecht und legt die Arbeit anschließend nieder. Von Erziehern wird geforderd gewisse Betreuungszeiten zu führen und gleichzeitig, häufig im pädagogisches Konzept der Einrichtung festgeschrieben, Elterngespräche etc. zu führen. Da diese idR nicht als Überstunden angeordnet werden, werden stattdessen die Betreuungszeiten reduziert, mit der Folge, dass Betreuungsschlüssel nicht mehr eingehalten werden. Der Erzieher kann während einem Elterngespräch nicht einfach eben 3 Kinder vor die Tür setzen, da er ja dann in der Gruppe fehlt, da Kita und Eltern ja auch einen Betreuungsvertrag abschließend und die Betreuung dort nicht vom Betreuungsschlüssel abhängig vereinbart wird. Die Forderung, dass Betreuungsschlüssel eingehalten werden ist doch legitim?

Zum Thema "Gleichmacherei", was Bob Kelso aufgeworfen hat:
Einige Teilnehmer sprachen die Gleichstellung von Quereinsteigern im Kitabereich ein. Christine Behle von Verdi hat dies zur Kenntnis genommen und sehe, dass dies für viele Mitglieder ein Thema sei, hat aber gleichzeitig davor gewarnt und betont, es sei der klügere Weg über Qualifikation ein höheres Entgelt zu erhalten.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,802
  • Karma: +237/-1405
Antw:Tarifrunde SuE 2020??????
« Antwort #35 am: 21.10.2021 07:23 »
Verstehe ich das jetzt richtig, ihr passt sagen wir mal 8h auf die Kinder auf (Sollarbeitszeit) und quatscht dann noch einmal 1h (unbezahlt) mit den Eltern?

Spid

  • Gast
Antw:Tarifrunde SuE 2020??????
« Antwort #36 am: 21.10.2021 07:29 »
Der Betreuungsschlüssel ist i.d.R. eine gesetzliche Vorgabe. Sie ist ohnehin einzuhalten, dafür bedarf es keiner tariflichen Vorgaben. Irgendein pädagogisches Konzept ist AG-Geschwurbel. Möchte er es realisieren, hat er unter Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben für dafür hinreichendes Personal zu sorgen. Ist das nicht da, gibt es keine Elterngespräche. Weist der AG sie dennoch zu Lasten des Betreuungsschlüssels an, meldet man ihn bei der Aufsichtsbehörde - und geht am Ende der vereinbarten Arbeitszeit nach Hause. Wie der Wohngeldsachbearbeiter. Legt man ihm in den Richtlinien zur Bearbeitung allerlei Tätigkeiten auf, bleiben halt Anträge liegen. So ist es auch mit Elterngesprächen.

BBBB

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
  • Karma: +4/-24
Antw:Tarifrunde SuE 2020??????
« Antwort #37 am: 21.10.2021 08:01 »
Von Erziehern wird geforderd gewisse Betreuungszeiten zu führen und gleichzeitig, häufig im pädagogisches Konzept der Einrichtung festgeschrieben, Elterngespräche etc. zu führen. Da diese idR nicht als Überstunden angeordnet werden, werden stattdessen die Betreuungszeiten reduziert, mit der Folge, dass Betreuungsschlüssel nicht mehr eingehalten werden. Der Erzieher kann während einem Elterngespräch nicht einfach eben 3 Kinder vor die Tür setzen, da er ja dann in der Gruppe fehlt, da Kita und Eltern ja auch einen Betreuungsvertrag abschließend und die Betreuung dort nicht vom Betreuungsschlüssel abhängig vereinbart wird. Die Forderung, dass Betreuungsschlüssel eingehalten werden ist doch legitim?

Ich kann jetzt nur für die Erzieher bei uns sprechen, aber hier gibt es je nach Betreuungsform 6,5 bis 9 Stunden pro Woche Vorbereitsungszeit (bei Vollzeitkräften) in denen beispielsweise Elterngespräche geführt werden. Keiner unserer Erzieher arbeitet mehr als 6,5 Stunden täglich am Kind.

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,325
  • Karma: +231/-759
Antw:Tarifrunde SuE 2020??????
« Antwort #38 am: 21.10.2021 09:15 »
Ich kann jetzt nur für die Erzieher bei uns sprechen, aber hier gibt es je nach Betreuungsform 6,5 bis 9 Stunden pro Woche Vorbereitsungszeit (bei Vollzeitkräften) in denen beispielsweise Elterngespräche geführt werden. Keiner unserer Erzieher arbeitet mehr als 6,5 Stunden täglich am Kind.

Aber das sind - wie auch der Betreuungsschlüssel - reine Arbeitgeberprobleme. Wenn der AG nicht 3 sondern 6 oder 9 Kinder einem Erzieher zuweist ändert sich logischwerweise die Betreuungsintensität pro Kind. Ist dann hat die Entscheidung vom Arbeitgeber und die Folgen daraus liegen in seiner Verantwortung. Nicht in der des Arbeitnehmers.

Insofern würde ich mich als Arbeitgeber darüber freuen, wenn die AN-Vertreter mit mir in einem Tarifvertrag die Umsetzung der gesetzlichen Regeln vereinbaren wollen. Dann müsste ich mir keine Gedanken über wirkliche AN-Forderungen wie mehr Entgelt machen müssen.