Autor Thema: PKV - Öffnungsaktion und Sorgen  (Read 2228 times)

tunnelblick

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
PKV - Öffnungsaktion und Sorgen
« am: 29.01.2021 20:14 »
Hallo zusammen,
ich werde langsam verrückt bzgl. des PKV-Themans. Ich bin mittlerweile verbeamtet und immer noch nicht in einer PKV, obwohl ich mich im Oktober schon gekümmert hatte. Nach langem hin und her mit einem überaus "zähen" Maklers kam am Ende raus, dass ich bei den Versicherern, die er angefragt hatte, abgelehnt wurde. "Sie müssen in die Öffnungsklausel - ich habe da Partner, die können Ihnen helfen". Ja, für 5k Euro. Nein danke.
Nun kam ich durch die Sparkasse an einen Kontakt bei HanseMerkur, wo es auch eine Vorabanfrage gab, ich dort aber auch abgelehnt wurde, okay. Dann bleibt ja noch die Öffnungsklausel und da ich langsam einfach auch nicht mehr kann und mir dieses Thema mehr Sorgen macht, als es eigentlich dürfte, habe ich mich bei der Debeka gemeldet.
Nun ist es ja so, dass die Öffnungsklausel nur bei dem ersten Versicherer gilt, wo der Antrag gestellt wird. Gilt denn eine Vorabanfrage schon als "Antragsstellung"? Ich habe bei der HM nichts Vertragliches unterschrieben - muss ich die Ablehnung bei der HM bei der Debeka angeben oder kann ich das unter "es gab Voranfragen des Maklers" verbuchen? Ich weiss auch überhaupt nicht, bei wem der alles angefragt hat, die Info habe ich nie bekommen.
Ich bedanke mich schon mal vorab für Antworten.
Ich hoffe, die Debeka nimmt mich auch ohne Öffnungsaktion, aber noch mehr hoffe ich, dass Sie mich nicht ablehnt wegen der Vorabanfrage bei dem anderen Versicherer.

Asperatus

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 281
  • Karma: +34/-182
Antw:PKV - Öffnungsaktion und Sorgen
« Antwort #1 am: 29.01.2021 20:36 »
Deine Bedenken teile ich nicht. Ich sehe keine Verpflichtung, bei einer PKV anzugeben, bei welchen anderen PKV man ggf. noch angefragt hat.

In der Broschüre zur Öffnungsaktion heißt es: "Die erleichterten Bedingungen müssen nur von dem Versicherer gewährt werden, bei dem der verbindliche Erstantrag gestellt wurde." (https://www.pkv.de/fileadmin/user_upload/PKV/a_Positionen/PDF/2020_07_oeffnungsaktion-der-pkv-fuer-beamte-und-angehoerige.pdf)

Dies kann meines Erachtens nur PKV betreffen, die die der Öffnungskation teilnehmen und des Weiteren nur bei denen, wo expliziti die Aufnahme im Rahmen der Öffnungsaktion verlangt wird.

Bei Nutzung der Öffnungsaktion darf der Bewerber nicht abgelehnt werden. Würde man nur beim Erstantrag versichert werden können und die PKV könnte ablehnen, würde die Öffnungsaktion ad adsurdum geführt werden und liefe faktisch ins Leere.

Ein verbindlicher Erstantrag setzt deine Unterschrift voraus. Irgendwelche Voranfragen vom Makler fallen also nicht darunter. Angebotseinholung ist Schritt eins, Versicherungsantrag Schritt zwei.

Ich hoffe, dir deine Sorgen etwas nehmen zu können.

Sungam

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
  • Karma: +0/-2
Antw:PKV - Öffnungsaktion und Sorgen
« Antwort #2 am: 01.02.2021 14:44 »
Moin,

ich habe gute Erfahrungen mit der HUK gemacht....war ca. 8 Monate ohne PKV und die Angebote die mir Vorgelegt wurden, waren unter aller ....
Die HUK hat ein vernünftiges Angebot gemacht ( lag bei 300€ ) welches ich angenommen habe...

Gruß
Magnus

YourBunnyWrote

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
  • Karma: +1/-10
Antw:PKV - Öffnungsaktion und Sorgen
« Antwort #3 am: 02.02.2021 18:23 »
Moin,

ich habe gute Erfahrungen mit der HUK gemacht....war ca. 8 Monate ohne PKV und die Angebote die mir Vorgelegt wurden, waren unter aller ....
Die HUK hat ein vernünftiges Angebot gemacht ( lag bei 300€ ) welches ich angenommen habe...

Gruß
Magnus

Der Preis mag gut sein. Die HUK würde ich aber meiden. Zu viele Leistungslücken. Einfach mal im Behilfeergänzungstarif blättern. Deshalb lieber beraten lassen. Vor allem mit Vorerkrankungen.

13reasonswhy

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-5
Antw:PKV - Öffnungsaktion und Sorgen
« Antwort #4 am: 13.02.2021 17:00 »
Mach es dir einfach. Geh zur Debeka, lass dich beraten und spreche deine gesundheitliche Situation beim Gespräch direkt an. Dir wird dann der reguläre B30/B20K angeboten mit dem BG Zusatztarif.

Gebe auf dem Fragebogen ALLES, aber wirklich ALLES an gesundheitlichen „Gebrechen“ die du hast an und dann wird man dir nach Eingang aller Unterlagen ein neues Angebot mit maximal 30% Risikozuschlag im Rahmen der Öffnungsaktion unterbreiten - fertig, trotz Vorerkrankungen bist du dann trotzdem sehr gut versichert.

Abschließend reichst du deine Unterlagen zur Beendigung der GKV ein und dann werden jegliche Wartezeiten ebenfalls auf null gesetzt.

Feidl

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 381
  • Karma: +31/-147
Antw:PKV - Öffnungsaktion und Sorgen
« Antwort #5 am: 17.02.2021 15:07 »
Moin,

ich habe gute Erfahrungen mit der HUK gemacht....war ca. 8 Monate ohne PKV und die Angebote die mir Vorgelegt wurden, waren unter aller ....
Die HUK hat ein vernünftiges Angebot gemacht ( lag bei 300€ ) welches ich angenommen habe...

Gruß
Magnus

Der Preis mag gut sein. Die HUK würde ich aber meiden. Zu viele Leistungslücken.
Die man mit dem eingesparten Geld gegenüber teuren PKVs ausgleichen kann.  ;)